Mittwochs mag ich: Bürobesuch mit Banane

2 Thoughts

Heute war ich mit der Prinzessin meine lieben Kollegen im Büro besuchen. Denn Mama³ wird bald nicht mehr nur Vollzeit Mama sein, sondern auch noch Teilzeit wieder Arbeiten gehen.
Die kleine Dame hat sich vertraut gemacht und ist durch s Büro gerobbt und hat allerlei Dinge zum Spielen gefunden u.a. Eine riesen Banane :-)
Und da Banane ja sehr beliebt ist, wurde natürlich auch in diese hineingebissen.
Das ist also mittwochs gemocht 😉
Das wir uns davor ausgesperrt hatten und 20 Minuten bei Minus 5 Grad draußen stehen müssten bis uns Papa³ gerettet hat , hat die Freude danach nur vervielfacht…
Riesen Banane

Creadienstag: Kindergartenbeutel

3 Thoughts

Ich freue mich so, denn ich habe meine erste Auftragsarbeit heute fertig genäht: einen Kindergartenbeutel für Wechselwäsche.
Besonders bei den Kleinen kommt es ja öfter vor, dass ein Wäschestück gewechselt werden muss, schöner als einen Plastikbeutel für die Wechselwäsche sind diese Unikate allemal 😉
Ja, die Nähprofis unter euch werden amüsiert lächeln, aber für mich als Nähanfängerin sind genau diese Nähstücke so wunderbar zum Lernen und Üben. Vor allem das saubere und präzise Arbeiten fällt mir beim Nähen noch manchmal schwer *räusper*.
Aber diesmal ist mir wirklich alles geglückt und meine neue Maschine schnurrt ganz wunderbar und ich glaube, wir werden Freunde :-)

Beutel Tasche Kindergarten

Und, weil ich ehrlich stolz bin, zeige ich die Beutel gerne beim Creadienstag, bei Meertje und Meitlisachen.

Wochenrückblick #12: Winterchaos & Schnupfenzeit

1 Thought

Weiß, weiß, überall weiß. Der Winter zeigt sich von seiner weißen, schneereichen Seite, aber auch mit eisigen Temperaturen. Drei Tage waren hier die Höchsttemperaturen bei Minus 7 Grad. Es war so eisig, dass wir es nur kurz draußen ausgehalten haben, trotz Arktistauglicher Bekleidung.
Und wenn man dann ins warme Haus zurück kommt, glaubt man die Adern explodieren und alle sehen aus wie Tomaten, und die Finger wollen nur langsam wieder ihren Dienst aufnehmen.
Schön, sieht er ja aus der Schnee… Er macht die Welt ein wenig langsamer und ruhiger, als sei sie eben in eine dicke Schicht Icing oder Fondant getaucht.
Aber mir würde der Anblick auch auf einem Bild oder im Fernseher genügen, über Wochen brauch ich das nicht.

Ihr merkt, die Woche war sehr vom Schnee geprägt und leider sind auch alle drei Kinder erkältet :-(. Noch ist es nicht dramatisch, aber ich erinnere mich mit Schrecken an die Zeit genau vor einem Jahr, da gab es hier fast 4 Wochen lang Dauerkrankenstand. Ich hoffe, es läuft dieses Jahr glimpflicher ab.

Hier nun wieder der Gespieltes, Gelesenes, Gekochtes USW. Wochenrückblick.

Gekochtes/Gebackenes
Der große Sohn verriet mir einen Tag vorher, dass er ja morgen im Hört seinen Geburtstag nachfeiert. So liebe Mama, dann lass dir mal schnell was einfallen, was er dazu für alle Kinder mitnehmen kann. Und das an einem Nachmittag allein mit allen dreien.
Aber es hilft ja alles nichts, der Große soll ja etwas selbstgemachtes mitnehmen. Also eine Blick auf alle Vorräte und in Mama³ kreative Hirnhälfte und… Simsalabim heraus gekommen sind Popcorn Muffins ganz ohne Backen.
Ich habe also Popcorn genommen, dann alle Schokoladen Weihnachtsmänner (8 Stück) zusammen mit Kuvertüre (200g) geschmolzen und mit dem Popcorn in einer großen Schüssel vermengt. Die leckere Masse in Muffinförmchen verteilt mit bunten Streuseln verziert und über Nacht trocknen lassen.
Laut Aussage des Großen hat es allen geschmeckt. *puhhnochmalgutgegangen* zu sehen bei Katja.

