Creadienstag: Magnetische Küchenwand

4 Thoughts

Heute zeige ich euch wieder ein Stück unserer Küche. Und ein Projekt, an dem wir seit 2 Wochen gewerkelt haben: unsere magnetische Küchen(Tafel)Wand.

Magnetwand

Magnetische Küchenwand

Dazu haben wir Magnetfarbe dreimal gestrichen. Da die Farbe sehr dickflüssig ist, war dies recht mühselig 😉
Zum Abschluss kam noch Schwarze Tafelfarbe darüber. Nun brauchen wir keine Pinwand mehr, sondern haben eine große magnetische Wand :-) Ich war erst skeptisch, und die Magnete halten wirklich super.
Mehr kreatives seht ihr beim Creadienstag und bei Art.of.66.

Endlich wieder Sonne…

Leave a comment

Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich wetterfühlig bin?
Das bedeutet leider, dass ich in der letzten Woche stark beeinflusst war, denn es gab gefühlt wochenlang keine Sonne, nicht ein Strahl. Stattdessen nur grau in grau inklusive Regen in feinen unaufhörlichen Tropfen.
Ja, ich weiß, am Wetter kann ich und niemand etwas ändern. Aber bei diesem Novemberwetter war es wirklich schwer die Stimmung aufrecht zu erhalten. Zum Glück habe ich meine Familie, die die Stimmung oben hält.

Oben

Oben

Um so toller ist aber das heutige Gefühl gewesen mit einem klarem sonnigen Tag mit wunderschönem blauen Himmel.

Da habe ich meine kleine Kamera gezückt und den abendlichen Himmel eingefangen.

Novemberabend

Klarer Novemberabend

Wochenrückblicke #4

1 Thought

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist aus dem neuen Vorsatz, dass Mama³ & Papa³ hier den Wochenrückblick aus ihrem Blickwinkel geben, leider nur einmal was geworden :-( Papa hat einfach zuviel im Job zu tun und muss oft auch abends noch arbeiten, dass er keine Zeit findet. Ich hoffe, wir schaffen es wenigstens alle paar Wochen. Ich werde ihn weiter daran erinnern 😉
Sieben Tage sind sieben Tage und doch kommen sie mir weniger vor, weil die zeit so schnell vergeht, wenn ich aber hier sitze und überlege was alles so passiert ist, dann ist es doch wieder so viel, dass ich stark nachdenken muss, was letzten Montag war. Übrigens in einem Monat ist Weihnachten!

Nun also wieder ein paar Dinge und Bilder der letzten Woche:

Gespielt – mit dem Mittleren habe ich ein Ritual im laufe der letzten Monate entwickelt. Wenn wir alle (er, ich und die Prinzessin – der Rest ist schon in der Schule bzw. Auf Arbeit) angezogen sind und das zügig funktioniert hat, haben wir noch zeit für eine Runde eines seiner Spiele. In dieser Woche war es mal wieder Memory. Und wie so oft schafft er es mich ohne große Mühe zu schlagen.

Gekocht – oder doch wieder gebacken: Oh es roch fein, oh es roch gut….wir haben Weihnachtsplätzchen gebacken. Und es hat wirklich viel Spaß gemacht – auch dank der Hilfe meiner Schwester! Die Jungs sind nun schon sehr ausdauernd und stechen mit großer Leidenschaft den Teig aus und verzieren so fantasievoll. Der Große meinte: Mami ich liebe Plätzchen backen, ich könnte das ganz oft machen. *hachz*.
Eine richtige Sonntagsfreude.
Unsere tollen Ergebnisse seht ihr hier und ich verrate auch noch ein Rezept für die gespritzten SternenPlätzchen.*

Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsbäckerei

Gelesen – zusammen mit dem Großen, dem leider das Lesen noch nicht soviel Freude bereitet, weil es noch nicht so leicht fällt wie er selber gerne hätte und deswegen versucht er es zu vermeiden. Wir müssen also üben, üben, üben…

Gehört – Frank Turner, bei dem ich mit meinen Schwestern auch schon zum Konzert waren.

Gelacht – herzhaft und viel beim Geburtstag einer lieben Freundin. Bei der wir nur mit der Prinzessin waren, die sogar -trotz unterhaltender Gäste- im Nebenzimmer recht gut schlief.

Geweint – beim Lesen eines Zeitungsartikels über das Thema Trauerverarbeitung.

