Bücherliste für Vorschulkinder mit Gewinnspiel

11 Thoughts

Wie ihr schon mitbekommen habt mögen wir alle sehr gerne Bücher, die Kinderbücher Regale müssen dementsprechend ständig ausgebaut werden. Vor einer Weile hatte ich euch unsere Bücherliste mit unseren Empfehlungen für bis 2 Jährige vorgestellt. Heute folgt nun die Bücherliste für Vorschulkinder mit den Werken, die bei uns sehr gerne vorgelesen werden. Und am Ende gibt es sogar etwas zu gewinnen.

Juli Löwenzahn: Wir haben die ersten beiden Bücher von Juli und seinen Freunden. Unser Mittlerer liebt die Geschichten von Juli, dem kleinen Kaninchen und seinen Freunden. Zauberhaft illustriert und herzlich geschriebene Geschichten aus dem Alltag eines Kindergartenkindes. Themen wie Verlust und Eifersucht werden wunderbar erzählerisch verpackt. Und der neuste Zugang im Hochdrei Bücherregal ist auch ein Juli Buch: Juli Löwenzahn. Von morgens bis abends Abenteuer: Ein Uhrenbuch. Hier können große und kleine Menschen die Uhrzeiten einstellen und so lernen, wann es wie spät ist.

Pu der Bär: Die original Geschichten um Winnie the Pu und seine Freunde, die nacheinander in den einzelnen Kapiteln dazu kommen. Sprachlich teilweise etwas schwierig, da übersetzt und etwas veraltet, unseren Jungs hat es trotzdem sehr gefallen. Die einzelnen Charaktere sind einfach wunderbar herausgearbeitet und oft in sehr lustige Dialoge und Handlungen verwickelt.

Bücherregal Bookshelf Bücher

Tip Toi Weltatlas: Unsere drei mögen die interaktiven Bücher mit dem Tip Toi Stift sehr. Der Weltatlas zeigt schön die unterschiedlichen Regionen und Länder unserer Erde und führt in die Unterschiede der Kulturen, Sprachen und Landschaften ein.

Tip Toi Erste Zahlen: Auch dieses Tip Toi Buch ist bei uns sehr beliebt, da es Kindergartenkinder in die Welt der Zahlen führt. Die unterschiedlichen Spiele und Geschichten machen dem Mittleren viel Spaß. Eine gute Möglichkeit sich aufs erste Rechnen vorzubereiten.

Pettersson und Findus: Auch die Klassiker rund um den sprechenden Kater und seinen Ziehvater Pettersson sind auch aus unserem Bücherregal nicht mehr wegzudenken. Egal welche der vielen Geschichten – ich lese sie sehr gerne vor und die Kids mögen sie immer wieder hören.

Professor Pfeffers tierisches Abenteuer: Ein Schau- und Suchbuch: Ein Bilderbuch mit viel Potential zu selbst erdachten Geschichten. Die Zeichnungen sind zauberhaft und unserem Mittleren macht es riesigen Spaß am Ende des Buches das Tier ABC durchzugehen und alle Tiere zu benennen.

Der Gute Nacht Kuss der daneben ging: Ein weiteres schönes und lustiges Buch des Autors der Paulchen Bücher. Wie auch bei seinen anderen Büchern, schafft es Melling wieder seine wunderbaren Zeichnungen mit einer witzigen Geschichte zu verknüpfen. Ein tolles Gute-Nacht Buch.

Monty Maulwurf: Monty Maulwurf hat einen Wackelzahn und ist unsicher was nun passiert. Diese und andere Geschichten erzählen von dem kleinen Maulwurf und seinen Freunden und zeigen die spannenden Momente im Leben eines Vorschulkindes. Liebevoll illustriert und kindgerecht geschrieben – immer wieder gern gelesen im Hause Hochdrei.

Die Schildkröte hat Geburtstag: Elisabeth Shaw spielt nun mehr seit mehreren Jahrzehnten eine Rolle in unserem Bücherregal. Die unverkennbaren Illustrationen und die hübschen Kurzgeschichten sind immer wieder beliebt. Die Schildkröte, die an ihrem Geburtstag auf ihren Herzenswunsch wartet und ihn dann vom kleinsten Freund geschenkt bekommt muss immer und immer wieder vorgelesen werden.

bücherregal comic bookshelf

Wir Kinder aus Bullerbü: Auch Astrid Lindgren gehört seit jeher zu den Klassikern im Bücherregal. Die Freunde aus Bullerbü sind bei uns so beliebt, weil die Geschichten und Gedanken der Kinder so zeitlos und realitätsnah sind. Die Emotionen der Kinder in den unterschiedlichen Situationen hat Astrid Lindgren so wunderbar sprachlich eingefangen, dass es mir auch als Mama immer wieder Freude bereitet es vorzulesen.

Mama Muh: Ich muss gestehen, ich mochte Mama Muh am Anfang nicht. Es war mir befremdlich eine Kuh schwimmen zu sehen oder Fahrrad fahrend. Die Jungs mochten die Geschichten der Kuh aus Schweden und ihrer Freundin der Krähe aber von Anfang an und hören auch gerne die Hörspiele dazu.

Ich könnte euch noch mindestens 10 weitere beliebte Bücher für Vorschulkinder vorstellen, denn natürlich gibt es auch bei uns immer Phasen, wo ein Buch ständig und immerzu gelesen werden muss und dann plötzlich ein anderes Buch aus dem Regal gezogen wird, dass dann wieder neue Aufmerksamkeit bekommt. Beim nächsten Mal zeige ich euch unsere Bücherliste für Grundschulkinder, auch da gibt es viel tolles zu entdecken.

Und, da in der letzten Woche viele Bücher auf die Reise geschickt wurden, möchte ich mich dem anschließen und verlose unter allen Kommentierenden ein Bücherpaket! (mit neuen schönen Kinderbüchern)

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
Jeder der kommentiert und mir auf Twitter oder Facebook folgt kommt in den Lostopf, vorausgesetzt ihr wohnt in Deutschland. Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am 18. Mai 2015 23.59 Uhr.