Popcorn muffin

Gespieltes
Wir sind Tiptoier. Das heißt, auch wir haben den Tiptoi Stift und diverse Spiele und auch einige Bücher. Am Wochenende haben wir mal wieder Das Geheimnis der Zahleninsel gespielt.
Es gibt für verschiedene Altersstufen drei verschiedene Spiele mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die sich um das Addiere, Subtrahieren und das kleine Einmaleins.
Das einzige was mich stört sind die nervigen Stimmen der Tiptoi Protagonisten, aber den Jungs gefällt es.

Heute wird übrigens „Menschen ärgere dich nicht“ 100 Jahre alt. Wird bei uns auch in verschiedenen Varianten gerne gespielt… Natürlich nur wenn die Eltern verlieren :-)

Gelesenes
Wir haben das neue Buch Die Schule der magischen Tiere angefangen zu lesen und sind auch schon fast mit dem ersten Band fertig. Die Jungs können gar nicht genug bekommen. Vor allem für den Großen ist es sehr schön, da es fast genau sein Alter trifft. Denn die Klasse und die Protagonisten sind auch in der Grundschule und kämpfen mit den täglichen Problemen und ersten Liebeleien von Grundschülern. Und dann gibt es da ein paar magische Tiere … Schön geschrieben!

Gesurftes
In dieser Woche habe ich zu neuen DiY Ideen recherchiert.

Gefreut
Über die wundervollen Bilder meiner Schwester, die in Costa Rica ist. Und uns jeden Morgen die neusten Fotos der unglaublich schönen Natur schickt.

Geärgert
Über ungeräumte Straßen und eiskalte Temperaturen, die unserer Heizung zu schaffen machten.

Geschlafen
Ich sage nur… Alles halb so wild, es ist nur eine Phase und irgendwann wird’s besser.

Beauty is…: Januar Collage & neue Fotowand

1 Thought

Das Wochenende steht vor der Tür bei den hochdrei … und der Winter mit Eis und Schnee auch *ichnichtmögen*

Der Januar hatte bisher also die große Bandbreite an Witterungsvorkommnissen. Und auch sonst haben sich einige schöne Bilder angesammelt, die ich heute bei Beauty is where you find it zeigen.

Biwyfit im Januar

Außerdem habe ich in den letzten Tagen das Laminiergerät für mich entdeckt. Ich habe laminiert was das Zeug hält. Und dann habe ich eine neue Bilderwand eröffnet :-) Die Rahmen habe ich selbst geklebt mit Washi Tape. Ein schönes Wochenprojekt.

Laminierte Bilderwand

Damit geht’s zu Art.of.66 und beim Freutag.

Mein 12 tel Blick im Januar

2 Thoughts

Der erste Blick von 11 weiteren in diesem Jahr, ich behalte aber das Motiv bei (hier könnt ihr die ersten beiden sehen: Klick und Klick) und zeige meinen wertvollen „Besitz“ an kleinen Händen, die Tag für Tag soviel machen.

Die Prinzessin robbt wahnsinnig schnell durchs ganze Haus (Frau von der Leyen hätte ihre Freude für den kommenden Bundeswehr Feminismus). Nichts ist vor ihren Händchen sicher, jeder kleine Fussel wird aufgenommen und natürlich am allerliebsten erst einmal in den Mund befördert.

Der Mittlere ist ganz viel am Malen, Ausmalen, mit Lego bauen, Steckern und Puzzeln und das alles mit großem Talent für einen Vierjährigen.

Der Große schreibt gut, zeichnet auch sehr gern und versucht sich immer mehr im eigene Modelle bauen mit Lego.

Kleine Hände beim Wachsen

Und so mach ich wieder mit bei Tabea und auch bei Annette.

