12 tel Blick Januar 2015: Schnee im Garten

1 Thought

Hin und her habe ich überlegt, was ich für ein Motiv für dieses Jahr für den 12tel Blick wähle. Nach unserem Hände-Motiv, habe ich mich nun für ein Naturthema entschieden.

Da wir viel Zeit in unserem Garten verbringen und dort viel Freude haben, werde ich also in diesem Jahr eine Gartenecke – die mit unserem selbstgebauten Buddelkasten – einmal im Monat fotografieren. Mal schauen, was sich im Buddelkasten so tut und wie sich die Harlekinweide entwickelt und auch der Bambus, den sich die Jungs ausgesucht haben um sich dahinter ein Geheimversteck zu gestalten.

Ich freue mich, wenn ihr mich auf der 12tel Blick Reise begleitet.

Garten mit Schnee

Garten mit Schnee, 30.1.15, 9:45 Uhr, 0 Grad

BIWYFI reloaded: We love cocooning

7 Thoughts

Seit ich mich erinnere mochte ich es – besonders am Wochenende – morgens zu meinen Eltern ins Bett zu kriechen und dort rumzualbern, zu toben und zu kuscheln. Schöne Kindheitserinnerungen!

Und nun bin ich den Kinderfüßen selbst entwachsen, habe dafür aber drei Pärchen Kinderfüßchen bekommen, die es ebenso sehr lieben in unser Bett zu kriechen. Abends zum Vorlesen und Bücher angucken, morgens zum Kuscheln und wach werden, nachts zum wieder einschlafen nach schlechten Träumen und ganz oft zwischendurch zum Toben und Spielen, Purzelbäume schlagen und es sich gemütlich machen.

Am Wochenende dauert es oft bis zum Mittag bis alle tatsächlich aus ihren Schlafanzügen hüpfen und sich andere Kleidung überziehen. Wir können also festhalten, dass unser Elternbett für unsere Kinder der Inbegriff von Cocooning – Gemütlichkeit, Kuscheln und Wärme ist. Die kleine Madame legt sich gerne einfach auf eines unserer Kissen, zieht sich die Socken aus und die Bettdecke bis unters Kinn und ruft „Heia machen!“ – natürlich mit breitem Grinsen :-)

Kinderfüße

Da liegt es nahe, unsere Füßchen in unserem Bett einzufangen (was äußerst schwierig war) und zum ersten BIWYFI mit dem Thema „we love cocooning“ zu schicken.

Creadienstag: Kettenanhänger mit Kupferdraht

9 Thoughts

Heute zeige ich euch die Kettenanhänger, die ich für meine beiden Schwestern gemacht habe.

Kettenanhänger Fimo

Sie entstanden aus Fimo (Schwarz mit leichten Glitzerpartikeln) und Kupferdraht.

Kettenanhänger Fimo

Ich habe kleine Kreise geformt und auf diese noch nicht gebannte Maße Elemente (Spirale und Boot) aus Kupferdraht gelegt und eingedrückt.
Es war ein kleines Experiment und ich wußte nicht, ob der Kupferdraht nach dem Brennvorgang noch hält. Aber tadaaaa – er hat gehalten :-)

Kettenanhänger Fimo Kupferdraht

Ein Loch habe ich mit einem kleinen Bohrer per Hand hinzugefügt und dann eine feingliedrige roségold Kette hindurch gefädelt. Ein schöner Kontrast zwischen Kupferdraht und schwarzer FIMO.

Verlinkt bei:
Creadienstag
Art.of.66
Kanoschl

Sonntagsfreude: Mut zum planlosen Wochenende

4 Thoughts

Wie ich ja bereits am Freitag berichtete, hatten wir für dieses Wochenende so gar keinen Plan. Keine Besucher, keine Ausflüge, keine Termine – einfach nur wir fünf.
Der Samstag verlief ehrlicherweise mit viel Gemotze. Bei drei Kinder ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer sich langweilt oder ihm etwas nicht passt recht hoch. Hinzukommen noch Mama und Papa, die auch mal besser und mal schlechter gelaunt sind (im Hause Hochdrei trifft dies eher auf Mama zu).

Trotzdem haben wir zusammen gekocht, leckere Sachen gegessen, es uns beim Kinder-Kinoabend gemütlich gemacht und gespielt, gebastelt und waren trotz grauem, kalten Wetter auch an der frischen Luft. Die Jungs brauchen das immer besonders, sonst droht für alle der absolute Stubenkoller. Kennt ihr das?

Der Sonntag – somit eine Sonntagsfreude für alle- verlief dann wesentlich harmonischer und war dann auch so schnell rum. Nun ist noch eine Woche Alltag und dann haben wir eine Woche Winterferien.

Hier unser Sonntagsfrühstück (mal was ganz anderes): HIRSEAUFLAUF mit Kirschen (nach einem Rezept von Veronika). Ohne Haushaltszucker und so lecker!