Schreibt mir doch, welche Bücher eure Kinder gerne mögen oder welche, ihr als Kinder gerne gelesen habt.

Kinderbücher bis 2 Jahre – eine Liste mit Empfehlungen

1 Thought

Kinderbücher EmpfehlungenBuch Kinder

Wir haben viele Bücherregale in unserem Häuschen. In den letzten neun Jahren kamen vor allem immer mehr Kinderbücher hinzu. Ich liebe Kinderbücher und kann keinen Buchladen betreten ohne mindestens ein (Kinder-)Buch gekauft zu haben. Es gibt einfach so viele schöne Bücher und oft werden wir von Freunden und Bekannten nach Empfehlungen gefragt. Aus diesem Grund gibt es hier heute unsere Favoriten an Kinderbüchern bis 2 Jahren.

Unsere kleine Madame (bald 2 Jahre alt) liebt Bücher über alles. Stundenlang könnte sie Bücher anschauen und sie kann zum Glück auf einen großen Fundus zugreifen, der sich durch ihre beiden Brüder im Laufe der letzten angesammelt hat. Unsere Liste an Kinderbücher-Empfehlungen enthält dementsprechend auch ihre Top-Favoriten und die ihrer Brüder (als sie so klein waren):

  • Mama Huhn sucht ihr Ei – Ein wundervoll illustriertes Buch über die Suche nach dem Ei von Mama Huhn. Die Kleinen lernen, welche Tiere Eier legen und in welcher Umgebung sie leben. Vielleicht auch etwas zu Ostern 😉
  • Klopf, klopf! Wer wohnt denn hier? – Ein hübsches kleines Mitbring-Buch mit Schiebefunktionen auch für kleine Hände. Kinder lernen Tiere und ihre „Häuser“ kennen.
  • Wer hat denn meinen Hut versteckt? – Bauer Franz sucht seinen Hut bei allen seinen Tieren und wird am Ende überraschend fündig. Mit vielen Rateschiebern für kleine Leser. (Nach mehreren Jahren in Benutzung, leider nicht mehr ganz stabil ;-))
  • 10 Marienkäfer sagen Gute Nacht – Ein Kinderbuch zum Zählen lernen, es werden immer weniger Käferchen, bis am Ende nur noch eines übrig bleibt. Ein süßes Gute-Nacht-Buch.
  • Wo steckt Mathilda Huhn? – Auch schon vom Mittleren sehr geliebt, ein Such-Klappenbuch mit den lustigen Zeichnungen von Axel Scheffler.
  • Der kleine Mondbär und die Farben – Ein welche-Dinge-haben-welche-Farbe-Lernbuch, dass es leider nur noch gebraucht gibt.
  • Die kleine Raupe Nimmersatt – Der Kinderbuch Klassiker über das Fressverhalten und die Wandlung einer kleinen Raupe. Geliebt von allen drei Kindern :-)
  • Der kleine Fisch sucht seine Mama – ein wunderschönes Buch zum Farben und Wassertiere kennenlernen
  • Hopse Häschen hüpfen los – Ein wunderbar gezeichnetes Buch zum Thema „Gegensätze“. Vom Autor der beliebten „Paulchen“- Bücher.

In den nächsten Wochen, werde ich euch weitere Listen mit Kinderbuch Empfehlungen nach den unterschiedlichen Altersgruppen geben.

Was sind eure Tipps und Empfehlungen für Kinderbücher für die Kleinsten (bis 2 Jahre)?

Auch, wenn ich etwas spät bin, mache ich mit beim MMI – denn Kinderbücher mag ich wirklich sehr (auch mittwochs) und beim Freutag.

Baby Buch Kinderbuch Empfehlung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* Ich nehme am Amazon Affiliate Programm teil, wenn euch also eines der Bücher gefällt und ihr es über den Link kauft, erhalte ich ein paar Cent für meinen Blog.

Gelesenes: David Melling

1 Thought

(Kinder)Bücher spielen in unserem Alltag eine große Rolle. Zu jedem Abend gehört das Vorlesen dazu und bringt uns alle vom streßigen Tag runter.

Ich habe euch bereits vo einiger Zeit von unserem Faible für Kinderbücher von David Melling berichtet.
Mittlerweile habe wir unseren Melling Bücherbesitz ausgebaut und fast alle Paulchen Bücher beieinander.

David Melling Bücher

Die Jungs lieben die Bücher vom Oetinger Verlag um den knuddeligen Bären, der Geburtstag feiert, knuffeln möchte, eine Pyjama-PArty mitmacht oder seine neue Mütze kaputt macht. Die Paulchen Bücher sind so herzallerliebts und Detailverliebt illustriert, dass auch mir als Mama immer wieder das Herz aufgeht.
Mein Lieblingscharakter ist übrigens die Eule :-)
Und auch die Texte sind kindgerecht und lustig. Unsere Kleinste fängt auch schon an nach „Teddy Bu“ (=Teddy Buch) zu fragen.

Auch die anderen Melling Bücher „Ein Stern für das Krokodil“ oder „Der Gute-NAcht-Kuss der daneben ging“ sind ebenso entzückend geschrieben und gezeichnet.
Mir ist immer wichtig, dass Bücher nicht zu sehr geschlechtspezifisch sind und die Melling Bücher funktionieren wunderbar für Mädchen und Jungs.

Für mich sind Bücher generell Alltagshelden, besonders auch mittwochs, und erst recht die von David Melling.
Und wenn, der Tag mal nicht so lief, mit einem Melling Buch wird es zumindest besser und vielleicht sogar zum Freutag 😉

Wochenrückblick #29: Der Ball ist rund…

Leave a comment

…die WM beginnt und Papa³ hat es ordentlich erwischt, seit dem Wochenende hat er einen fiebrigen Virusinfekt – wahrscheinlich das Fußballfieber…
So war das Wochenende für alle etwas schwieriger …für einen Samstagskaffee in fünf Minuten hat es noch gereicht.

