#BIWYFI: Ausflug in den Zoo Berlin

Leave a comment

Seit Monaten lagen uns die Jungs in den Ohren, dass wir doch endlich mal wieder in den Zoo nach Berlin fahren wollen. Und ja bei genauer Betrachtung waren wir tatsächlich seit fast einem Jahr nicht mehr dort, obwohl es doch von Suburbia gar nicht so weit weg ist (30 min mit dem Auto). Trotzdem ist es für die Kinder immer ein Ausflug in die große Stadt mit vielen Menschen, riesengroßen Bussen und stinkenden Bahnhöfen 😉

Die langen WarteSchlangen am Zoo haben wir diesmal vermieden, schließlich wollten wir uns lieber echte Tiere ansehen, und uns vorher Online-Tickets gekauft. Hat super funktioniert und ich kann es nur empfehlen, obwohl es leider keine Familientickets online gibt.

Die Kinder hatten sich überlegt, dieses Mal alle Tiere anzuschauen, die es im Zoo gibt (hier nur am Rande angemerkt: es sind ca. 20.000 Tiere in 1.500 verschiedenen Arten). Das große Ziel vor Augen machten wir uns auf den Weg. Unsere Route wurde ein wenig vorgegeben von den Fütterungen einiger Tiere, die wir unbedingt sehen wollten.

Die ersten Tiere, die unsere drei bestaunten (vor allem die kleine Madame) waren die Elefanten.

zoo berlin elefant

Copyright Zoo Berlin

Danach ging es weiter zu den Affen: Schimpansen, Orang Utans, verschiedene kleinere Affenarten und letztlich die Fütterung der Gorillas. Es war sehr faszinierend zu sehen, wie ähnlich uns die Gorillas tatsächlich sind, denn besonders beim (Fr)essen war es nicht zu übersehen.

Zoo Berlin Gorilla

Copyright Zoo Berlin

Die rotPo-igen Paviane machten den Kindern viel Freude, da sie in ihrem Käfig lustig im Kreis rum liefen und die kleinen Äffchen Purzelbäume schlugen oder wie auf dem Foto im Sand zu malen schienen.

Zoo Berlin Paviane

Copyright Zoo Berlin

Der Mittlere wollte unbedingt einen Polarfuchs sehen und den trafen wir dann auch:

Copyright Zoo Berlin

Copyright Zoo Berlin

Unser nächster Halt war die Fütterung der Seehunde mit Dokumentation der Tierpflegerin. Das fand ich so lehrreich und drollig, dass es eins der Highlights dieses schönen Tages war (trotz kaltem Wetter).

zoo berlin seehunde fütterung

Copyright Zoo Berlin

Weiter ging es an vielen anderen Tieren zum Flußpferdhaus. Auch hier warteten wir gespannt auf die Fütterung der riesigen Flußpferde. Sobald der Tierpfleger auftauchte, begaben sich die Flußpferde anmutig aus ihrem Wasserbecken und rissen ihre mächtigen Mäuler auf um Gras und Salat zubekommen. Und wehe ein Gefährte kam beim Fressen zu nahe, dann wurde losgetrampelt, dass der Boden bebte. In freier Wildbahn möchte ich das nicht erleben.

zoo berlin fütterung flusspferd nilpferd

Copyright Zoo Berlin

Am Ende unseres langen Rundgangs betraten wir das neue Vogelhaus des Zoos Berlin. Hier gab es die schillernden und buntesten Vögel aus aller Welt zu bestaunen und es war angenehm warm. Wir liefen durch den Dschungel und entdeckten Schmetterlinge und unterschiedliche Vögel.

zoo berlin vogelhaus tropenhaus

Copyright Zoo Berlin

zoo berlin vogelhaus

Copyright Zoo Berlin

Der Tag im Berliner Zoo war für uns alle wieder ein sehr schöner Ausflug, den ich bei BIWYFI verlinke. Die kleine Madame erzählt auch noch Tage danach vom „lauten Löwen“ und dem Bären ;-). Ach übrigens, alle Tiere haben wir natürlich doch nicht geschafft zu sehen, aber 75% bestimmt ;-).
Solltet ihr Berlin mit Kindern besuchen, empfehle ich ein Besuch im ältesten Zoo Europas.

zoo berlin

Copyright Zoo Berlin



Der Hinweis auf den Fotos muss sein, sie sind aber alle von mir bzw. Papa³ gemacht.

#BIWYFI: Green Living

3 Thoughts

Green Living hat im Hause Hochdrei gleich mehrere Bedeutungen. Schauen wir uns in unseren vier Wänden um, fällt tatsächlich auf, dass wir im Grünen leben. Hier ist die Farbe GRÜN gemeint, wir haben einige Wände in unterschiedlichen Grün Tönen gestrichen, besonders unsere kräftig grüne Wohnzimmer Wand mit ihren weißen Bilderrahmen fällt da sofort jedem ins Auge. Auch im Bad bevorzugen wir grün bei Handtüchern und Badteppichen. Im Flur steht ein Schuhschrank mit grünen Türen und nicht zuletzt, lieben die Jungs grüne Kleidung 😉

Wand grün weiße rahmen wohnzimmer

Geht man weiter durch unser Haus, sind viele Pflanzen zu sehen. Im Wohnzimmer konzentrieren sie sich vor allem in einer Ecke, ich nenne es unseren kleinen Dschungel. Aber auch in allen anderen Zimmern sind Pflanzen unterschiedlicher Art. In der Küche steht mindestens ein Topf mit frischen Kräutern und im Flur mag ich meine kleinen Orchideen am Fenster.

green living herbs

green living biwyfi

tulpen freilandtulpen

Green Living bedeutet für uns aber auch einen Garten zu haben und dort Bäume, Blumen und Gemüse und Kräuter zu pflanzen und zu pflegen. Besonders jetzt im Frühling kann ich mich kaum satt sehen an den neuen Blühten und Blättern, die jeden Tag ein Stück größer werden und alles grüner machen.