Zutaten für 4 – 6 Personen:
250g Hirse
1 Prise Salz
420ml Milch
½ TL geriebene Bourbon Vanille
etwas Zimt
3 ½ EL Ahornsirup
300 g Kirschen (TK)
1 ½ TL natives Kokosöl
50g gehackte Haselnüsse

Die Hirse mit 220ml Milch und 220ml Wasser, Salz, Vanille und 3 EL Ahornsirup in einen beschichteten Topf geben. Aufkochen lassen, dann einige Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Den Herd ausschalten und die Hirse noch quellen lassen (ca. 10 Min.) Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine Auflaufform mit Kokosöl einfetten.

Zur Hirse weitere 200ml Milch mischen, die Kirschen und die Haselnüsse unterrühren und das Ganze in die Auflaufform füllen. Nun für 20 Min. im Ofen backen.

Hirseauflauf

Ein tolle Alternative auch zum Frühstück :-) und für „Ich backs mir“

Am Nachmittag gab es dann Milchkaffee für uns Eltern (verlinke ich beim Samstagskaffee) und leckere Quark Teilchen für alle.

Milchkaffee

Am Sonntag habe ich seit Ewigkeiten mal wieder Gulasch gekocht. Das war so köstlich, dass nicht ein Stück übrig geblieben ist.

Ein planloses Wochenende, dass doch wieder viele schöne Momente hatte und zeigt, „Habe Mut zur Planlosigkeit!“

Friday Flowerday: Anemonen

1 Thought

Jetzt ist es fast da, das Wochenende!
Und wir sind nicht verplant, sondern können uns treiben lassen. Für die Kinder ist das schön, nach der verplanten Woche mit Schule, Kindergarten und nachmittags Aktivitäten.
Ich habe es ja immer etwas lieber, wenn es wenigstens einen festen Punkt am Wochenende gibt – da kommt meine Liebe zur Planungssicherheit durch :P…
Dann können wir gemeinsam was kochen, vielleicht auch eine Runde ins Kino mit den Großen oder zu Hause gemütlich einen Film gucken, das haben wir schon lange nicht mehr gemacht.
Das Wetter soll Schnee bringen, mal schauen, ob wir endlich eine Schneemannfamilie bauen können.

Außerdem ist dann Zeit für eines unser vielen Gesellschaftsspiele. Über die Neuen, werde ich euch demnächst berichten.

Habt es schön und hier kommt mein Blumengruß zum Wochenende.

Anemonen Strauß

Creadienstag: Kissen für den neuen Sessel

10 Thoughts

Endlich habe ich einen seit langem gewünschten Ohrensessel *freu*

Und dafür mussten natürlich Kissen genäht werden. Da ich so wunderbare Stoffe von Limetrees bei Was Eigenes gewonnen hatte, wurden diese nun endlich zu neuen Sessel-Kissen vernäht.

Kissen für Sessel

image

Außerdem habe ich noch ein wenig mit Kupfer Stofffarbe experimentiert und einige Elemente auf den Kissen damit verkupfert.

Die Kissen sind 40×40 cm und im einfachen Hotelkissen-Schnitt genäht.

Verlinkt bei:
Creadienstag
Art.of.66
RUMs
Meertje
Kissenparty

Sonntagsfreude: Gemütlichkeit mit Freunden

3 Thoughts

Manche Wochenenden gehen schneller vorbei als sie gekommen sind. So auch dieses vergangene.
Endlich, endlich konnten wir nach Monaten der Absagen aufgrund von diversen Krankheiten der Kinder uns mit Freunden treffen und mal wieder einen Nachmittag und einen Abend (der bis in die Nacht ging) voll guter Gespräche, Lachen und erstaunlich harmonischen Spielen der Kinder genießen.

Pure Sonntagsfreude :-)

Besonders die beiden Kleinsten erstaunten uns mit ihrem Puppenspiel. Und es ist meine alte Babypuppe (30 Jahre alt), die geliebt und bespielt wird, auch wenn sie immer noch recht schwer ist und unsere kleine Madame dabei ganz schön rumächzt 😉

Spielen mit Puppen

Der Mittlere hat einen Ritter aus Fimo gebastelt und dabei wieder seine große Geduld und die Liebe für´s Detail bewiesen.

Ritter Fimo

Auch mein MakroMontag Bild ist beim Winterspaziergang entstanden. Könnt ihr erkennen um was es sich handelt?

Makro Winter

Ich wünsche allen eine gute Woche!

Freutag: Kinderzeichnungen & Morgenrot

3 Thoughts

Endlich Freutag und ich habe auch gleich mehrere schöne Dinge, die mein Herz erfreut haben.
Die Woche startete ja mit leichter Schwäche meinerseits, was zum Glück besser geworden ist. Die Kinder sind soweit fit, nur die kleine Madame hat sich wieder den ersten Schnupfen im Kindergarten eingefangen, aber das war zu erwarten.

So haben mich zwei wunderschöne Kinderzeichnungen gestern empfangen. Ich bin mächtig stolz auf meine kleinen Künstler.

Kinderzeichnung

Kinderzeichnung

Sie sind auch meine Bilder der Woche.