Sternentasse

Der Große hatte sein letztes Punktspiel, nun sind die Wochenende (endlich) wieder Fußballfrei – obwohl bis zum WM Ende auch nicht wirklich 😉

Der Mittlere hatte einen tollen Ausflug in den Tierpark und ich wäre gerne dabei gewesen. Unsere Prinzessin hat die erste „richtige“ Kindergartenwoche hinter sich. Sie hat registriert, dass sie nun dort länger am Tag ist und die morgentliche „Übergabe“ an die Erzieher ist manchmal tränenreich. Auch Mama könnte dann gleich mitweinen, aber ich tue es nur innerlich… Der Mittagschlaf gelingt ihr nicht sehr gut, dementsprechend ist sie am Nachmittag oft quengelig.

Überhaupt hat sie gerade eine Phase der permanenten Unzufriedenheit, die sich im ständigen Meckern äußert. Ich denke, sie muss die ganzen Eindrücke verarbeiten und will gleichzeitig mehr wie sie schon kann. Seit dem Wochenende schiebt sie ihren kleinen Puppenwagen vor sich her. Eine entzückende Sonntagsfreude.

Pupenwagen_Lauflernhilfe

Gekochtes:
Als leckeres Wochenendessen gab es „Schmorgurken (frisch vom Markt) auf Süßkartoffelmus“. Eine neue Idee, die sich als geschmackstauglich erwies 😉
Würzige Schmorgurke trifft auf leicht süßliches Kartoffelmus.

Schmorgurken

Dazu benötigt man 2 Schmorgurken, Schinkenwürfel, saure Sahne, 3 große Süßkartoffeln. Diese werden gekocht und mit etwas Milch zerstampft. Die Gurken ohne Kerne in Stücke schneiden und zusammen mit dem Speck schmoren, die Saure Sahne hinzugeben und abschmecken.
Weitere tolle Rezepte gibt es bei Katja.

Gelesenes:
2 schöne Fußballbücher möchte ich euch nicht vorenthalten. Beide aus dem Hause Oetinger.

Bücher_Fußball

„Toooor – mein großes Fußballspielbuch“ ist besonders für die jüngeren Fußballfans ganz wunderbar. Es zeigt in hübschen Bildern, die wichtigsten Aspekte eines Fußballspiels. Besonders toll sind dabei die Aktionen, die der kleine Leser anhand von Klappen und Schiebern selbst durchführen kann. Ein Erlebnisbuch :-)
„Spannende Fußball Geschichten“ ist ebenso schön illustriert, hat meine Fußballfans aber vor allem durch die abwechslungsreichen und wunderbar geschriebenen Kurzgeschichten zum Thema Fußball überzeugt. Die Länge der Geschichten ist gerade richtig für unser Vorschulkind und für den Großen gut zum Lesen üben. Jede Geschichte schafft es in der Kürze trotzdem einen Spannungsbogen aufzubauen und am Ende zu lösen. Ein wirklich gelungenes Gute-Nacht-Geschichten Buch.

Geknippstes:
Mein Foto der Woche ist der Sonnenuntergang im Biergarten kurz vor dem Anpfiff zum ersten WM Spiel. Ein bezauberndes Himmelsspiel (wie auch bei der Raumfee).

Sonnenuntergang_See


Gesagtes:

Mein Spruch der Woche „It´s not a bug, it´s a feature“
Der sagt einfach alles…

Habt eine schöne Woche!

Wochenrückblick #26: Eingewöhnung & Konzertbesuch

2 Thoughts

Mein Kopf fühlt sich mehr wie voll an (wie unser Großer zu sagen pflegt, er ist kurz vorm explodieren ;-)) – nein, das bitte nicht… aber ich merke es daran, dass ich sehr überlegen muss, was in der vergangenen Woche im Hochdrei Haushalt so passiert ist.

Mein Job beansprucht mich ziemlich stark, so dass mir das abschalten nach Feierabend wirklich schwer fällt, aber da warten Hausaufgaben, Lernübungen, Kindergartenberichte, Fußballtrainings, Gartenarbeit… Oft schaff ich es mit Papa³ gerade so noch die wichtigsten Dinge für den nächsten Tag zu klären.

Die Prinzessin hat mit der Eingewöhnung in der KiTa begonnen. Zum Glück mit Papa³, denn ich weiß nicht, ob ich dazu emotional in der Lage wäre. Es fällt mir so schon schwer, sie morgens zu verlassen :-( Aber sie macht es prima, freut sich, wenn sie dort ist und hat keine Beruhigungsängste mit den anderen Kindern. Also zum Glück keine Schoßsitzerin, sondern eher die Entdeckerin 😉

Ein riesen Stein fiel mir diese Woche vom Herzen als die Kinderärztin Entwarnung gab, dass bei der Prinzessin trotz Gewichtsstillstands alles in Ordnung ist. Ich hatte mir schon wieder furchtbare Gedanken gemacht, dass irgendetwas nicht stimmt. Das sind wieder die Momente (leider halten sie oft nicht lang genug an) in denen man sich des eigentlichen Sinns von allem bewußt wird und das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden kann.