Wochenrückblick 11: Fußball & Bananen-Himbeer Trifle

3 Thoughts

Nein, ich fange nicht an zu stöhnen wie schnell die Zeit vergeht, weil davon wird es auch nicht besser.
So langsam kehrt hier der Winter ein und ich mag ihn nicht, es ist kalt (unter Null auch tagsüber) und glatt und überhaupt grau. Letzte Woche gab es fast noch Frühling…nun auch das Wetter läßt sich nicht ändern. Schauen wir lieber wie unser Familienleben im Hochdrei Haushalt so aussah.
Die Prinzessin bekam eine Impfung und war zwei Tage richtig k.o., jetzt melden sich mal wieder die immer noch nicht vorhandenen Zähne. Der Mittlere malt wunderschön, zählt und fängt an Buchstaben zu erkennen. Und der Große hatte mal wieder nach der Winterpause ein Fußballtunier.

Alles in allem eine ruhige und entspannte Woche.

Gekochtes/Gebackenes
Diesmal gab es zum Sonntagskaffee keinen Kuchen, sondern einen Bananen-Himbeer Trifle* mit selbstgemachter Butterscotch Soße. Er war so köstlich (über die Kalorien wird geschweigen), dass ich ihn unbedingt bei My Mhh Monday zeigen muss.

Bananen Himbeer Trifle mit Karamellsoße

Gespieltes
Wieder einmal haben wir Geistesblitz gespielt. Das Spiel ist einfach wunderbar, es erfordert Reaktion und vor allem Denkvermögen. Und obwohl erst ab 8, hat unser Mittlerer (4 Jahre) es so schnell gelernt, dass er selbst uns Eltern ausspielt. Jetzt heißt es die beiden neuen Versionen anschaffen: GEISTESBLITZ 2.0 und GEISTESBLITZ 5 vor 12.

Gelesenes
Heute möchte ich einen meiner neuen Lieblingsautoren und Illustratoren vorstellen: David Melling. Er hat mittlerweile über 60 Bücher veröffentlicht (leider nicht mehr alle erhältlich). Und wir alle lieben seine Kinderbücher. Vor allem die Paulchen Reihe. Sie sind einfach so entzückend gezeichnet, dass einem warm ums Herz wird, egal wie alt man ist.

Gesurftes
Meine liebe Freundin Frau Flovimo hat endlich ihren Dawanda Shop eröffnet und das verdient eine Platzierung in meinem Post!

Gefreut
Über den 1. Platz unseres Großen beim ersten Fußball Tunier in diesem Jahr. Und er hat selbst ein Tor geschossen und durch 2 super Ecken, 2 weitere Tore vorbereitet.
Außerdem hat mich der Große neulich gefragt von wo nach wo wir bei uns schreiben und hat dann selbst festgestellt von links nach rechts. Voller Erkenntnis meinte er dann daraufhin: Ach deswegen heißt es auch Recht“s“schreibung *LOL*

Geärgert
Über die Parksituation im Kindergarten und das starre Festhalten an Zeiten für den Beschäftigungsbeginn.
Fast jeden morgen bin ich das erstemal wieder Bettreif, wenn ich es endlich geschafft habe, den Mittleren einigermaßen pünktlich zum Kindergarten zu bringen.

Geschlafen
Wir hatten gute und weniger gute Nächte, es wiegt sich also auf und landet bei unserem üblichen mittelmäßigem Schlafrhythmus.

Habt eine wundervolle Woche!

* Hier das Rezept für die Bananen-Himbeer Trifle mit Butterscotch Soße:

750 g Crème fraîche
3 Päckchen Vanillezucker
300 g brauner Zucker
4 EL Milch
2 EL Zuckerrübensirup
300 g Schlagsahne
80 g Butter
Salz
100 g Mandel Cantuccini
4 Bananen
200 g Himbeeren

Creme Fraiche, Vanillezucker und Milch mit dem Rührgerät cremig schlagen. Kalt stellen. Für die Butterscotch (Karamell) Soße den braunen Zucker, Sirup, Schlagsahne, Butter und 4 EL Wasser in einem Topf erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist. 10 Minuten einköcheln, bis ein Sirup entsteht. Mit einer Prise Salz abschmecken und einige Minuten abkühlen lassen.
Die Cantuccini zerkleinern, Bananen in Scheiben schneiden. Zuerst die Creme in die Schüssel, darauf dann nach belieben Bananen, Himbeeren und Cantuccini verteilen und mit der Karamell Butterscotch Soße beträufeln. Diese Schichtung wiederholen bis alles aufgebraucht ist.