Makro Harlekinweide Frühling

Und für mich heißt Green Living weiterhin, dass wir versuchen bewußt zu leben, Energie zu sparen und regional und biologisch einzukaufen – auf die Umwelt zu achten und einen kleinen Beitrag zum Bestehen unserer grünen und so wertvollen Welt beizutragen. Es sind keine großen Dinge, aber ich hoffe, dass auch Kleinigkeiten dazu beitragen und wenn jeder etwas tut, dann hilft es meist für das große Ganze.

Was bedeutet für euch grün leben?

#BIWYFI: Küchengeschichten von Mama³

2 Thoughts

Heute erzähle und zeige ich euch ein paar Küchengeschichten aus dem Hause Hochdrei.
Die Küche ist in unserem Haus ein sehr wichtiger und viel besuchter Ort. Wir haben uns beim Bau unserer Vier-Wände bewußt gegen eine Wohnküche entschieden, d.h. unsere Küche ist ein eigener Raum und ist nicht im Wohnzimmer integriert. Wir wollten keine Küchengeräusche- und düfte im Wohnraum 😉

Dafür ist aber unsere Küche im Gegensatz zu allen Küchen, die wir vorher bewohnt haben, schön groß. Wir können einen Tisch hineinstellen, an dem wir alle fünf Platz finden und ich habe große Arbeitsflächen für meine Backereien und Kochereien. Und trotz aller Schränke, Tische, Stühle usw. können wir uns sogar zu fünft noch einigermaßen in der Küche bewegen. Gerne wird auch das Bobbycar und andere Spielzeuge dort zwischen geparkt.

Eine weitere Besonderheit unserer Küche ist, dass sie ein Fenster zum Garten hat (üblich ist oft das Fenster zur Straßenseite). Das ist wunderbar, da wir alles direkt auf die Terrasse reichen können und wenn ich in der Küche stehe und koche oder backe, kann ich den Kindern im Garten zusehen.

Haben wir Feiern bei uns im Haus, ist wie so oft die Küche ein zentraler Punkt und irgendwann stehen alle Gäste in der Küche und quatschen.
In unserer Küche sitzen wir auch manchmal abends – Papa³ und Mama³ – arbeiten noch ein wenig und erzählen dabei. Die Küche ist tatsächlich mein Lieblingsraum in unserem Haus und damit meine ich keine Klischees von wegen die Frau gehört an den Herd 😉

Hier nun ein paar Dekodetails unserer Küche:

Küche Family Rules

Schiffchen mobile

Mein Schiffchen Mobile

kleine Vasen Sammlung

Meine kleine Vasensammlung

Küche Vorratsgläser

Popcorn Snacks Gefäß Schüssel House Doctor

küche kitchen hochdrei

Die kulinarischen Dinge, die im März in unserer Küche entstanden sind:

Kitchenstorys Küchengeschichten hochdrei

Es gab Avocado-Enchilada-Lasagne, vegane Erdnuss-Bananen-Muffins, Himbeer-Auflauf und Apfel-Blaubeer Crumble.

Ich bin gespannt auf eure Küchengeschichten bei Nic.

BIWYFI: Dem Alltag entfliehen

2 Thoughts

Wie ich bereits öfter erwähnt habe: Ich mag Alltag. Wenn alles „normal“ läuft, keiner krank ist, keine größeren Probleme bewältigt werden müssen, ich mir nicht Sorgen über irgendwas oder irgendjemand machen muss. Das ist schöner alltäglicher Alltag.

Das bedeutet nicht, dass ich nicht gerne auch aus dem Alltag ausbreche – besonders am Wochenende möchte ich ein wenig was erleben am liebsten mit der ganzen Familie oder ab und zu auch mal allein.

Da bin ich schon zufrieden, wenn ich mit meinen Schwestern etwas unternehme (wir z.B. auf ein Konzert gehen), mit Papa³ ins Kino gehe (einmal im halben Jahr ;-)) oder wir uns bei uns daheim mit Freunden zum Spieleabend treffen.

Kooks Konzert 2015 Berlin Kolumbiahalle

In der Woche ist es oft schon ein wenig entspannend im Büro zu sein – ja, ich weiß, dass ist ein Klischee, aber tatsächlich ist das im Mamaalltag eine Abwechslung und meist auch etwas ruhiger ;-).

Büro Alltag Office

Oder ich ziehe mir meine Laufschuhe an und flitze los, das ist dann tatsächlich ein wenig entfliehen im Laufschritt.