Und dann war Mama³ mal wieder auf der Piste 😉 Besser gesagt im Club zum Konzert. Leider zwar am Sonntagabend – so dass ich mit starker Müdigkeit in die neue Woche gestartet bin, dafür aber mit einem wirklich gutem Konzert im Ohr und der Erinnerung. Davor ist mir mein Foto der Woche vor die Linse gesprungen:

Foto der Woche Wandbilder

Und wie immer an dieser Stelle, der Rest vom Fest mit unseren Dreien:

Gebackenes:
Inspiriert von der kulinarischen Weltreise der Tomateninsel, gab es bei uns am Wochenende Türkischen Joghurt-Nuss-Kuchen. Ein Mix aus original Rezept und leichter Abwandlung von mir.

türkischer Joghurt Kuchen

Hier die Zutaten:

500 g     Joghurt (Vollmilch)
4       Ei(er)
200 g     Zucker
1       Vanilleschote(n), das Mark davon
125 g     Butter
300 g     Grieß
1 Pck.    Backpulver
250 g gemahlene Nüsse (von mir hinzugefügt)
50 g Schoko Chunks

Joghurt, Eier, 200 g Zucker und das ausgekratzte Mark der Vanilleschote miteinander verrühren. Butter schmelzen und abkühlen lassen. Zur Joghurtcreme geben und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Grieß, Nüße und Backpulver mischen und ebenfalls unter die Creme rühren. Eine Springform oder Kastenform einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 150°C) etwa 45 Minuten backen. Schnell zubereitet und echt lecker, kann auch gerne noch mit Zitronenguss beträufelt und mit Kokosraspeln bestreut werden.
Das gehört auch zum MMhhh Monday von Katja und zum Samstagskaffee von Ninja.

Gelesenes:
Wir haben mit dem vierten Band von „Die Schule der magischen Tiere“ begonnen und konnten schon wieder zu dritt herzhaft lachen. Die Jungs fangen nach jedem Kapitel von neuem an zu verhandeln, dass ich noch eins vorlese, weil es ja so spannend gerade ist. Wenn es nach ihnen gehen würde, hätten wir es nach einem Abend durchgelesen 😉

Gehörtes:
The Rifles“ auf dem Sonntagskonzert. Die Musik fügt sich in unsere Konzertreihe von Maximo Park und Young Rebel Set ein. Es war sehr tanzbar und die Stimmung war echt super. Leider war ich erst nach Mitternacht zu Hause und hatte Ohrensausen… ich werde alt 😉

the rifles

Gefreutes:
Die Toberunden am Wochenende in den elterlichen Betten finden alle drei toll und sind Sonntagsfreude pur. Der Große darf allerdings seit dem er eine Latte vom Lattenrost durchgebrochen hat, nicht mehr zu wild springen.

Toben im Bett

Geärgert:
Über Dauerregen am Sonntag in dem der Große auf den Fußballplatz musste und dann auch noch das Punktspiel verloren hat. Ich hoffe er und Papa³ haben sich nichts eingefangen, wir wollen doch am Wochenende nach Dresden – ein kinderfreies Wochenende :-)

Wochenrückblick #25: Verspätet …

Leave a comment

Alle die doch ab und zu auf meinem Blog vorbei schauen, wissen, dass ich immer montags meinen Wochenrückblick schreibe.
Gestern verlief der Abend, leider etwas anders als geplant… Ich wurde von unserem Mittleren ausgeknockt 😉
Ehrlich kein Scherz, er hat mich beim Gute-Nacht-Geschichte vorlesen mit seiner kleinen Faust voll ins Auge getroffen, weil er beim Bettdecke hochziehen abgerutscht ist.
Im Kurz-Szenario: *Zuckel-Zerr-Wums-AUAaaaa*
Mir schoßen die Tränen in die Augen (und dann auch gleich unserem Mittleren, der vom großen Bruder lieb getröstet wurde) und ich war für Minuten nicht fähig irgendetwas zu machen… Mit kühlendem Lappen ging es dann langsam besser und ich konnte noch einäugig die Geschichte zu Ende lesen.
Der Rest des Abends verlief dann mit Taschentüchern und Kühlpad auf dem Sofa. Papa³ war beim Sport und konnte nicht trösten.
Ein Bild von meinem Matschauge erspare ich euch lieber. Nach den abendlichen Schmerzen, dachte ich ich kann gar nicht mehr gucken …aber im Laufe des Dienstages wurde es besser.

Nun also seit längerer Zeit die Woche a la Mama³:

Gebackenes:
Am Anfang der Woche hatte meine liebe Schwester Geburtstag und da sie ja sonst unsere SUPER-Kuchenfee ist, bekam sie gleich 2 Torten (gebacken von unserer Mama).
Lecker, lecker, lecker – alle beide und ein Augenschmaus dazu 😉

Erdbeer Himbeer Torte

Am Wochenende gab es mal wieder Waffeln. Diesmal Zitronen-Mohn-Waffeln (eine kleine Eigenkreation, weil ich Mohn gerne mag).
Für 12 Waffeln benötigt man folgende Zutaten:
100 g Butter
4 Eier
200 g Magerquark
75 g Zitronenmarmelade
3 EL Zitronensaft
100 g Zucker
250 g Mehl
3 Msp. Backpulver
150 ml Milch
75 g Mohn

Und dann ca. 4 Min backen, mit Vanilleeis und / oder Roter Grütze ein köstlicher Genuß am Nachmittag.

Zitronen-Mohn-Waffeln

Noch mehr zitronige Rezepte gibt es bei Tastesheriff und andere Leckereien bei My Mhhh Monday.

Gespieltes:
Eines unserer Lieblingsspiele, spielen wir seit unserem Dänemark Urlaub wieder oft und auch mit dem Großen: QWIXX.
Es ist ein schnell zu begreifendes Würfelspiel für alle ab 8 Jahren. Jeder hat einen Zettel auf dem er nach eigenem Ermessen Zahlen abkreuzen kann, die seine Mitspieler und er selbst würfeln. Dabei gibt es 4 verschiedene Farben. Jeder versucht soviele Kreuze wie möglich in einer Farbreihe zu bekommen, denn danach gibt es Punkte. Wer am Ende die meisten Punke zusammen hat, gewinnt.
Ist ein unterhaltsames Spiel auch für etwas größere Runden und macht auch nach drei Runden immer noch Spaß. Klar hängt es vom Fallen der Würfel ab, aber eben auch vom kalkulierten Setzen der Kreuze, ob man vorn liegt.