Pläne 2014: Perfektionismus ade & Gelassenheit willkommen

4 Thoughts

Der Januar ist bald rum, aber noch bleiben ein paar Tage um sich der Pläne, Vorsätze & Projekte für das neue Jahr zu widmen.
Zum Glück gehöre ich zu den Menschen, die sich (bisher) nicht mit Diäten Plagen müssen. Obwohl, dass nicht heiß, dass ich mir immer vornehme mehr Sport zu machen, vor allem an der frischen Luft, also Software wie joggen oder walken. Leider mag ich beides so gar nicht. Werde es aber bei etwas wärmeren Temperaturen wieder versuchen 😉

Für mich steht in diesem Jahr – auch wieder einmal – das Thema Ruhe, Gelassenheit und Entspanntheit ganz oben auf der Liste. Und während ich das schreibe, muss der Große lesen üben, der Mittlere soll sich anziehen und die Prinzessin stößt sich an der Tür. Ja, hallo liebe Gelassenheit, ich brauche eine extra Portion. Aber vielmehr möchte ich ein Stück dieses Drangs nach Perfektionismus loswerden. Denn damit stehe ich mir selbst im Wege und bin oft meilenweit von Gelassenheit entfernt. Ich will immer alles schaffen und das möglichst gleich und sofort und auch so wie ich es mir vorstelle, möglichst perfekt. Und wenn es dann nicht so klappt – denn mit drei Kindern läuft nicht oft was nach Plan – dann fällt es mir schwer es einfach so zu akzeptieren.
Als dreifach Mama wäre es aber vor allem für unsere drei Racker schön, wenn Mama manchmal etwas entspannter wäre. Und sicher auch für Papahochdrei 😉 Der glücklicherweise mehr Gelassenheit in die Wiege gelegt bekommen hat.
Natürlich hat Perfektionismus auch seine Vorteile, vor allem im Job, da behalt ich also den Teil perfekt sein gerne.

Die Devise lautet perfekte Gelassenheit.

Wenn es euch auch oft so geht oder ihr Tipps für mich habt, gelassener und entspannter zu werden, freue ich mich über eure Tipps und Kommentare.

Ja und natürlich möchte ich mehr lesen (nicht nur Kinderbücher) und wir wollen einen tollen Sommerurlaub machen und und und …gibt es dann alles hier zu lesen :-)

Ich teile meine Pläne mit euch bei WAS EIGENES

Mamahochdrei

Creadienstag: Handysessel Nähprojekt Januar

Leave a comment

…ja ja ich weiß es ist schon Mittwoch, aber ihr kennt ja auch sicher die diversen Sprichwörter zum Thema zu spät sein 😉

Hier also mein neustes Nähprojekt. Für 2014 hab ich mir vorgenommen jeden Monat mind. ein Stück zu nähen. Klingt nicht soviel, aber wenn ich wieder arbeiten gehe, dann wird es wohl noch enger mit der Zeit. Und Ziele sollen ja auch realistisch sein :-)

Hier also mein Januar Projekt: verschiedene Handysessel. Wirklich nützlich und super für Nähanfänger.
Einfach zwei quadratische Stoffstücke rechts auf rechts an drei Seiten zusammen nähen, dann mit Füllwatte stopfen und nochmal mit drei Nähten zunähen, so dass eine Stütze für das Telefon entsteht.
Passt für alle Arten von Handys und kann individuell gestaltet werden mit Webbändern, kam snaps USW.

Handysessel Nähprojekt Januar
Ab damit zum creadienstag und zu RUMS.