Running shoes

Ja und auch shoppen gehen – ohje das nächste Klischee – ist eine nette Abwechslung und wenn es zu Hause gerade mal anstrengend ist, genügt schon der normale Wocheneinkauf um zu flüchten …

#BIWYFI Online Shopping

Und um die Reihe an Klischees perfekt zu machen, schaue ich gerne abends Serien mit Papa³, das bringt mich wirklich runter und lässt mich abschalten.

ABER dem Alltag entfliehen möchte ich eben gar nicht, sondern nur kurz entspannen und vielleicht auch ein wenig reflektieren – je nach dem welche Herausforderungen der tägliche Alltag so mit sich gebracht hat.

Ich freue mich auf die anderen Eindrücke zum Thema „Alltag entfliehen“ bei Nic´s BIWYFI.

BIWYFI reloaded: We love cocooning

7 Thoughts

Seit ich mich erinnere mochte ich es – besonders am Wochenende – morgens zu meinen Eltern ins Bett zu kriechen und dort rumzualbern, zu toben und zu kuscheln. Schöne Kindheitserinnerungen!

Und nun bin ich den Kinderfüßen selbst entwachsen, habe dafür aber drei Pärchen Kinderfüßchen bekommen, die es ebenso sehr lieben in unser Bett zu kriechen. Abends zum Vorlesen und Bücher angucken, morgens zum Kuscheln und wach werden, nachts zum wieder einschlafen nach schlechten Träumen und ganz oft zwischendurch zum Toben und Spielen, Purzelbäume schlagen und es sich gemütlich machen.

Am Wochenende dauert es oft bis zum Mittag bis alle tatsächlich aus ihren Schlafanzügen hüpfen und sich andere Kleidung überziehen. Wir können also festhalten, dass unser Elternbett für unsere Kinder der Inbegriff von Cocooning – Gemütlichkeit, Kuscheln und Wärme ist. Die kleine Madame legt sich gerne einfach auf eines unserer Kissen, zieht sich die Socken aus und die Bettdecke bis unters Kinn und ruft „Heia machen!“ – natürlich mit breitem Grinsen :-)

Kinderfüße

Da liegt es nahe, unsere Füßchen in unserem Bett einzufangen (was äußerst schwierig war) und zum ersten BIWYFI mit dem Thema „we love cocooning“ zu schicken.

Wochenrückblick #21: Fußball & Earth Hour

Leave a comment

Dies ist nun mein letzter Wochenrückblick in meiner Elternzeit.
Ich werde aber zum ersten Geburtstag unserer Prinzessin einen Jahresrückblick schreiben, weil mir einfach soviel zum letzten Jahr durch den Kopf geht und das würde hier den Rahmen sprengen.

Die Woche war ziemlich ereignisreich und vom schönen Frühlingswetter geprägt. Unser großer kleiner Fußballfan, durfte seine Lieblingsmannschaft Live sehen und war dazu mitten in der Woche sehr spät zu Hause … Aber mal darf und muss das einfach sein. Er war auf jeden Fall glückselig :-)

Und am Samstag gab es einen Familienausflug in die Hauptstadt um Teil der Earth Hour vom WWF zu sein. Schon die Fahrt mit der S-Bahn ist immer wieder ein Erlebnis für die Jungs. Der Abend war dann mit Kerzen aufstellen und Lampions basteln und verteilen dieser gefüllt. Und um 20.30 Uhr durften die dann den Countdown zählen und dann war das Licht am Brandenburger Tor aus. Wir waren spät zu Hause und hatten dann ordentlich mit der Zeitumstellung zu kämpfen. Ein Fußballpunktspiel stand auf dem Plan. Der Mittlere wollte nicht mit und so hatten wir seit langem einen schönen exklusiv Vormittag :-)

Der Rückblick in Bildern und Kategorien:

Gekochtes/Gebackenes
Am Sonntag hatten wir lieben Besuch und konnten bei 20 Grad und Sonnenschein den ganzen Nachmittag im Garten verbringen.
Zum Kaffeekränzchen gab es Apfel-Mandel-Gugelhupf. Echt lecker und schön saftig.

Zutaten:
100 g Mandeln (gehobelt o. gestiftet)
300 g Äpfel
150 g weiche Margarine oder Butter
225 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 Pr. Salz
4 Tropfen Bittermandel-Aroma
4 Eier (Größe M)
300 g Weizenmehl
3 TL Backpulver
200 g Aprikosenkonfitüre
100 g Schokotropfen
Guss:
75 g Puderzucker
etwa 2 ½ TL Apfelsaft

Zubereitung:
Margarine oder Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und Aroma unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa ½ Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backin mischen und kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Zuletzt Äpfel und Mandeln und Schokotropfen unterheben. Teig in der Form glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. (Umluft 160 Grad)
Backzeit: etwa 60 Min.

Aprikotieren:
Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen und in einem kleinen Topf kurz aufkochen. Den Kuchen damit mit Hilfe eines Backpinsels bestreichen. Verleiht dem Gugelhupf einen tollen Glanz und lässt ihn länger frisch bleiben.

Guss:
Puderzucker sieben, nach und nach mit nur so viel Saft verrühren, dass ein dickflüssiger Guss entsteht. Guss verteilen. Restliche Mandeln aufstreuen.