Gelesenes:
Endlich haben wir es geschafft. Drachenreiter ist zu Ende. Fazit: Ein schönes Familienbuch, das Jungen und Mädchen begeistern kann und das uns in die Welt der Fabelwesen entführt, aber doch auch mit unserer Menschenwelt verknüpft.
Für den Mittleren war es an vielen Stellen doch noch zu spannend, aber der Große fand es toll und die Eltern auch 😉
Ich würde mich freuen, wenn es tatsächlich diese Paralellwelt geben würde.

Gehörtes:
Vom Oetinger Verlag habe ich ein Rezensionsexemplar der „Mama Muh Hörbox“ bekommen und da wir schon ein paar Bücher von Mama Muh gelesen haben, fanden die Hörbücher bei den Jungs großen Anklang. Die Geschichten drehen sich immer um eine Kuh und deren Freundin die Krähe, die zusammen verschiedene Abenteuer und Alltäglichkeiten im schönen Schweden erleben. Mal will Mama Muh von der Wasserrutsche rutschen und ein anderes Mal hat sie eine Beule, die von der Krähe umsorgt werden muss. Eine nette Perspektive, die Welt aus Kuhaugen zu betrachten.
Beim Hörbuch finde ich allerdings die Stimmen der beiden Akteure eher befremdlich, die Kinder scheint es allerdings weniger zu stören.

Gesurftes:
Ich darf die Fotoproduktseite FOTOPARDIES testen. Dazu gibt es ganz bald mehr und auch ein tolles Gewinnspiel :-)

Gefreut:
Über den schönen 1. Mai mit Freunden beim Grillen im Garten. Die Kinder haben mit Kreide gemalt, gebuddelt (im neuen von Papa³ vergrößerten Piratenschiffbuddelkasten), Seifenblasen gemacht und eine Runde Fußball durfte natürlich auch nicht fehlen.
Außerdem haben wir Tomaten, Salat und Kräuter gepflanzt, unser Vorgarten erblühlt in voller Pracht und es ist so wunderbar zu sehen, wie alles wächst. Das alles mag ich am Mittwoch :-)

Maifeiertag

Geschlafen:
Sehr gut, da die Prinzessin seit einiger Zeit fast durchschläft.

Foto der Woche:
Es entstand auf unserem Nachbargrundstück, wo vor Kurzem noch eine schöne große Birke stand, die aus bautechnischen Gründen leider weg musste, und von welcher nur noch diese wunderschöne Wurzel übrig blieb.

Baumwurzel

Wochenrückblick #23: Von Vollzeitmama³ zu Workingmum

6 Thoughts

…so schnell geht auch das… innerhalb einer Woche bin ich von meinem 1 Jahr Vollzeitmama Dasein wieder zur Workingmum „mut(t)iert“.
Vieles ist neu, aber manches zum Glück auch beim Alten, nur mein Gehirn hat sich noch nicht so ganz umgestellt vom ZuHause-1000-Dinge-Modus auf Konzentration-auf-eine-Aufgabe-Modus. Ja und emotional fiel es mir die ersten Tage sehr schwer, morgens das Haus zu verlassen und meine kleine Prinzessin bis nachmittags nicht zu sehen *schnief*.
Da sie ja noch mit Papa zu Hause sein kann, war für sie die Trennung weniger dramatisch, und nachmittags empfing sie mich freudig, wenn auch etwas eingeschnappt („Wo warst du eigentlich?“). Für die Jungs scheint es bisher kein Problem zu sein, momentan ist es ja sogar nachmittags besser, denn wir sind beide zu Hause. Eine ganz andere Situation wird es noch einmal, wenn wir dann beide arbeiten gehen…Aber genießen wir es einfach jetzt so wie es ist.

Aber nicht nur für mich, war die Woche ereignisreich, besonders beim Großen gab es einiges in der Schule. Er hatte eine Tanzaufführung und hat ganz wunderbar nach Choreografie einen österreischichen Volkstanz aufgeführt. Die Kostüme waren sehr drollig. Und auch, wenn ich solchen Schulveranstaltungen recht skeptisch gegenüber stehe, da ich weiß, dass man mit so vielen Kinder sich nicht auf einzelne konzentrieren kann, war es doch rührend wie alle Kinder mit Leib und Seele dabei waren.
Am Wochenende ging es dann seit langem mit den Jungs ins Kino. Das ist für beide immer sehr spannend, weil sie sehr sensibel sind was Lautstärke, große Bilder und das ganze in Dunkelheit angeht. Aber beide fanden es dann doch sehr lustig und abenteuerlich.

Das Wetter erfüllt momentan alle Klischees die es zum Aprilwetter so gibt. Von einer Minute auf die nächste gibt es Hagel, Sturmboen, Regen und dann folgt wieder herrlicher Sonnenschein und Wärme.
Diese Wetterkapriolen haben mich zum Foto der Woche – ein Himmelsbild durch unser Dachfenster veranlasst:

Bild_der Woche_Aprilwetter

Was sonst noch geschah :-)

Gekochtes
Ich finde ayuverdische(indische) Küche ganz toll und liebe besonders die Vielzahl an Currys. Diese einfachen Zutaten, die durch die Gewürze zu einem Geschmackerlebnis werden sind unvergleichlich. Und auch die Jungs (die Prinzessin isst es noch nicht) mögen die Kombination aus Gemüse mit süßlicher Kokosmilch, zu scharf darf es natürich nicht sein.
An diesem Wochenende gab es also ein leckeres und schnell zubereitetes KARTOFFELCURRY:

Kartoffelcurry

Das schicke ich zur Tomateninsel, die auf ihrer kulinarisch vegetarischen Weltreise gerade in Indien unterwegs ist und zu #MyMMhhhMonday.

Gespieltes
Das Wochenende stand unter vestärktem Zeichen von Lego. Denn im Kino haben wir uns den Lego Film angesehen und waren alle begeistert. Außerdem hat die kleine Schwester zum Geburtstag frisches Legomaterial bekommen und das wurde natülich besonders von den großen Brüdern in variantenreichen Zusammsteckspielen benutzt. Eine lustige Sonntagsfreude.