Wochenrückblick #10: Alltag mit Dinoabenteuer

Leave a comment

Meinem heutigen Post habe ich ja bereits gestern schon etwas vorweg gegriffen bei 12 von 12.
Trotzdem wieder ein kurzer Rückblick zur ersten vollständigen Woche 2014. Der Anfang der Woche fiel uns allen ziemlich schwer. Wir hatten uns gerade so aneinander gewöhnt… Die Prinzessin war ganz irritiert wieder nur mit mir allein zu sein und freute sich umsomehr als wir ihre Brüder vom Kindergarten und der Schuke abholten. Für den Großen war es ja eine Geburtstagswoche. In der Schule feierten sie ein wenig und am Samstag dann der „Kindergeburtstag“ im Dinodschungel.
Kindergeburtstage sind ja für die meisten Eltern eher ein Graus und auch ich bin doch immer froh, wenn sie vorbei sind und alles ohne Tränen und größere KAtastrophen ablief. Deswegen lautet unser Motto auch, Kindergeburtstagsfeiern nicht zu Hause. Wir versuchen also immer irgendetwas zu unternehmen oder, wenn die Jahreszeit es zuläßt, draußen zu feiern.
Diesmal ging es also mit der Gruppe Jungs in ein Dschungelgewächshaus mit Dinoausstellung. Für 2 Stunden führte uns eine junge, sehr nette Expeditionsleiterin durch den Dschungel und die Kinder mussten die Reise des Dino PRofessors fortführen.
Die Zeit verging sehr schnell und wir hatten den Eindruck es hat allen Spaß gemacht. Die Prinzessin hatten wir an die Großeltern verkauft und der Mittlere lief brav mit und freute sich. ER wollte gleich am nächsten TAg wieder dort hin, das bedeutet, es hat ihm sehr gefallen.
Ansonsten haben wir uns in dieser Woche also wieder an den Alltag gewöhnt, was ja auch wirklich nicht schlecht ist. Denn Alltag hat ja auch immer was mit Ordnung und Ritualität zu tun und das mag ich.

Hier also die hoffentlich schon bekannten Mama³ Kategorien der Woche:

Gekochtes/Gebackenes
Zum Kindergeburtstag gab es einen KIBA Guggelhupf. Was soviel heißt wie Kirsch-Bananen Kuchen mit Frischkäse Topping und ganz ohne Zucker, sondern nur mit Agavendicksaft.* Ich fand ihn sehr schmackhaft und zeige ihn bei Katja und ihrem My Monday Mhhh.

KIBA_Kuchen

Gespieltes
Das Spiel des vergangenen Jahres ist ein Kartenspiel namens Hanabi. Und da wir versuchen möglichst alle Spiele des Jahres zusammen zu haben, gab es also dieses zu Weihnachten. Leider hält es nicht das was ich mir erhofft hatte, denn besonders Kartenspiele mag ich, weil sie oft schnell zu verstehen sind und auch schnell gespielt sind. Und außerdem können sie prima auf jede Reise mitgenommen werden.
Die Idee hinter Hanabi ist schön, alle Spieler sollen zusammen ein imaginäres Feuerwerk auf den Tisch zaubern. Es geht also nicht gegen einander, sondern alle miteinander. So schön, so gut… aber die Umsetzung bringt einfach nicht so viel Spaß. Jeder Spieler hat Karten auf der Hand, die er aber nicht sieht, sondern nur seine Mitspieler. Und diese müssen dann durch Hinweise ihn dazu bringen, dass er die richtige Karte, d.h. die Karte, die für das Feuerwerk nötig ist, auf den Tisch legt.
Als Spielrunde hat man eine bestimmte Anzahl an Hinweisen, wenn diese aufgebraucht sind, muss man sich durch wegschmeißen von Handkarten neue Hinweise dazu verdienen.
Natürlich gibt es Regeln für die Hinweise, man darf nur Zahlen oder Farben nennen, und nicht mehr. Keine Zeichen, keine Gestik, keine Mimik.
Tja, aber wir wollen ja das Feuerwerk so groß wie möglich… also mal ehrlich, in welcher Spielrunde ist man so streng (vor allem wenn alle am selben Strang – äh Feuerwerk ziehen) und macht nicht doch andere unscheinbare Nebenbemerkungen.
Also ein nettes Spiel, aber nicht sehr Spannungsreich und dadurch eher schnell langweilig.

Gelesenes
Wie ihr ja vielleicht bemerkt habt, beschränkt sich mein Lesehorizont doch auf Kinderbücher, da ich es einfach nicht schaffe ein „Erwachsenenbuch“ zu lesen (was nicht heißt, dass ich nicht gerne würde). Aber am Tag kann ich es vergessen und abends bin ich einfach zu müde oder mit bloggen beschäftigt 😉
In dieser Woche sind es mal wieder die ??? Kids. Der Große mag sie schon seit er in der Schule ist und der Mittlere macht ja eh fast alles mit, was der Große mag, so ist das mit den jüngeren Geschwistern.
Und was gibt es besseres als die Kombination mit Fußball. So lesen wir nun also Fußballalarm. Wobei mir die Geschichten auch wirklich gut gefallen. Sie sind ein wenig spannend, aber nicht zu sehr und die Charaktere sind nett dargestellt und tauchen in jeder Geschichte immer wieder auf.
Und auch ich kann die Rätsel bzw. Fälle nicht immer lösen.