Apfel Mandel Gugelhupf

Mein Gugelhupf reiht sich bei Tastesheriff in die köstliche #ich-backs-mir Reihe ein.

Gespieltes
Jetzt wo der Frühling wirklich nicht mehr zu verleugnen ist, kommen die Gartenspiele zum Einsatz.
Eines was wir in vielen Varianten nutzen und Spielen ist Cross Boule.
Es ist super für Kinder, da es keine harten Bälle sind wie beim normalen Boggia, dadurch lässt es sich sogar gut in der Wohnung spielen. Von 3 bis 100 Jahre bringt es allen Spaß und kann individuell im Schwierigkeitsgrad angepasst werden. Sogar zum Jonglieren sind die weichen Bälle gut geeignet.

Gehörtes
Es kommt ja eher selten vor, aber wenn ih dann mal allein mit dem Auto (länger wie 10 min) unterwegs bin, dann höre ich ganz laut meine Musik … Ja und ich gröle mit! Diese Woche zu: Of Monster and Men.
Ich mag diese isländische Folk-Pop Musik sehr. Leider habe ich letztes Jahr das Konzert verpasst…ich warte also auf ihre nächste Tour.

Gelesenes
Wir haben Drachenreiter begonnen zu lesen. Die 400 Seiten werden wohl einige Abende benötigen, aber bisher gefällt es allen Mithörenden gut. Denn für uns ist es wichtig, dass es möglichst für Kindergarten und Grundschulalter kompatibel ist.

Gesurftes
Wie ich vielleicht an anderer Stelle schon erwähnt habe, bin ich im Nähfieber. In dieser Woche habe ich nach Schnittmustern recherchiert. Und bin auf so viele tolle Freebooks und hunderte neue Ideen gestoßen… Wenn ich dann mal wieder Zeit habe 😉

Gefreut
Über unsere Earth Hour Ausflug und den schönen Sonntag im Garten.

Earth Hour 2014 Berlin
Sonntags im garten

Geärgert
Über die seit Jahrzehnten geführte Diskussion zur Abschaffung der Sommerzeit … Schafft sie endlich ab. Ich bin jedesmal mind. eine Woche total durch den Wind und mit Kindern ist es immer noch mal mehr Rhythmus störend.

Geschlafen
Unsere Prinzessin quält sich mit den nächsten Zähnen. Irgendwas ist immer :-(

Und am Schluß kommt mein Beitrag zur Dankbarkeit, für den allerletzten #BIWYFI von Nic.

BIWYFI thankful

Wochenrückblick #19: Dramaqueen, Rumhopser & Zahnloser

Leave a comment

Mal sehen, ob ich es schaffe das Post zu Ende zu bringen…meine Müdigkeit ist enorm groß…*gääähhhhnnnn*
Nein, stopp, aufgewacht, ich will euch ja nicht zum Einschlafen bringen, sondern wie immer von unserer Woche berichten.

Der Große hat nun auch seinen 2. Vorderzahn verloren und sieht aus wie nach einem üblen Boxkampf, der Mittlere ist wie ein lebender Flummy, er hopst von morgens bis abends und wir sind nur am gucken, dass er sich nicht oder seiner Schwester wehtut.
Seinen größten Sprung der Woche (der mein Herz auch springen ließ) war von unserer Leiter neben der Schaukel…ca. 2 m hoch…es ist nochmal gut gegangen…
Auch der Große Bruder ist vor ungewollten Schlägen nicht gefeiht, neuerdings kitzeln sie sich gerne ab… bis einer heult. Und die Prinzessin ist gerade in der Phase der Dramaqueen. Sie entwickelt ihren eigenen Kopf und mag es ganz und gar nicht, wenn man sie an der Durchsetzung dieses hindert. Sachen wegnehmen, die sie nicht haben darf – großes Drama, den Raum ohne sie mitzunehmen – großes Drama, zu laute Brüder – großes Drama, andere Menschen, die zu nahe kommen – großes Drama…Sie kann so herrlich die Mundwinkel verziehen, dass es trotz aller Dramatik schon wieder zu süß ist *hachz*.

Ansonsten stand die Woche (zumindest bis zum Wochenende) unter dem Motto „Raus in den Frühling“. Wir haben also die Nachmittage im Garten verbracht, mit Freunden gespielt und das Wetter genossen.
Ein paar dazu eingefangene Bilder zeige ich bei NIC zum Thema Frühlingsgefühle und bei Frollein Pfau MMI, denn mittwochs mag ich im Garten sein.

BIWYFI_FRühlingsgefühle

Nur ausgerechnet zum Wochenende kam dann Sturm und Regen. Gut für unseren Rasen und den Rest der Pflanzen, schlecht für uns und unseren bereits angeschlagenen Zaun. Der durch die starken Böen wieder kippte, so dass Papa³ bei Wind ran musste ihn einigermaßen aufzurichten und zu festigen. Aber wie (fast) immer hat er es wunderbar hinbekommen und der ZAun steht :-)
Aber so ein Wetter hat ja auch ein wenig gute Seiten, so konnte ich mich mal wieder an meine Nähmaschine begeben und auch sonst ein wenig werkeln.