Lego hoch drei

Gehörtes
Auch hier bleibt uns der Soundtrack vom Legofilm im Ohr: „Alles ist super…“ (Original: Everything is awesome). Haben überlegt es auch zu unserem Alltagsmotto zu adaptieren 😉

Gelesenes
Ich habe ein schönes DIY Buch vom Oetinger Verlag bekommen „Lauter Lieblingsstücke“.
Es ein schönes Selber-Machen-Buch, dass zum einen durch das Layout, aber vor allem durch die zahlreichen (und für michbesonders wichtig) schnell und einfach umzusetzenden Ideen überzeugt und mein Bastelherz erobert hat.
Die Vielfalt der Schritt-für-Schritt beschriebenen Projekte reicht von Drahtsternen bis K(n)opfschmuck. Besonders gefällt mir der kleine Garten im Schraubglas. Die Papier und Kartonarbeiten lassen sich auch mit Kindern gut umsetzen und erfordern durch eingefügte Bastelbögen mit Vordrucken nicht viel Vorbereitung und Aufwand.

Gesurftes
Wahrscheinlich für viele unter euch ein alter Hut (oder besser Stoff), aber die Seite von STOFFN hat mich wieder mal mehr am Tablet gefesselt, wie ich Zeit hatte 😉 Hier kann man seinen eigenen Stoff kreiieren. Man wählt ein Motiv oder lädt selbst eines hoch und kann dann entscheiden auf welchem Stoff das Muster gedruckt werden soll. Ich finde, besonders für Geschenke oder Kinderkleidung ist das die Krönung des individuellen :-)
Und eine neue nette Linkpartyidee bei Clemilima entdeckt.

Gefreut
Jeden Nachmittag nach Hause zu kommen und das Lachen unserer drei Kinder zu sehen. Das zeigt mir wofür sich das alles lohnt…
Und über das erste Wochenende nach einer anstrengenden Arbeitswoche.

Geärgert
Dass ich nach der Arbeit nicht abschalten kann und tw. nörgelig war/bin.

Geschlafen
Sehr unruhig…weniger wegen der Prinzessin, sondern aufgrund der vielen Gedanken und Listen in meinem Kopf. Wo ist doch gleich der Knopf zum Abschalten? :-(

Wochenrückblick #22: Erster Geburtstag

1 Thought

Die Woche stand unter dem Zeichen des ersten Geburtstages unserer Prinzessin. Leider hatte mich (schon wieder) ein mieser Infekt erwischt, so dass ich mich ein wenig geschleppt habe.
Aber trotzdem haben wir alle Vorbereitungen gut hinbekommen und es war ein schöner erster Geburtstag mit einem tollen Kuchenbuffet. Die Prinzessin war zwar etwas überfordert, aber nach einer Weile fand sie soch ganz nett im Mittelpunkt zu sein. Ja und die Brüder fanden ihre Geschenke mindestens genauso toll zum Spielen 😉
Das Wetter hat uns auch in dieser Woche wunderschöne Stunden im Garten und einen langen Sonntagsfreude bringenden Spaziergang mit Picknick und dem Foto der Woche bescherrt.

Bild der Woche

Und was es sonst noch so gab:

Gebackenes
Ich liebe Kuchen und schön ist es immer zu unseren Festen, wenn es viel Kuchen, Torten, Gebackenes zur Auswahl gibt. Zum 1. Geburtstag sah es so aus. Die Entchen Torte hat übrigens wieder meine Kuchenzauberfee Schwester kreiiert und wieder nicht nur von außen ein (Augen)Schmauß:
Kuchenbuffet

Ich habe zum ersten Mal Mini Gugelhupfs gemacht. Als Grundteig habe ich Biskuitteig mit Mandeln verfeinert und dann drei Varianten daraus gemacht. Einmal pur, einmal mit Schokolade und dann noch mit Mohn. Zum Verzieren habe ich Schokokuvertüre, Zitronenkuvertüre und kinderpartytauglich bunte Streusel.

Minigugelhupf

Ab damit zu Katjas #MyMonday MMMHHHh.

Gespieltes
Neben allerlei Gartenaktivitäten wie Dart spielen, wird bei uns gerade mit Bügelperlen gesteckert. Beide Jungs sitzen jeden morgen da und zaubern hübsche Bügelperlenbilder. Da gab es zum Geburtstag der Schwester auch gleich noch eine neue Packung.

Gehörtes
Juchu, es gibt eine neue Piggeldy Hörbuch CD.
Leider kann ich nach drei Tagen und Dauerschleife, fast alles mitsprechen…aber lachen muss ich auch ab und zu.
Der Mittlere hat es geschafft einige der Floskeln in seine Alltagssprache einzubinden (aber besser so wie neue Schimpfwörter vom großen Bruder).

Gelesenes
Drachenreiter wird weitergelesen und es ist wirklich spannend und wundervoll erzählt. Die Drachen und alles drumherum scheinen beim Lesen lebendig zu werden.

Gefreut
Über meinen ersten Gastauftritt bei Pamelopee und natürlich über die zauberhaften Erinnerungen (mit einer größeren Prise Wehmut) des letzten Jahres.

Geärgert
Darüber, dass das menschliche Wesen oft erst im Nachhinein begreift wie schön manche Augenblicke sind, auch wenn es sich nicht immer so anfühlt.

Geschlafen
Bilanz nach einem Jahr: Nicht anders wie erwartet 😉 Wir waren es die letzten 7 Jahre gewohnt, nachts geweckt zu werden, warum sollte es beim dritten Kind anders sein (ok, ja wir hatten es gehofft, aber nicht erwartet).

Wochenrückblick #21: Fußball & Earth Hour

Leave a comment

Dies ist nun mein letzter Wochenrückblick in meiner Elternzeit.
Ich werde aber zum ersten Geburtstag unserer Prinzessin einen Jahresrückblick schreiben, weil mir einfach soviel zum letzten Jahr durch den Kopf geht und das würde hier den Rahmen sprengen.

