FerienEnde – ein Resümee

Leave a comment

Heute ist nun also wieder Alltag bei uns eingekehrt und passend zum Schulstart in der Früh, gab es heute auch den ersten Frost. Der Große zog natürlich trotzdem nur mit seiner dünnen Fleece Jacke los. Hoffe, seine leichte Erkältung wird nicht schlimmer.
Aber wie formulierte es Papa so schön „bei dem Wetter kann man ja nur krank werden…“. Ich Drücke die Daumen, dass er Unrecht hat.
Der Mittlere hatte wenig Lust auf Kindergarten und wollte lieber mit mir und der Prinzessin zu Hause bleiben. Habe ihm versucht zu erzählen, wie langweilig das wäre, na ja er ist dann in den Kindergarten gegangen. Werde wohl einen Tag in der Woche einführen, an dem er Mittagskind sein darf. Vielleicht erleichtert ihm das ja die anderen Tage.

Die zweite Ferienwoche galt es die Kinder bei Laune zu halten. Und so haben wir verschiedenste Dinge gebastelt und unternommen. Das schont auch die Nerven von Mama (denn Kinder denen langweilig ist, sind auf Dauer nicht beglückend ;-)).

Unsere nächste Kastanienbastelrunde brachte wieder allerliebste Tiere zustande:

Kastanientiere

Kastanientiere: Krabbe, Schnecke, Eule & Co

Dann hatten sich die Jungs einen Kinoabend gewünscht. So klappten wir das Sofa aus, es gab Popcorn und Kinoessen: Würstchen im Schlafrock dekoriert mit Gemüsestreifen.

Würstchen im Schlafrock

Würstchen im Schlafrock

Habe dazu Wienerwürstchen halbiert und in PizzateigEcken (aus dem Kühlregal) eingewickelt, die Ecken habe ich vorher mit Gemüseaufstrich eingestrichen und noch mit Käse bestreut. Dann für 15min. bei 175 Grad in den Ofen und ab damit aufs Sofa. Fürs die Jungs bescherte das wirklich Glücksmomente und passte optisch zum Monster Film. (Kulinarisch gesehen natürlich nicht gourmetwürdig ;-))

Außerdem waren wir noch beim Möbelschweden und haben wieder viel zu viel Krimskrams gekauft *seufz*. Aber es macht immer soviel Spaß. Und als Mama fällt man dort an einem Vormittag tatsächlich auf, besonders wenn man einen vollgeladene Kinderwagen vor sich her schiebt, die Prinzessin auf dem Arm, den Mittleren vor Zusammenstößen mit anderen Einkäufern bewahrend und dem Großen zuhörend, bei den Dingen, die er so anschleppte und toll fand *lol*
Als der Mittlere dann auch noch auf halber Strecke Zaun Toilette musste, war das Chaos wieder perfekt… Der Große ist dann mit ihm allein gegangen, während ich an der Kasse anstand. Ich war sooooo stolz als beide Fröhlich und mit geputztem Popo und gewaschenen Händen wiederkamen!

Sonntagsausflüge

Leave a comment

Nachdem es gestern Abend und Nacht geschüttet hat wie aus Kübeln, hatte ich unseren geplanten Waldausflug schon fast abgeschrieben. Aber man soll ja nie voreilige Schlüsse ziehen… Denn heute früh weckte uns die Sonne und so waren wir am Nachmittag doch im Wald zum Pilze suchen.

Und wir sind fündig geworden! Die Jungs (besonders der Große) hatten Spaß dabei. Der Mittlere entdeckte mehr Mauselöcher und Mistkäfer, fand dies aber um so spannender. Und die Prinzessin schlief in ihrer Manduca. Und Picknick im Wald gab es auch 😉

Pilze suchen

Nachdem die Pilze nun geputzt sind (und meine Hände ganz Braun), werden sie getrocknet.

Ideen zum Wochenende #4 – GESURFTES & GELESENES

Leave a comment

Ich habe in dieser Woche mal wieder festgestellt, dass ich zuviel am Computer / Tablet hänge. Am Tage ja eher weniger, vor allem wenn alle drei um mich rum sind, aber abends schwuppdiwupp sind schon wieder drei Stunden rum und ich hatte mir doch ganz fest vorgenommen zu lesen oder einfach früher schlafen zu gehen, um die Nächte mit 2-Stunden-Wachsein- Rhythmus besser zu verkraften…
Na ja aber wie der Mensch so ist, unbelehrbar. In dieser Woche habe ich mich also ganz viel in der Blogosphäre rumgetrieben und gelesen und angeschaut, Wahnsinn, wie viel und vor allem wie viel schöne Blogs es gibt und wie viele wunderschöne, leckere, tolle Ideen. Da kommt man wirklich vom hundertsten ins tausendste *seufz*

Mein Kopf ist dann oft so voller Ideen und To Do s, dass ich kaum einschlafen kann (und wenn ich es dann geschafft habe, werde ich garantiert 30 min. später von der Prinzessin geweckt… Nicht schön, gar nicht schön…).
Ich habe mir jetzt 2 Tage pro Woche Internet Abstinenz verordnet (tut den Nerven und auch dem Geldbeutel gut und vielleicht auch der Ehe ;-).