Da ich ja wie bereits schon ein paar mal erwähnt nur noch wenige Wochen in Elternzeit bin, scheint mein Köpflein an Gedanken und Ideen zu neuen DIY Projekten, Wohnraum-Umdekorier-Aktionen, Nähwünschen … nur so überzuquellen… ich führe also wieder einige Listen, um nicht gänzlich den Überblick zu verlieren. Ich hoffe, ich finde auch nach der Elternzeit noch genügend Zeit um einiges Umzusetzen.

Vielleicht wisst ihr was nun kommt? Jup, die Wochenrückblicks Kategorien:

Gekochtes/Gebackenes
Ich habe mal wieder gebacken, gleich 2 Küchlein. Zum einen meinen geliebten Beeren-Streuselkuchen und dann was „Neues“: VEGANEN KIRSCHBROWNIE (wirklich ohne tierische Zutaten, mit Soja Drink anstelle von Milch, Ahornsirup, Öl und ohne Ei).
Beide Leckereien gab es am Samstag und Sonntag beim Kaffee mit Family und Freunden.
Ab damit zu Ninjas Samstagskaffee.

Samstagskaffee_3

Gespieltes
Oh je, der Große hat unser altes Monopoly entdeckt (warum habe ich das eigentlich noch nicht entsorgt?). Und ist nun ganz begeistert dabei Geld zu verdienen durch Straßenkauf und Hotelbau… ein kleiner Kapitalist *räusper*.
Aber mal ehrlich, wer hat nicht irgendwann mal gerne Monoply gespielt? Ich mochte es als Kind auch gerne, habe aber leider oft nicht das richtige Händchen gehabt und meist verloren. Die Phase des Straßenkaufs bis es losging mit dem Häusergebaue, mochte ich besonders gerne und hatte auch immer meine Lieblingsstraßen.
Bin gespannt, wann dann der Mittlere einsteigt und sie sich dann brüderlich bekriegen *seufz*… Die Prinzessin mag am liebsten das Geld zerreisen, ist doch eh nicht so wichtig 😉

Gehörtes
Die Jungs hören zu jeder Gelegenheit Hörbücher. Besonders beliebt sind momentan die Hörspiele vonDrache Kokosnuss.
Leider vergessen sie dabei oft die Zeit, in der Woche ist das natürlich schwierig, weil ja Schulzeit und Kindergarten ist, oft gibt es dann Gejaule, weil sie noch unbedingt das Hörbuch zu Ende hören müssen.
Für meine Ohren ist es leider häufig mit einem Ohrwurm verbunden, denn leider gibt es bei allen Hörspielen, egal was, immer ein sehr eingängiges Anfangs- und Endlied. Tja und schon summt Mama³ mit…und das die ganze Nacht :-(

Gelesenes
In dieser Woche haben wir ein Mädchenbuch gelesen: Wendy will berühmt werden. Die pinke und glitzrige Aufmachung war den Jungs egal und sie wollten es hören.
Man könnte sagen, es ist eine neue Art des Kinderbuchs. Der Schreibstil ist kinder- und jugendfreundlich und bringt den ein oder anderen Witz und Schmunzler mit sich (auf Eltern- und Kindermund). Schön finde ich aber die Zeichnungen zu und sogar in den Texten. Sie machen das Buch fast zu einem Comic für Einsteiger. Und die Jungs mochten die grafischen Details sehr gerne. Und obwohl das Buch ab 8 Jahren ist, konnte auch unser 4 Jähriger gut folgen und verstehen.

Gesurftes
Ich mag ja gerne Drucke und Poster bzw. Bilder mit schönen Sprüchen. Bin gerade am Überlegen, wie ich selbst so einen Druck produzieren könnte, am liebsten würde ich unsere lange Flurwand mit ganz vielen dieser Drucke behängen…
Eine tolle Seite für Drucke in groß und klein ist skrive.de.

Gefreut
ICh bin so froh, dass die beiden Großen so viel malen und Spaß am Basteln, Kleben, Schneiden …haben. Es entstehen fast täglich ganz wundervolle Werke. Der Große hat uns am Sonntag ein Bild an den Frühstückstisch gelegt mit einer selbstgeschriebenen und beklebten Karte dazu.
Eine so hübsche Sonntagsfreude.

Sonntagsfreude

Geschlafen
Warum fragen eigentlich immer alle als erstes, wenn sie ein Baby sehen, ob es schon durchschläft?
Eigentlich finde ich können sich solche Fragen selbsterklären, denn sehe ich tatsächlich so aus, als ob ich durchschlafe bzw. ausreichend schlafe? … Ich glaube nicht…

Wochenrückblick #18: Im Märzen der Bauer…

Leave a comment

Also die Rösslein ziehen nicht durch unseren Garten, dafür aber unsere Kinder. Denn das Wetter ist einfach unglaublich wundervoll und seit den letzten drei Tagen haben wir um die 20 Grad. (Als Amerikaner würde ich sagen: „this is f**cking awesome“, das trifft einfach den Kern ;-))
Und selbst der Wind, der hier gerne um die Häuser weht, lässt uns in Ruhe. Vor einem Jahr lag noch 20 cm Schnee und wir waren rodeln. Ich erinnere mich noch sehr gut, denn es waren die letzten Wochen vor der Geburt unserer Jüngsten und ich musste immer aufpassen, dass ich nicht ausrutsche… und nun das!
Ja, der 1. Geburtstag der Prinzessin rückt näher und damit sind auch meine Tage zu Hause gezählt. Bald geht es wieder los mit arbeiten im Büro…