Die Woche war ziemlich ereignisreich und vom schönen Frühlingswetter geprägt. Unser großer kleiner Fußballfan, durfte seine Lieblingsmannschaft Live sehen und war dazu mitten in der Woche sehr spät zu Hause … Aber mal darf und muss das einfach sein. Er war auf jeden Fall glückselig :-)

Und am Samstag gab es einen Familienausflug in die Hauptstadt um Teil der Earth Hour vom WWF zu sein. Schon die Fahrt mit der S-Bahn ist immer wieder ein Erlebnis für die Jungs. Der Abend war dann mit Kerzen aufstellen und Lampions basteln und verteilen dieser gefüllt. Und um 20.30 Uhr durften die dann den Countdown zählen und dann war das Licht am Brandenburger Tor aus. Wir waren spät zu Hause und hatten dann ordentlich mit der Zeitumstellung zu kämpfen. Ein Fußballpunktspiel stand auf dem Plan. Der Mittlere wollte nicht mit und so hatten wir seit langem einen schönen exklusiv Vormittag :-)

Der Rückblick in Bildern und Kategorien:

Gekochtes/Gebackenes
Am Sonntag hatten wir lieben Besuch und konnten bei 20 Grad und Sonnenschein den ganzen Nachmittag im Garten verbringen.
Zum Kaffeekränzchen gab es Apfel-Mandel-Gugelhupf. Echt lecker und schön saftig.

Zutaten:
100 g Mandeln (gehobelt o. gestiftet)
300 g Äpfel
150 g weiche Margarine oder Butter
225 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 Pr. Salz
4 Tropfen Bittermandel-Aroma
4 Eier (Größe M)
300 g Weizenmehl
3 TL Backpulver
200 g Aprikosenkonfitüre
100 g Schokotropfen
Guss:
75 g Puderzucker
etwa 2 ½ TL Apfelsaft

Zubereitung:
Margarine oder Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und Aroma unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa ½ Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backin mischen und kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Zuletzt Äpfel und Mandeln und Schokotropfen unterheben. Teig in der Form glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. (Umluft 160 Grad)
Backzeit: etwa 60 Min.

Aprikotieren:
Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen und in einem kleinen Topf kurz aufkochen. Den Kuchen damit mit Hilfe eines Backpinsels bestreichen. Verleiht dem Gugelhupf einen tollen Glanz und lässt ihn länger frisch bleiben.

Guss:
Puderzucker sieben, nach und nach mit nur so viel Saft verrühren, dass ein dickflüssiger Guss entsteht. Guss verteilen. Restliche Mandeln aufstreuen.

Apfel Mandel Gugelhupf

Mein Gugelhupf reiht sich bei Tastesheriff in die köstliche #ich-backs-mir Reihe ein.

Gespieltes
Jetzt wo der Frühling wirklich nicht mehr zu verleugnen ist, kommen die Gartenspiele zum Einsatz.
Eines was wir in vielen Varianten nutzen und Spielen ist Cross Boule.
Es ist super für Kinder, da es keine harten Bälle sind wie beim normalen Boggia, dadurch lässt es sich sogar gut in der Wohnung spielen. Von 3 bis 100 Jahre bringt es allen Spaß und kann individuell im Schwierigkeitsgrad angepasst werden. Sogar zum Jonglieren sind die weichen Bälle gut geeignet.

Gehörtes
Es kommt ja eher selten vor, aber wenn ih dann mal allein mit dem Auto (länger wie 10 min) unterwegs bin, dann höre ich ganz laut meine Musik … Ja und ich gröle mit! Diese Woche zu: Of Monster and Men.
Ich mag diese isländische Folk-Pop Musik sehr. Leider habe ich letztes Jahr das Konzert verpasst…ich warte also auf ihre nächste Tour.

Gelesenes
Wir haben Drachenreiter begonnen zu lesen. Die 400 Seiten werden wohl einige Abende benötigen, aber bisher gefällt es allen Mithörenden gut. Denn für uns ist es wichtig, dass es möglichst für Kindergarten und Grundschulalter kompatibel ist.

Gesurftes
Wie ich vielleicht an anderer Stelle schon erwähnt habe, bin ich im Nähfieber. In dieser Woche habe ich nach Schnittmustern recherchiert. Und bin auf so viele tolle Freebooks und hunderte neue Ideen gestoßen… Wenn ich dann mal wieder Zeit habe 😉

Gefreut
Über unsere Earth Hour Ausflug und den schönen Sonntag im Garten.

Earth Hour 2014 Berlin
Sonntags im garten

Geärgert
Über die seit Jahrzehnten geführte Diskussion zur Abschaffung der Sommerzeit … Schafft sie endlich ab. Ich bin jedesmal mind. eine Woche total durch den Wind und mit Kindern ist es immer noch mal mehr Rhythmus störend.

Geschlafen
Unsere Prinzessin quält sich mit den nächsten Zähnen. Irgendwas ist immer :-(

Und am Schluß kommt mein Beitrag zur Dankbarkeit, für den allerletzten #BIWYFI von Nic.

BIWYFI thankful

Wochenrückblick #20: Frühlingsanfang

2 Thoughts

Wow, schon schreib ich den 20. Wochenrückblick á la Mama³… Kinder, Kinder wie die Zeit vergeht. (Und alte Sprüche immer wieder Anwendung finden ;-)) Vor einem Jahr saß ich mit kugelrundem Bauch (und draußen lag Schnee) hier auf dem Sofa und wollte einfach nur, dass die Prinzessin endlich bei uns ist und schwuppdiwupp ist ein Jahr rum und bald ist unser kleinster Schatz ein Jahr alt.