Gefreut – dass, es noch hilfsbereite, nette Menschen gibt. Beladen mit schweren Einkaufstüten und der Prinzessin in der Babyschale, bot mir eine fremde Frau ihre Hilfe an und trug mir eine Tasche bis zum Auto. DANKE!

Geärgert – darüber, dass es in unserer Region zuwenig Sporthallen gibt, wo im Winter Fußball trainiert werden kann und über vermeintliche Rabatte auf Internetseiten, die keine sind.

Gesurft – ganz viel bei Dawanda (stundenlang könnte ich hier surfen) und diversen Fotokalender Anbieter Seiten.

Geschlafen – eine Nacht ein wenig besser, d.h. 4 Stunden am Stück. Wir probieren jetzt das „Zufüttern“ mit Flasche aus, da das Stillen anscheinend nicht mehr ausreicht.

* hier das Rezept für die Sternen Plätzchen, die sich auf dem Buffet von Katja ganz gut machen und auch bei Pamelopee:

200 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei (Gr. M)
abgeriebene Schale von 2 Bio-Orangen bzw. Fertige in der Tüte
300 g Mehl
2–3 EL Milch
100 g Zartbitterkuvertüre
Spritzbeutel mit Sternentülle

Weiche Butter, Puderzucker und Vanillezucker cremig rühren. Ei und Orangenschale unterrühren. Mehl und Milch kurz unterrühren.
Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) Teig in einen Spritzbeutel mit mittlerer Stern­tülle füllen. Eiskristalle auf die Bleche spritzen, dabei einen breiten Tuff in die Mitte und 6 kleinere Tuffs drumherum spritzen. Nacheinander im heißen Backofen ca. 10 Minuten backen.
Kuvertüren schmelzen. Kekse bis zur Hälfte in dunkle Kuvertüre tauchen. Trocknen lassen.

Sind so kleine Hände…

4 Thoughts

…schon oft habe ich ja davon geschrieben wie schnell die Kinder groß werden. Und die Wehmut lässt mich dabei nicht los. Natürlich ist es auch schön, wenn sie sich entwickeln und selbständiger werden, aber damit geht auch immer ein Stück Kindsein und Unbeschwertheit verloren.
Das Schlimmste daran für mich ist, dass ich jeden unserer 3 immer nur so sehe wie alt er gerade ist. Ich meine, ich kann mich nur noch ganz schwer zurück versetzen wie der Große war als er so alt war wie die Prinzessin jetzt oder wie der Mittlere.
Ich bin so froh, dass wir viele Fotos haben und ich auch manches (leider zu wenig) aufgeschrieben habe.
Deswegen finde ich das Fotoprojekt 12tel Blick von Tabea so schön und mache nun auch mit. Gewählt habe ich das Motiv „Hände“. Jeden Monat mache ich ein Foto von den Händen unserer drei.

Kinderhände

Hände im 12tel Blick – November

WochenrückBlicke #3

1 Thought

Wie war die letzte Woche? Dem Wetter schenken wir keine weitere Beachtung, es scheint nicht mehr hell zu werden (so fühlt man sich oberhalb des Nordpolarkreises :-().
Die Tage fliegen dahin, ich genieße es mit der Prinzessin zu Hause zu sein, wenngleich ich auch nicht so viel schaffe wie ich gerne möchte ;-). Leider haben wir die erste Schnupfenwelle, also vor allem die Jungs. Aber bisher nichts dramatisches.

Hier also mein Wochenrückblick:

Gespielt – einige Wochen stand es auf dem Regal und nun wurde es von den Jungs wiederentdeckt: unser Lego Fußballspiel. Es funktioniert so ähnlich wie Tip Kick. Das tollste ist aber die Mannschaften mit Legofiguren zusammen zustellen. Diesmal war eine Mannschaft von Star Wars, sogar Yoda spielte mit und verlor bei jedem Schuss den Kopf 😉

Lego Fußballspiel

Lego Fußballspiel

Gekocht – oder doch wieder gebacken: Diesmal gab es am Sonntag Möhren-Apfel-Waffeln* mit Zimtquarksahne. Das Waffeleisen kam gar nicht so schnell hinterher mit dem Backen, wie die Waffeln verschmaust waren.

Möhren-Apfel-Waffeln

Möhren-Apfel-Waffeln

Gelesen – Ganz viele Kinderbücher z.B. Keine Sorge Paulchen

Gehört – auf dem Weg zu meiner Großmutter „Of Monster and Man

Gelacht – mit den Jungs abends im Bett beim Liedersingen, der Große bekam einen Lachanfall und der Mittlere und ich mussten dann kräftig mitlachen. Es ist so schön so herzhaft zu lachen oder zu hören wie die Kinder so lachen.