Gehörtes
Den Soundtrack von unserem letzten Kinofilm „Walter Mitty“. Eine schöne Zusammenstellung an Songs, wunderbar fürs Wochenende beim Frühstück oder auch beim Kochen.

Gefreut
Über einige lustige Aussagen des Mittleren u.a. zum Thema, dass sie die Dino Ausstellung verlängert wurde:
Der Große sagt zum Mittleren: „Die Dinos wurden verlängert.“ Der Mittlere daraufhin ganz erstaunt:“Was die Dinos sind jetzt noch länger und größer?!“

Geweint
Über die Geschichte hinter Wert-voll.
Die mich wieder noch ein Stück mehr Dankbarkeit für unsere drei tollen, gesunden Kinder gelehrt hat.

Geärgert
Über Unzufriedenheit und Nörgelei, die mich ab und zu überkommt und so unnötig ist.

Geschlafen
Ich traue es mich gar nicht zu sagen, aber der Rhythmus der Prinzessin ist momentan recht gut. Zwischen 23 und 24 Uhr bekommt sie meist Durst. Und dann nochmal zwischen 3 und 4 Uhr (heute sogar nach 4) und dann schläft sie bis morgen zwischen 7 und 8 Uhr.
Leider bin ich trotzdem oft am Tag sehr müde. Hoffe, es liegt einfach nur am Winter.

Habt eine schöne Woche & das Rezept für den KIBA Kuchen:

175 g weiche Butter
275 g Mehl
350 g Sauerkirschen Glas
450 g reife + 1 Banane
4 Eier (Gr. M)
100 g + 3 EL Agavendicksaft (Reformhaus)
1 Päckchen Backpulver
100 g Schlagsahne
200 g Doppelrahmfrischkäse
ca. 4 EL Milch
1 EL Zitronensaft

Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C).
Kirschen gut abtropfen lassen. 450 g Bananen schälen und mit einer Gabel fein zer­drücken. Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, kalt stellen. 175 g Butter und 100 g Agavendicksaft mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig ­rühren. Erst Eigelb nacheinander, dann Bananenmus unterrühren. 275 g Mehl und Backpulver mischen. Mit Sahne im Wechsel unter die Butter-Eigelb-Masse rühren. Erst Eischnee und dann Kirschen unterheben.
Teig in die Form geben, glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen. (Der Kuchen sieht durch die Bananen immer etwas klitsch aus ;-)).
Für den Guss Frischkäse mit Milch und 3 EL Agavendicksaft glatt rühren. Über den Kuchen träufeln. Kleine Banane schälen, in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Auf den Guss verteilen.

12 von 12 im Januar: Kindergeburtstag & Sonntagsfreuden

2 Thoughts

Und schon ist das neue Jahr 12 Tage alt und es fühlt sich wie Alltag an. Dieses Wochenende war jedoch sehr spannend, denn der Große hat Kindergeburtstag gefeiert.
Und weil das allen (inklusive Mama³ und Papa³) viel Spaß gemacht hat, zeige ich ein paar Bilder von gestern heute bei 12 von 12.

Die Geburtstagsfeier fand in einem Tropenhaus mit Dinoausstellung statt, wo die 7 Jungs zu Dinoforschern wurden und allerlei Aufgaben lösen mussten um am Ende das geheime Dinoskellet zu finden und den dazugehörigen Schatz.
Der Sonntag sollte wieder etwas ruhiger werden (soweit das mit 3 quirligen Rackern möglich ist). Wir haben gebastelt, waren spazieren bzw. Fahhrad fahren und haben Triops in ihr Zuchtbecken gesetzt. Einige Sonntagsfreuden auf einmal.

12 von 12 Kindergeburtstag

Sonntagsfreuden

sonntagsfreuden

Follow my blog with Bloglovin