Willkommen Schnupfenzeit

Der Sommer war noch nicht einmal offiziell vorbei und schon öffeten wir die Türen und begrüßten die ersten Viren, Keime und Bakterien, die für die nächsten Monate wahrscheinlich als Dauergäste mit weiteren bei uns einziehen. Da lohnt sich doch eine höfliche Begrüßung: Willkommen Schnupfenzeit.

Der Große niest seit Wochen vor sich hin, mal mehr mal weniger, aber bisher ohne Dramatik, die ein Zuhause bleiben bedeuten würde.
Der Mittlere hält sich wacker, dafür hatte er auch zwischen seinem 1. und 3. Geburtstag eine Dauertriefnase. Sein Immunsystems scheint also tatsächlich abgehärtet.
Doch wie heißt es so schön, freue dich nicht zu früh, denn der Herbst hat ja gerade erst begonnen und alle Anzeichen und Vorhersagen deuten auf einen langen und kalten Winter hin. Obwohl ich diesen Prophezeiungen keinen Glauben schenken möchte, ist die Hoffnung auf einen wunderbar kurzen und milden Winter wie den vergangenen eher gering.

Bei unserer Jüngsten haben wir gefühlt jede Woche ein neues fieses kleines oder größeres Virus. Ihr kleiner Körper muss sich mit den Hunderten Keimen des Kindergartens auseinander setzen. So klatschen Mama³ und Papa³ jede Woche heimlich ab, wenn wir alle eine Woche ohne Krankenstand überstanden haben.
Schlimm wird es dann, wenn von unseren Dreien nicht nur einer krank ist und / oder wir Eltern auch angeschlagen sind. In einem Haus mit ungewollten kleinsten Gästen wie Mr. Husten, Mrs. Halskratzen oder Herrn Schnupfen ist es aber auf längere Zeit nicht zu vermeiden, dass auch die Eltern angegriffen werden.

Generell gilt bei uns die Devise, was uns nicht umhaut macht uns stärker *lol* – was für ein blöder Spruch, und nein, manchmal fühle ich mich nicht stark, wenn drei Kinder nörgelig, weil angeschlagen sind und ich zwar körperlich fit, aber mit den Nerven runter.

Die Behandlung von all diesen Schnupfen und Erkältungskrankheiten erfolgt solange es geht mit Hausmitteln und Globuli. Ich gehöre ja zu den Befürwortern einer Kombination aus schulmedizinischer und homöopathischer Behandlung und bisher haben wir auch in dieser oft nervenaufreibenden und zehrenden Zeit damit gute Erfolge erzielt. Solange ich stärkere Medikamente vermeiden kann, versuche ich es.

Globuli

Taschentuchboxen stehen schon jetzt im Hause Hochdrei in jedem Raum griffbereit und ich habe überlegt ein Abo für Taschentücher abzuschließen. Und da ich ja ein bekennender Online Shopper bin, kaufe ich natürlich auch Medikamente, Globuli und was man gesundheitsfördernd noch so benötigt online. Mittlerweile habe ich verschiedene Apotheken ausprobiert und bin letztlich bei der Europa Apotheek gelandet. Da sie sogar ein breites Reportoire an Globuli und Naturheilprodukten haben, bin ich also gut gewappnet für die Schnupfenzeit.

Drücken wir alle die Daumen, dass der Winter nicht zu hart wird :-)

Bleibt gesund!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier + = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>