Nun aber genug über das Wetter geschwatzt, hier der Wochenrückblick á la Mama³:

Gekochtes/Gebackenes
Diese Woche gab es eine großen runden Geburtstag in unserer Familie und mein Schwesterherz hat die Geburtstagstorte kreiiert. Wieder einmal ein Zauberwerk mit wunderschöner Deko aus Fondant (alles selbst gemacht). Leider habe ich in der Aufregung nicht die schönsten Fotos hinbekommen. Aber für einen Eindruck reicht es. Und wie köstlich er schmeckte, weiß man eh nur, wenn man ihn probieren dürfte *ätsch*.
Am Samstagmorgen gab es noch einen leckeren Karamell Latte mit sich selbst drehendem Milchschaum (gibt es nicht sonst sowas bei Joghurt ;-)). Hab ich übrigens schon erwähnt, dass ich Milchschaum liebe? Nicht? Also ich liebe Milchschaum, mindestens einmal am Tag muss es ein Getränk mit Milchschaum aus unserem wunderbaren Milchaufschäumer (dieser) sein.

Das beides passt zu Ninjas Sammlung vom Samstagkaffee.

Samstagskaffee Ninja Seven

Frühling Geburtstagstorte

Gespieltes
Es gibt ja tausend unterschiedliche Memoryspiele und auch wir haben mindestens zehn. Aber eines davon mögen wir alle wirklich sehr Nicht Lustig Doppelgänger. Es ist kein einfaches Memory, wo es gilt zwei gleich Karten zu finden, nein die Paare zeigen sogenannte Doppelgänger und diese unterscheiden sich darin, dass die eine Figur auf der Karte Haare / Bart hat und die andere nicht.
Wer die Nicht Lustig Cartoons kennt, der weiß, dass die Grafiken sehr witzig sind. Und unser Mittlerer spielt so gut, dass alle anderen eigentlich keine Chance gegen ihn haben. Ach mit 4 ist das Gehirn noch so aufnahmefähig… *seufz*

Gehörtes
Ich mag die Jungs von Coldplay ja sehr und da hab ich in der letzten Woche mal wieder das letzte Album Mylo Xyloto (unausprechbar, aber guter Inhalt) gehört. Ich bin schon jetzt auf das sechste Album gespannt, das im Mai erscheint *freu*.

Gelesenes
Morgens bevor ich den Mittleren in den Kindergarten bringe, kuscheln wir noch eine Runde im Bett und oft möchte er, dass ich ihm dann etwas vorlese (für meine noch nicht ganz funktionieren wollenden Augen eine beschwerliche Aufgabe…). Diese Woche hat er sich mal wieder das Buch von Monty Maulwurf rausgesucht. Er mag besonders die Geschichte mit dem Wackelzahn, da er es gerade live bei seinem großen Bruder miterlebt, wie ein Zahn nach dem anderen rausfällt, ist er natürlich schon gespannt, wann es denn nun auch bei ihm losgeht :-)

Gesurftes
Ich habe mir viele Blogs von Brigitte Moms Blogsammlung angeschaut und auch Mama³ regisitriert. Eine riesige Sammlung (über 6000) an Blogs sund um Mamasein, DIY, Upcycling, Beauty, Kids… Wirklich unglaublich, was für eine Vielfalt an Blogs existiert.
Wenn ihr meinen Blog mögt, dann gebt mir doch bitte „euer“ Herz *bettel*

Gefreut
Hatte ich eigentlich schon das zauberhafte Wetter erwähnt 😉
Wir haben am Nachmittag der Familienfeier einen herrlichen Waldspazierg gemacht und ich konnte mich kaum satt sehen an den vielen Knospen und zarten Blättern, die die Welt so langsam wieder in ein Grün tauchen und das Braun und Grau vergessen machen.
Dazu ein Bilddokument für Nics BIWYFI Sammlung.

Frühlingsgrün BIWYFI

Geärgert
Mal wieder über mich selbst und meine (jetzt kommt ein Outing) Internetsucht. Es fällt mir ungmein schwer, einen ganzen Tag mal ohne Internet zu sein. ICh bin ständig am recherchieren zu dies und das, hinzukommt die Kommunikation mit Freunden via Nachrichtendiensten…
Ich habe mir vorgenommen, zumindestens wenn die Kinder da sind, das Handy / Tablet einfach mal nicht in der Nähe zu haben, um mich auf den Augenblick mit ihnen zu konzentrieren.