Geweint – über den Bericht der ARD zum Thema Glück. Leider wird einem zu selten bewußt, wie glücklich man ist.

Gefreut – über den Besuch bei meiner Großmutter.

Geärgert – dass, es in der KiTa nicht in jedem Raum Taschentuchboxen gibt.

Gelernt – was alles bei der U10 passiert (Sehtest, Hörtest, Sprache, Körperbau)

Gesurft – unter anderem auf Nice Stuff.

Geschlafen – weiterhin zum Haare raufen. Die Prinzessin schläft die ersten 3-4 Stunden gut und dann wird sie alle 1 – 2 Stunden wach. Es schlaucht…

Und diesen wunderschönen Himmel, bei einem Spaziergang mit der Prinzessin, möchte ich euch nicht vorenthalten.

Himmelsbilder november

Lichtblicke im November

* Rezept für die Möhren-Apfel-Waffeln, dass ich zu Katja schicke:

300 g Möhre(n) – ich habe 2 Möhrenbreigläser genommen
250 g Apfelmark ohne Zuckerzusatz
80 g Sonnenblumenöl
1 Prise Meersalz
1 Msp. Vanille, gemahlene echte
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
200 g Weizenmehl (Vollkorn)
1/2 Päckchen Backpulver

Und für den Zimtsahnequark habe ich Sahne aufgeschlagen, mit einer Packung Quark vermischt und mit Ahornsirup und Zimt (nach Belieben) verrührt.

Alles miteinander verrühren/ mixen. Dann in das Waffeleisen 3 EL und 5 min. backen. Reicht für ca. 10 Waffeln.

100 Tage Blogger

1 Thought

Gibt es dafür eigentlich einen Orden?
Seit genau genommen 108 Tagen blogge ich nun und da ja häufig nach 100 Tagen Bilanz gezogen wird tue ich dies nun auch:

– 55 Posts
– 44 Kommentare (freue mich über jeden einzeln ganz doll :-))
– 2300 views
– ich mache regelmäßig mit bei mmmmhhh monday, creadienstag, Kiddikram, Color me happy, flower friday
– und ab und an bei den Sonntagsfreuden, Beauty is where you find it, Rums, made4boys, in Heaven, pimpina la casa, Pameloopee, 12 von 12
– habe zu viele Stunden im Netz verbracht (mich wirklich darin verfangen 😉
– mich ganz oft überfordert gefühlt von all den Möglichkeiten und schönen Blogs
– mag am liebsten meine Posts: Krakenmama, Schubladenregal, Wochenrückblicke uvm.
– finde die Idee, dass Papa Gastbeiträge verfasst super, nur zeitlich ist es leider ein Problem
– muss lernen abschalten zu können
– habe noch viel zu tun um meinen Blog besser zu machen
– möchte im nächsten Jahr auf die blogst Konferenz

Und zur Feier des Tages habe ich nach meiner Gartenarbeit (hoffentlich die letzte für dieses Jahr ;-)) die letzte Rose für mich gepflückt und in meine neue kleine Retrovase gestellt. Ein schönes Ensemble *freu*.

Gartenrose

Für mich gepflückt – die letzte Rose aus unserem Garten

Damit sich andere mit mir freuen schicke ich die Blumengrüße zu Luzia, Rums (Rose selbst gepflanzt, gepflegt und nun für mich gepflückt) und Holunderblütchen.

Creadienstag: Kleiderbügel Bilderhalter

1 Thought

Bei uns wird viel gemalt, gezeichnet, geschnippelt und geklebt. Der Große schafft es dabei gerne eine ganze Tesarolle zu verkleben 😉
Aber ich bin wirklich froh, dass die Jungs beide eine künstlerische Ader haben.
Es sind schon gaaannnz viele kleine und große Meisterwerke dabei entstanden. Die aktuellen werden immer irgendwo aufgehängt, meist an eine der zwei Magnetpinwände. Der Nachteil ist, dass sie zu klein sind und die Bilder oft übereinander gehängt werden. Außerdem ist es mit den Magneten oft so eine Sache…

Deswegen hab ich jetzt im Kinderzimmer eine neue Galerie eröffnet: dazu habe ich Hosenkleiderbügel mit Cliphalterungen mit Acryllack besprüht und sie dann an Nägeln aufgehängt. Nun finden die Kunstwerke hier Platz und können schnell ausgewechselt oder auch hintereinander geklemmt werden :-)
Dies zeige ich gerne beim creadienstag und bei Kiddikram.