Außerdem gab es einen wunderschönen Morgenhimmel zu bestaunen. Das macht einfach gute Laune.

Morgenrot

Mein Tulpenstrauß hat sich vermehrt 😉 und ich habe ihn auf meine drei selbstgemachten Kork-Sechseck-Untersetzer gestellt, die ich jeweils mit unterschiedlichen Acrylfarben besprüht habe.
Mein Gruß zum Friday Flowerday.

Tulpenstrauß bunt

Creadienstag: Monster Magnete aus Gips

8 Thoughts

Für den Kindergeburtstag des Großen, mussten Give Aways her. Beim Experimentieren mit seinem neuen Chemielabor (wir goßen einen Reagenzglasständer aus Gips), kam uns die Idee aus dem restlichen Gips Monster Magnete aus Gips zu machen.

Da ich diverse Cakepops Formen besitze, probierten wir hier die neuen Monster aus;-)

Ihr benötigt:
Gips (für 8 Monster 200 g)
Wasser (ca. 150 ml)
Silikon Form zum Gießen
Farbpigmente Pulver (gibt es z.B. bei eBay)
Magnete
Kleber

Magnete aus Gips

Gips angerührt, mit Farbpigmenten gefärbt und dann für 24 Stunden trocknen gelassen. Danach habe ich Magnete angeklebt – zum besseren Halt sollten es 2 Magnete oder größere starke Magnete sein (nicht so wie auf dem Bild).

Magnete aus Gips

Die Monster sind schön geworden, sie haben einen leichten Glanz ohne, dass sie lackiert sind und die großen kleinen Monster haben sich gefreut 😉

Verlinkt: Creadienstag, Meertje, Art.of.66, Made4boys und beim Kopfkino.

Montags Alltag: 12 von 12 im Januar

1 Thought

Ich habe es also doch noch bis hier her geschafft, überrasche mich manchmal auch noch selbst und kann euch unseren montags Alltag mit 12 Bilder zeigen. Heute früh habe ich gedacht, ich schaffe es nicht einmal aus dem Bett. Die Nacht verlief recht ruhig (in Bezug auf die Kinder natürlich ;-)), aber seit dem gestrigen Abend fühle ich mich schlapp, habe Gliederschmerzen und komme so gar nicht in die Gänge – stehe einfach neben mir.

Kennt ihr solche Tage? Man fühlt sich kränklich, aber richtige Symptome wie Halsschmerzen, Fieber oder Schnupfen sind nicht vorhanden… Ich hasse es (entschuldigt bitte die krasse Ausdrucksweise), aber es ist ernsthaft so. Nicht roh und auch nicht gar, einfach so ein merkwürdiger Schwebezustand – da könnte ich wahnsinnig werden, obwohl mir dazu gerade die Kraft fehlt.

Aber der Alltag geht ja trotzdem weiter, nachdem ich mich dann endlich aus dem Bett gepellt hatte, die Kinder in Kindergarten und Schule untergebracht waren, fuhr ich ins Büro und um ein wenig mehr Energie zu haben, gab es erstmal Tee und Nüsse.

Büro Snack

Zum Glück konnte Papa³ heute Nachmittag auch schon früher zu Hause sein und mich so unterstützen. Und er hat mir zu meiner großen Freude ein Tulpen Sträußlein mitgebracht (da fühlt man sich gleich etwas besser).

Tulpen

Denn eigentlich wollte ich unsere neuen Wohnzimmer Schränke einräumen. Aussortiert hatte ich bereits aus der Küche:

Küchen Chaos

Ikea Besta

Aber dann kam die freiwillige Hausarbeit des Großen dazwischen. Er hatte sich bereit erklärt eine Weltkarte zu zeichnen und dort verschiedene Städte und ihr momentanes Wetter einzutragen. Trotz einiger Schwierigkeiten die Proportionen der Welt einzuhalten, hat er sich durchgebissen und alles mit Freude (und nur ganz wenig Unterstützung von mir) erledigt. Wir hatten richtig Spaß daran zu gucken wo es momentan am schönsten und wärmsten bzw. am kältesten ist.

Weltkarte zeichnen

Der Mittlere machte zunächst eine Dino Ei-Ausgrabung mit viel Geduld (vielleicht doch ein neuer Berufswunsch ;-)), spielte dann Lego Fußball und die kleine Madame hatte wieder enorm Spaß beim Aufsetzen der Mützen und Loops ihrer großen Brüder – gerne auch mit deren Schuhen an ihren kleinen Füßen.

Dino Ei Ausgrabung

Lego spielen

verkleiden

Meine Amaryllis blüht immer noch wunderschön und darf so heute beim Makro Montag dabei sein.

Makro Amaryllis

Jetzt sind unsere Drei endlich im Schlummerland, der Frühstückstisch ist vom Besten vorbereitet und ich sitze hier bei einer Tasse Tee und schreibe die ersten 12 von 12 für dieses Jahr.

Frühstückstisch

Tee Auszeit

So war es vor einem Jahr: 12 von 12 Januar 2014