Geschlafen
Oh, es gab zwei Nächte, die man als Durchschlafen bezeichnen kann. Die Prinzessin hat tatsächlich von 23.30 Uhr bis 6.30 Uhr geschlafen (mit kleinem Gemurre zwischendrin, aber ohne wachwerden). Aber gestern war es schon wieder vorbei…

Und zum Schluss noch ein Bilderkuss (auch für die Raumfee):

In Heaven MärzKrokusse

Wochenrückblick #17: Schwanensee & Karneval

Leave a comment

Heute greife ich mal das Thema „wofür ich im Februar dankbar bin/ war“ von Nic auf.
Die vielen Sonnenstrahlen und die frühlingshaften Temperaturen waren und sind (zum Glück) einfach wunderbar und lassen die Tage viel besser beginnen und auch sonst spürt man das Leben einfach ein Stück mehr. Außerdem war es schön ein paar Abende allein unterwegs zu sein, dank dem besten Papa³, den lieben Schwestern und meinen lieben Eltern.
Ja und immer wieder dankbar bin ich für unsere drei Schätze. Klar, das sollte man als Mama (Eltern), aber sind wir mal ehrlich, macht man sich dieses Glück auch jeden Tag begreiflich. Leider nicht, denn im Alltag mit allen Streßmomenten und Angenervt-Sein von diesem und jenem verliere auch ich zu oft das Gefühl von purer Dankbarkeit und dem Genießen des Augenblicks…
Und auch toll sind die innigen Momente mit der Prinzessin z.B. beim gemeinsamen Mittagschlaf, bei dem sie es sich gerne auf meinem Bauch bequem macht :-)

Thankful_BIWYFI_Feb

Die schönsten Szenen der letzten Woche in Wort und Bild festgehalten:

Gekochtes/Gebackenes
Am Samstag war meine liebe Freundin mit ihrem Mann zu uns zum Kaffeekränzchen. Es war schön sie nach einiger Zeit mal wieder zu sehen und der Kuchen (Napfkuchen schwarz weiß mit Oreocookies, Himbeeren und süßem Kaffeesahne Topping) und Kaffee hat allen geschmeckt. Passt in die Sammlung von Ninja.

Samstagskaffee

Gespieltes
Die Zahnfee war ja letzte Woche bei uns und hat ein neues Spiel gebracht, dass beiden kleinen Shaun das Schaf Fans großen Spaß bereitet. Und für mich als Kuchenliebhaber war allein der Titel schon verlockend: Kuchenchaos.
Es geht um schnelles Backen von Muffins / Cupcakes. Dazu gibt es verschiedene Zutaten (abgebildet auf Karten) und Grundmischungen, welche in den mitgelieferten Backautomaten eingeworfen werden. Nun werden abwechselnd die anderen Zutaten durch Schieber am Automaten hinzugetan. Und irgendwann kommen unten die fertigen „Cupcakes“ raus. Diese sehen zwar leider nicht aus wie echte Cupcakes, aber es geht ja nur darum wer die meisten von ihnen sammeln kann.
Ein schnelles Spiel, dass weniger mit Strategie als mit Glück durch das schieben der Zutaten zu tun hat. Aber genau dieses Kuchenchaos bereitet den Kindern viel Freude, wenn dann unten irgenwann etwas rauspurzelt.

Gehörtes
Ich war mit meinen Eltern (ganz allein, denn meine beiden Schwestern waren leider verhindert) bei „Swanlake reloaded„. Einem Tanzstück mit klassischen Tschaikowski Schwanensee Klängen im Wechsel zu harten Breakdance / Techno Rhythmen. Getanzt wurde alles was man unter dem Begriff Street Dance zusammen fassen kann. Die Story war auf die heutige Zeit adaptiert, so waren die Schwäne drogenabhängige Prostituierte, die taten was der Black Swan (Zuhälter) wollte. Der Prinz war ein verwöhnter Twen, der ausschweifende Partys feierte, dem aber das eine Glück der wahren Liebe fehlte… Wer die Geschichte von Schwanensee kennt, weiß, dass es leider kein Happy End gibt. So auch im modernen Stück nicht *schnief*.
Mir hat es sehr gefallen, auch wenn ich mich an die harten Rhythmen besonders am Anfang erst gewöhnen musste.
Das Bühnenbild und die Choregrafie waren toll.

Gelesenes
Ein weiteres Lieblingsbuch der Jungs ist Hieronymus Frosch. Und auch hier gibt es zum Glück schon zwei Bände. Es geht um einen erfindungsreichen Frosch, der es liebt Tage und Nächte an seinen ERfindungen zu tüffteln, um dann oft festzustellen, dass sie nicht so funktionieren wie er es sich vorgestellt hat bzw. dass es diese ERfindunge bereits gibt. Sein Lieblingssatz: „Denken, Frosch, Denken…“ hat sich schon zum geflügelten Wort bei uns eingeschlichen.
Die Geschichten sind witzig geschrieben, so dass sie bereits Kinder im Vorschulalter mitreißen und die wunderbaren Zeichnungen machen das LEsevergnügen komplett.

Gesurftes
In dieser Woche war ich auf HandemadeKultur unterwegs. Wo ihr nun auch meinen Blog finden könnt. Würde mich über ein „liken“ sehr freuen!

Gefreut
Die Prinzessin kann nun endlich auch allein sitzen. OFt macht sie dabei eine Art Halbspagat, aber es scheint ihr zu gefallen. Leider werden auch bisher noch sicheren mittleren Etagen von Regalen und Tischen immer unsicherer vor ihren kleinen Händchen.
Eine Sonntagsfreude am Rosenmontag war unsere eigene kleine Faschingsparty, die sich der Mittlere gewünscht hatte, weil er es nicht mehr aushalten konnte bis zum Kindergarten Karneval.