Probiert es doch auch mal und teilt mir eure Erfahrungen und Entzugserscheinungen mit!

Hier mal eine kleine Zusammenstellung der Blogs und Seiten auf denen ich so unterwegs war:

Flovimo
MyMaki
Insel der Stille
Glücksmomente
Creadienstag
Made4boys
Aprilkind
Äpplegrön
Blick7
Frühstück bei Emma
Tausendschönundrosenrot

Und noch viele, viele mehr (die Reihenfolge ist übrigens willkürlich und keine Rangliste).

Ich bin wirklich beeindruckt wie viele schöne Blogs und bezaubernde Ideen und Beiträge es gibt.
Ich habe gelernt, dass es noch viel zu tun gibt für mich und meinen Blog, aber wir sind ja noch in den Babyschuhen und werden hoffentlich wachsen 😉

Ideen zum Wochenende #4 – GESPIELTES

Leave a comment

Diese Woche stand ja bei uns das Haus etwas Kopf, da ich mit den drei Rackern ja über den Tag allein war…es sind ja Ferien und ich in Elternzeit mit der Prinzessin 😉
Und wie ihr seht / lest habe ich die Woche überstanden *ohhhhmmmm*.
Der Montag fing ja nicht gut an, aber über die Woche hin hat es sich gebessert und wir haben uns eingespielt.
Und schon sind wir beim Thema ( was für eine perfekte Überleitung *lol*)

Unser Spiel der Woche heißt „Die Kinder von Carcassonne„.

Es ist für Kinder ab 4 Jahren, aber unser Mittlerer hat es auch schon mit 3 Jahren gespielt (und verstanden). Die Geschichte: Die Kinder von Carcassonne müssen ihre Tiere wieder einfangen und in ihre Höfe bringen. Diese Szenen sind auf den Quadratischen Wege-Karten abgebildet. Jeder Mitspieler sucht sich also eine Farbe und die dazugehörigen Holzfiguren für seine Kinder aus und zieht dann reihum von den verdeckten Kartenstapeln immer eine Karte, die er an die bereits gelegten anlegen muss. Hier gilt es, die Karte möglichst so zu platzieren, dass geschlossene Wege entstehen, die möglichst viele Kinder der eigenen Farbe abgebildet haben.
Ist ein Weg am Anfang und Ende nun geschlossen, dürfen alle Spieler, deren Kinder auf diesem geschlossenen Weg abgebildet sind, ihre Holzfiguren dort platzieren.
Nach und nach entsteht so eine ganze Landschaft. Wer seine Kinder aka Holzfiguren als erstes auf dem Spielfeld verteilt hat, gewinnt.
Es ist ein Spiel für die ganze Familie, dass auch den größere. Geschwistern gefällt, da es bereits erste taktische Überlegungen fördert.

Ich muss gestehen, es ist auch eines meiner Lieblings Kinderspiele, die wir besitzen, denn es ist kurzweilig und macht auch nach drei Runden noch Spaß, da immer wieder neue Spielfelder und Wege entstehen.

Die Kinder von Carcassone

Spielfeld von Die Kinder von Carcassone

Kreativer Dienstag – Schubladenregal

5 Thoughts

wie wunderbar passt hier der Spruch: bitte kein Schubladendenken!

Heute war ich ein wenig kreativ und mache deswegen mit bei creadienstag.

Ich habe endlich mein Schubfachregal fertig bekommen. Dazu haben die Jungs und ich ein altes Schubfach (ersteigert bei eBay) mit weißer Farbe angestrichen und ich habe den Boden mit hübschem Stoff bespannt.
Nun muss es nur noch von Papa³ im Kinderzimmer aufgehängt werden 😉
Aber bei Kiddikram hänge ich schon mal ein Bild hin.

Schubfachregal

Schubfachregal

Schubfachregal

Kastanien Tiere in den Herbstferien

5 Thoughts

Eigentlich war heute so ein Tag der nicht so erwähnenswert ist. Es war einer dieser „alle-sind-nicht-gut-drauf“ Tage. Und Mama den ersten Ferientag mit den 3en allein zu Hause.