Kleiderbügel Bilderhalter

Kleiderbügel als Bildergalerie

WochenrückBlicke #2

Leave a comment

1,2,3,4,5,6,7 – hui wo ist die Zeit geblieben 😉
Ene Woche ist wieder rum und es ist Zeit für Mamas³ & Papas³ Wochenrückblicke.

Hier also meine Eindrücke:

Gespielt – endlich haben wir wieder einen Spieleabend mit Freunden gemacht, der letzte war ungefähr ein Jahr her (noch mit Babybauch). Und wir haben ein sehr gutes Strategiespiel gespielt: 7 Wonders, absolut empfehlenswert, auch wenn die Anleitung zunächst komplex erschien.

Gekocht – nicht von mir, aber von meiner Mama: Martinsgans. Einfach köstlich! Und dann gab es noch Schnellen Schokokuchen (Rezept siehe unten). Den platziere ich auf Katjas Tisch.

Einfacher Schokokuchen

Schneller Schokokuchen


Gelesen – Fencheltee und auch andere Kräutertees können gesundheitsschädlich sein aufgrund von Pyrrolizidinalkaloide. Diese sind in bestimmten Unkräutern enthalten. Besonders für Säuglinge und Kinder sind sie noch gefährlicher. Unsere Prinzessin bekommt also keinen Fencheltee und ich werde wohl auch umsteigen und heißes Wasser trinken (Ayuverda Tee).

Gehört – IS von Hey OceanHey Ocean. Gute Laune Musik und ich freue mich schon auf das Konzert im Dezember.

Gelacht – mit der Prinzessin als sie die Spielkarten und Puzzleteile der Brüder in den Mund stecken wollte und dabei sehr geschickt vorging…ich es aber doch mitbekam (danach war kein lachen mehr).

Geweint – über die getöteten Kinder auf den Philippinen durch den Taifun.

Gefreut – über das spannende 0:0 beim Punktspiel des Großen

Fußballspiel F Jugend

Punktspiel in der F Jugend

Geärgert – über den Baulärm in unserem Viertel, der den Mittagschlaf der Prinzessin zweimal in der Woche jäh unterbrochen hat.

Gelernt – viele Tiergeräusche von einem Tiptoi Puzzle des Mittleren

Gesurft – wieder sehr viel, auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken. Aber meine Ideen sind dieses Jahr gut und so habe ich schon eine schöne Liste zusammen.

Geschlafen – seit einigen Tagen wieder schlechter, irgendwas stört die Prinzessin, so dass sie alle Stunde wach wird. Nichts geht über Mittagschlaf 😉

Hier das Rezept für den Schokokuchen:

250 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
4 Eier (Größe M)
450 g Mehl
1 Päckchen Puddingpulver „Schokoladen-Geschmack“ (für 500 ml Milch; zum Kochen)
3 EL Kakaopulver
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
300g Sahne
100 g Schoko-Tröpfchen

Fett, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Puddingpulver, Kakao, Backpulver und Salz mischen und sieben. Mehl-Mischung und 300 g Sahne abwechselnd unter den Teig rühren. Schoko-Tröpfchen mit einem Kochlöffel unterheben. Teig in die Form hineinfüllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 Stunde backen. Kuchen stürzen und auskühlen lassen und mit Schokoguss überziehen.

NovemberEindrücke

2 Thoughts

Ene Woche haben wir nun also schon geschafft von dem so viel besagten grausten Monat. Ja, und was soll ich sagen, hier bei uns zeigt er sich von seiner Klischeehaften Seite. Es regnet, es ist windig, kalt … Ziemlich eklig halt.
Aber ab und zu kämpft sich auch die Sonne durch und bringt wunderschöne Wolkenbilder zustande. Dieses reihe ich in die Galerie bei Luzia und In Heaven ein.

Himmelsbilder

Himmelsbilder im November

Und wenn wir gar nicht rausgehen können, dann machen wir es uns im Wohnzimmer gemütlich. Unsere wunderschöne grüne Bilderwand lässt dann so manches Grau im Schatten stehen 😉 ein herrliches Wintergrün, wie ich finde.

Bilderwand

Wintergrüne Wand

Außerdem haben wir ja mit dem November unser neues Blogprojekt gestartet „Wochenrückblicke von Mama³ & Papa³“ – schaut mal rein.