Sonntagsfreude_Karneval

Geschlafen
Leider nur mittelprächtig, weil ich mir einen Schnupfen eingefangen habe… so ist das, wenn man den Frühling gleich zu sehr genießt.

Wochenrückblick #16: Gesunde Kinder & Sonnenschein

Leave a comment

Es ist kaum zu fassen, aber hier scheint seit Tagen die Sonne und der Himmel ist blau. In unserer Gegend beschreibe ich das Wetter ja eher als Grau lastig 😉 Aber der Frühling will es uns anscheinend beweisen und gibt alles. Überall fängt es an zu sprießen und die Vögle zwitschern wieder ganz anders. Einfach wunderbar dies Jahreszeit.
Und das Tolle ist, alle drei Kinder sind weiterhin gesund & fit. Die Prinzessin stößt sich zwar ständig irgendwo oder plumpst um, auch wenn ich direkt neben ihr sitze, schaffe ich es leider selten sie davor zu bewahren. Aber so ist es, wenn fräulein anfängt sich überall hochzuziehen um vielleicht doch noch was ganz besonders interessantes und vielleicht sogar verbotenes zu erreichen… ich sag euch, sobald sie krabbeln ist die Ruhe vorbei :-)

Die Woche verlief also schön alltäglich, was ich super finde. Wir waren vor allem am Wochenende viel draußen. Die Jungs haben Marienkäfer gesammelt und ihnen ein Terrarium gebaut. Eine echte Sonntagsfreude, die kleinen Krabbelkäfer so beobachten zu können (jetzt wo unsere Triops leider das zeitliche gesegnet hat, brauchte es neue „Haustiere“).

Sonntagsfreude_Marienkäfer

Und wie immer an dieser Stelle Mama³s Wochenrückblick in Kategorien:

Gekochtes/Gebackenes
Meine kleinste Schwester hatte Geburtstag. So fing die Woche gleich mit Geburtstagskaffee an und dazu gab es eine unbeschreiblich köstlich und augenerfreuende Torte meiner anderen Schwester. Ein absoluter Gaumen- und Augenschmaus gleichermaßen. (Es sind aus Kuchenteig geformte InStyle Magazine mit einem besonderen Cover für das Geburtstags“kind“).

INStyle GEburstagstorte

Gespieltes
Bei unserem Mittleren ist momentan sein Balancier Delfin hoch im Kurs. Nur die Prinzessin darf nicht in der Nähe sein, denn auch sie mag die runden Klötze gerne (in ihrem Mund).
Der Mittlere schafft es mit sehr ruhiger Hand alle Klötze auf dem Delfin zu platzieren ohne das dieser umfällt. Ein schönes Geschicklichkeitsspiel für Kindergartenkinder (und eigentlich auch für Größere um das ruhige Händchen zu trainieren).

Gehörtes
Bei unserer letzten USA Reise haben wir unterwegs oft Simon gehört. Am Wochenende hat Papa³ es mal wieder „aufgelegt“ und was jedes mal, wenn ich es höre kommt ein wohlig warmes Gefühl in mir auf. Ich mag die Songs echt gerne, obwohl es ja mehr unsere Elterngeneration ist 😉

Gelesenes
Nun sind wir schon bei den letzten beiden Kapiteln des dritten Bandes Der Schule der Magischen Tiere. Und ich wünschte das Buch wäre doppelt so dick, dann hätten wir noch eine Weile länger Spaß. LICHT AUS!“.
Aber, ob es dann auch noch so spannungsreich wäre? Wahrscheinlich nicht. Auf jeden Fall ist es auch weiterhin sehr interessant wie die einzelnen Charaktere der Schulklasse beschrieben sind und wer, je nach Eigenarten, welches magische Tier bekommt, dass dann zu seinem Partner auf ewig wird. *hachz* Unsere beiden Jungs überlegen sich jedenfalls auch schon genau, welches Tier sie denn nehmen würden.

Gesurftes
Für alle Schulkindmamas und Papas habe ich eine wunerbare Seite von Frau Flovimo empfohlen bekommen: Das Zaubereinmaleins. Hier gibt es eine Fülle an Übungsmaterialien zum Ausdrucken für Deutsch und Mathe und auch Schilder für Schulklassen. Angelehnt an die Montessori Pädagogik sind die Arbeitsblätter sehr hübsch gestaltet und die Aufgaben bringen Spaß. Auch für Lehrer sehr empfehlenswert.

Gefreut
Endlich ist der dritte Zahn beim Schulkind raus. Es hat gefühlte Monate gedauert und er hat soviel gedreht und gerüttelt und dann passierte es beim Cornflakes Essen in der Schule. Nun sieht er aus als wenn er beim Boxen war, aber ist sehr stolz.

Geschlafen
Ich habe es geschafft zweimal vo 23 Uhr im Bett zu sein und es tat wirklich gut einfach länger zu schlafen, auch wenn die Unterbrechungen wie immer programmiert kamen. Wie funktioniert eigentlich diese Minutengenaue Uhr bei den Prinzen und Prinzessinnen im Schlafgewand?

Uns zum Schluß gibt es noch mein Februarmoodboard für die Pinwand von Nic.

Februar Moodboard