Begonnen bei der Prinzessin, die wirklich beschlossen hatte mich zu ärgern (ich weiß, sie kann es nicht bewußt 😉 ), sie wollte nur auf meinem Arm sein, hinlegen und spielen war nur für 5 Minuten drin, der Brei, den es seit 3 Tagen gibt, war heute kaum zu genießen und nur mit reichlich Wasser aus der Flasche zu ertragen und Mittagschlaf wollte auch nur auf Mamas Arm gelingen. Und dann noch Bauchschmerzen (vom ungewohnten Möhrenbrei) und wahrscheinlich wieder Zahndrücken… Zum Mäuse melken.

Na ja und wenn die kleine Schwester schon mies drauf ist, machen die Brüder ja gerne mal mit. Besonders der Mittlere nimmt die Stimmung auf und nörgelt. Er ist auch gerade in einer dieser Phasen, ich will alles allein und mehr wie ich kann – da ist Scheitern natürlich vorprogrammiert, welches dann mit Gebrüll und Wut kommentiert wird. Hatten wir heute auch mind. 3 mal: beim Malen, beim Spiel spielen, beim Playmobil spielen…

Der Große war noch der Harmloseste, aber als sein Fußball Computerspiel (ja er darf in den Ferien Computer spielen) immer abstürzte, war er auch am ausflippen.

Trotzdem haben wir mit Herbstbasteleien angefangen. Kastanien haben wir bereits am vergangenen Wochenende in Sanssouci gesammelt. Die Jungs wollten eine Kastanien Zoo. Gesagt, getan, was sich allerdings mit der Prinzessin auf dem Arm sehr schwierig gestaltete, weil sie ja mittlerweile auch alles greift und in den Mund steckt. Der Mittlere ist allerdings auch noch nicht so weit, dass er allein mit Kastanienbohrer, Zahnstocher und Messer hantieren kann/sollte. Erstaunlicherweise haben wir trotz aller Umstände und Launen schöne Tiere (Löwe, Igel, Giraffe, Schlange, Elefant, Schildkröte), Figuren, eine Windmühle (Idee des Großen) und einen Baum hinbekommen. Die Woche über wollen wir weitere schokobraune Tiere basteln, die uns dann hoffentlich glücklich sein lassen wie bei ColorMeHappy.

Kastanien zoo

Unser Kastanien Zoo

Elefant und Löwe aus Kastanien

Elefant und Löwe aus Kastanien

Nach all den Meckereien und um die Nerven wieder zu stärken gab es zum Kaffee selbstgebackene MandelWaffeln und „Reste Eis“. Für die Waffeln benötigt man folgendes:

250 g weiche Butter, 200 g Zucker, 4 Eier (Größe M), 1 TL abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone, 300 g Mehl, 200 g geschälte gemahlene Mandeln, 1/2 Päckchen Backpulver, Salz, 1/2 l Milch, Öl zum Einpinseln, Puderzucker zum Bestäuben.

Die Butter mit Zucker, Eiern und der Zitronenschale schaumig rühren. Mehl mit gemahlenen Mandeln, Backpulver und 1 Prise Salz mischen und zur Buttermasse geben. Die Milch nach und nach dazugießen und alles zu einem Teig verrühren. Und dann einen großen Esslöffel vom Teig aufs Waffeleisen, ca. 3-4 min. backen lassen.

Der Clou dazu ist die Schüssel mit Reste Eis. Da unser Gefrierschrank sehr abtau bedürftig ist, müssen erst einmal alle darin eingefrorenen Dinge gegessen werden, inklusive dem Eis, was noch von warmen Sommertagen zeugt :-(
Habe Eishörnchen und Eis am Stiel (selbstverständlich ohne Stiel) einfach vermengt, noch ein paar gefrorene Himbeeren darüber und fertig für den Waffel Schmaus.

Mandelwaffeln

Mandelwaffeln und Reste Eis

Weitere leckere Dinge gibt es wieder bei Glücksmomente.

Und das war der erste von 5 Tagen. Ich hoffe, die nächsten werden fröhlicher.

Herbstferien auf Rügen

Leave a comment

Die letzten Tage habe ich nicht geschrieben, weil wir ein paar Tage auf der Insel Rügen verbracht haben. Der Große hat ja 2 Wochen Herbstferien.
Es hat uns allen sehr gut gefallen, wir hätten es noch einige Tage ausgehalten. Das Wetter zeigte sich auch von seiner Goldener Oktober Seite. Und auch für uns Eltern war es fast entspannend 😉
Wir waren Geocachen, Drachensteigen, am Königsstuhl (Kreidefelsen) und auf der Rückreise auch noch im Ozeaneum in Stralsund.

Hier ein paar bildliche Eindrücke:

Möwe auf Rügen

Stürmische See

Strandspaziergang

Strandspaziergang

Muscheln am Strand von Rügen

Tausende Muscheln

Violett im Wald

Wunderschöne Farbtupfer im Wald

Geocaching

Geocaching im Rügener Wald

Picknick im Wald

Picknick im Wald mit Keksen und Äpfeln