Leider scheint sie das Älterwerden schon jetzt nicht so zu genießen, denn sie kränkelt und ist wie ein Klettengewächs, dass nicht von meiner Seite weichen möchte. Vielleicht ahnt sie auch, dass unsere gemeinsame wunderschöne Zeit bald zu Ende ist *schnief*… Auf jeden Fall ist es momentan recht anstrengend mit ihr. Ihre U6 hat sie aber trotzdem bestanden :-) Etwas zart vom Gewicht, obwohl sie prima ißt, aber motorisch fit wie es sein soll. Baby TÜV Stempel haben wir erhalten, trotz Nörgelei durch Müdigkeit.

Ansonsten verlief die Woche zum Glück recht normal. Der Große war beim Kindergeburtstag, was ihn sein verlorenes Fußballpunktspiel etwas vergessen ließ. Der Mittlere lernt immer wieder, dass es auch ohne seinen großen Bruder gehen muss und das Spielen trotzdem Spaß macht. So schön wie es ist, dass sich beide so wunderbar verstehen und miteinander spielen, so schwer ist es besonders für unseren Mittleren, wenn der Große mal nicht da ist oder doch keine Lust hat zum Spielen. Denn leider ahnen wir, dass es in ein paar Jahren sowieso anders sein wird, dann wenn der Große mehr seine eigenen Wege geht. Vielleicht kann sich Nummer 2 dann mit seiner kleinen Schwester vernügen… das hoffe ich sehr oder auch mit seinen Freunden.

Was gab es sonst in der Hochdrei Familie:

Gekochtes/Gebackenes
Wir hatten einen Familiengeburtstag und ich habe das Mitbringen des Desserts übernommen.
Entstanden ist FLAN nach Art Mama³, eine spanische Nachspeise aus Eiern und Milch.
Ihr braucht folgende Zutaten (für 4 Portionen):
4 Eier
40 g Zucker
6 EL Sirup (ich habe Himbeere genommen)
1/2 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
150 g Sahne
150 ml Milch

Eier, Sirup, Zitronenschale und Zucker werden vermixt. Sahne und Milch erhitzen und unter die gemixte Masse rühren. Flüssigkeit in ofenfeste Förmchen / Gläser gießen und bei 150 Grad (Umluft) 45 min. backen. Dabei müssen die Formen in einer Auflaufform stehen, so dass sie bis zu 2/3 im heißen Wasser stehen.
Sie sollten dann mind. 8 Std. im Kühlschrank stehen und können mit diversen Toppings dekoriert werden. Bei mir gab es Aprikosenmus mit Schokoblume.

Und das passt wunderbar zur vegetarisch kulinarischen Weltreise von Tomateninsel.

flan_spanisch_dessert

Gehörtes
Ein weiteres Hörbuch, dass momentan wieder sehr beliebt ist bei den Jungs: Piggeldy und Frederick. Es geht um einen kleinen und großen Bruder (als Schweine), die sich gemeinsam die Welt erklären oder besser gesagt, der kleine Bruder fragt immer den großen Bruder: Frederick, sag mal was ist eigentlich … Dann laufen beide los und der große Bruder versucht anhand der Umgebung die Frage zu beantworten.
Die Erklärungen und die entstehende Situations-Komik ist für Kinder und Erwachsene zum Lachen und man beginnt, die Welt wieder ein Stück mehr zu begreifen.
Bei uns führte es zeitweise dazu, dass ich mir weitere Geschichten von Piggeldy und Frederick ausdenken sollte. Aus dem Stehgreif bzw. im Bett liegend ist das gar nicht so leicht, denn natürlich muss es mindestens genauso lustig sein wie das Original und wenn nicht, dann hagelt es Kritik.

Gelesenes
Momentan liegt ein Buch vom kleinen Drachen Kokosnussauf dem Nachttsich der Jungs. Auch eine Bücherreihe, die lustig und lehrreich zu gleich ist und dabei erstaunlicher Weise auch altersübergreifend funktioniert. Das Schema ist klar und immer recht ähnlich. Der kleine Drache erlebt mit seinen Freunden einem kleinen Stachelschwein namens Mathilda und einem anderen Drachen unterschiedliche Abenteuer z.B. im Weltall, bei Piraten, in der Schule… Und jedes Mal schaffen sie es gemeinsam aus brenzligen Situationen durch Köpfchen und Geschick heraus zu kommen. Schön ist, dass der Autor durch Fußnoten immer bezug zu auftauchenden Themen nimmt, und diese detailierter erläutert. Und selbst ich kann über die kleinen Witze am Rande lachen.

Gesurftes
Heute möchte ich euch einen anderen Blog vorstellen: Kindskopp.com.
Die Macher wollen ein Portal rund um Themen für Kinder und Eltern bieten. Das Spektrum reicht von neuem Spielzeug bis hin zu nützlichen Tipps rund ums Fahrrad.
Die Grafik zu den beliebtesten Interessen von Kindern heutzutage hat mir besonders gut gefallen.

Gefreut
Endlich kann der Mittlere auch zum Fußballtraining und da er ja eher zum Typ des Stubenhockers bzw. Zuhausebleibers gehört, ist es immer schwierig ihn für andere Dinge zu begeistern. Aber nach zwei Wochen beim Fußballtraining, möchte er dort weiter hin und ich muss auch vorher nicht mit ihm diskutieren :-)
Eine Sonntagsfreude war unser gestriger Frühlings-Spaziergang. Trotz des kühleren und wolkenreicheren Wetters in den letzten Tagen blüht und summt es überall. Es ist wunderbar das Leben überall so zu spüren.

Frühlingsspaziergang

Geärgert
Wir haben immer noch keinen Urlaub für den Sommer gebucht…

Geschlafen
Die Kinderlein sie schlafen schon längst im Zimmerlein… also zumindest abends ist es fast immer ruhig bei uns und ich kann bloggen, fernsehen oder auch mal ein paar Worte mit Papa³ wechseln.

Und zum Schluß noch mein März Moodboard für Nics #BIWYFI:

März_Moodboard