Gastbeitrag: Ein erholsamer Urlaub im Ferienhaus – wie ist das möglich?

Leave a comment

Heute schreibt die liebe Michaela vom Blog micha-morethanword einen Gastbeitrag über ihre Erfahrungen mit den Ferien im Ferienhaus. Auch wir kennen beide Seiten: Hotelurlaub vs Ferienhaus-Urlaub – und haben für beides Vor- und Nachteile gefunden. Aber lest selbst was Michaela für Erfahrungen gemacht hat:

Nach fünf Jahren Hotelurlauben sind wir nun zum Modell “Urlaub im Ferienhaus“ zurückgekehrt. Der Grund dafür ist zwei Jahre alt und mag es gar nicht, still zu sitzen, zu warten oder an irgendetwas NICHT ranzugehen. In der Erwartung, dass es in einem eigenen Haus einfacher und entspannter mit dem Kleinen sein würde, haben wir also in diesem Jahr wieder ein Ferienhaus gemietet. Ich dagegen war zunächst nicht davon überzeugt, dass dies auch wirklich einen erholsamen Urlaub bedeuten würde, denn wir würden uns größtenteils selbst versorgen, das heißt, es müsste gewaschen, gekocht und eingekauft werden – ganz wie zuhause. Und ich befürchtete, dass das dann größtenteils an mir hängenbleiben würde.

ferienhaus Urlaub Erholung

Aber ich hatte eines nicht bedacht: anders als zuhause, wo neben waschen, kochen und einkaufen auch noch tausend andere Dinge darauf warten, erledigt zu werden, gibt es hier NICHTS. Keine Termine, kein Zeitdruck… nur Ruhe, ein Strand in Fahrradentfernung und sehr wenige Sehenswürdigkeiten. Tatsächlich eröffnen sich ungeahnte Zeitfenster zum Lesen, Stricken und Nichts tun.
Das funktioniert natürlich nur, wenn alle Familienmitglieder an einem Strang ziehen, wir uns mit den täglichen Aufgaben und der Kleinkind- Unterhaltung abwechseln und trotzdem jeder auch Zeit für sich hat.
Wie entspannt es im Ferienhaus ist, merken wir spätestens, wenn wir einen Ausflug unternehmen und unser Zweijähriger das einzige Kind ist, das in der Fußgängerzone schreit und nicht im Buggy fahren möchte. Für ihn reicht es aus, die Tage am Meer und im Haus bzw. Garten zu verbringen.

cottage rules

​Zur Entspannung trägt natürlich auch die Ausstattung des Ferienhauses bei. Wir haben hier eine voll ausgestattete große Küche mit guten Pfannen und Töpfen in allen Größen, ein geräumiges Bad mit Dusche, Badewanne und zwei Waschbecken plus zusätzliche Toilette und außerdem Waschmaschine und Trockner. Das Haus wurde 2007 gebaut und verfügt über einen riesigen Garten mit Spielhaus, Trampolin, Rutsche und Schaukel. Da habe ich auch schon anderes erlebt und empfehle für alle, denen eine moderne Einrichtung wichtig ist, auf das Baujahr des Ferienhauses zu achten.
Am wichtigsten ist aber, sich selbst in den Urlaubsmodus zu versetzen, durchzuatmen, sich auch mal langsamer zu bewegen und fünfe grade sein zu lassen. In diesem Sinne, euch allen einen erholsamen Urlaub!

ferienhaus urlaub spielplatz


Liebe Michaela vielen herzlichen Dank, dass du mich mit deinem Beitrag in meiner Auszeit unterstützt :-)

Schaut unbedingt auf Michaelas Blog vorbei und lest ihre interessanten Artikel zu ihren Erfahrungen als Mutter, Psychologin und Kreative.

Gastbeitrag: Ausflugtipps auf Fehmarn

4 Thoughts

Und wieder freue ich mich, euch einen weiteren schönen Gastbeitrag zu präsentieren. Diesmal geht es mit Ute und ihrer Familie auf die Insel Fehmarn. Und da es auch uns in den Herbstferien auf die große deutsche Insel verschlagen wird, freue ich mich ganz besonders auf Utes Ausflugtipps.

Schaut unbedingt auch auf Utes Blog vorbei. Hier gibt es toll Genähtes und schöne DIYs zu entdecken :-)

Hallo liebe Leser von Mamahochdrei,

mein Name ist Ute, ich schreibe den Blog Ungeduldsfaden und möchte Stephi mit diesem Beitrag helfen ein bißchen zur Ruhe zu kommen. Unseren Jahresurlaub haben ich und meine Familie dieses Jahr schon hinter uns. Wir waren auf Fehmarn campen, dabei haben wir uns einen Wohnwagen direkt auf einem Campingplatz gemietet. Wie wir diesen Campingplatz fanden, könnt ihr auf meinem Blog lesen. In diesem Beitrag möchte ich euch von einigen unserer Ausflüge auf Fehmarn und dem Festland Schleswig-Holsteins berichten. Los geht’s!

Fehmarn ist prädestinieFehmarn Leuchtturmrt dafür Fahrradtouren zu unternehmen. Das Land ist flach, der Blick weit und nur der Wind kann einen auf Fehmarn in die Knie bzw. vom Rad zwingen. Wir selbst haben zwei Fahrradtouren unternommen. Zum einen ging es zum Flügger Leuchtturm. Zum anderen sind wir zum Leuchtturm in Westermarkelsdorf gefahren. Letzterer ist leider für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, trotzdem konnte ich gut ein paar Schnappschüsse schießen. Vom Flügger Leuchtturm war ich sehr begeistert. Hier darf man den Leuchtturm erklimmen und den Blick von weit oben genießen. Allerdings dachten wir, wir schaffen es an einem anderen Tag noch einmal dort hin und haben uns am Ausflugstag selbst den Weg nach oben gespart. Unten gibt es viele Sitzmöglichkeiten und einen Imbiss, der zu Würstchen und Fischbrötchen einlädt – Eis am Stiel gibt es natürlich auch. Außerdem gibt es einen kleinen netten Spielplatz, so dass Kinder voll auf ihre Kosten kommen. Für alle Faulis, die mit Auto angereist kommen, muss erwähnt werden, dass man nicht bis direkt vor den Leuchtturm fahren kann. Der Parkplatz ist ein wenig davor gelegen. Entweder man geht zu Fuß oder borgt sich ein Kett-Car. oder, wer sowieso mit dem Rad ist, fährt damit einfach weiter.

Fehmarn buschrosen

Damit die Kiddies unterm Mittag ein wenig zur Ruhe kommen, sind wir an einem Tag zum Jimi-Hendrix-Denkmal gelaufen, das zwischen dem Campingplatz Flügge und unserem Campingplatz Wallnau ist. Jimi Hendrix hatte im Herbst 1970 kurz vor seinem Tod auf einem Festival in der Nähe von Flügge sein letztes Konzert gegeben – seine Fans gedenken ihn natürlich und besuchen den riesigen Findling.

Fehmarn Jimi Hendrix

Des weiteren hatten wir das Glück in einem Zeitraum auf Fehmarn zu sein, in dem das Midsommer Bullifestival am Südstrand in Burg statt fand. Ich liebe diese alten Busse ja sowieso und auf einmal sooo viele auf einmal zu sehen, hat mich sehr beeindruckt. Am Stand von Radio Schleswig-Holstein konnte die große Kleine klettern und mit überdimensionalen Würfeln puzzeln. Für den Klitzekleinen hat der Sand gereicht, er durfte da rumasseln und war mit seinen am Glücksrad gewonnenen Sandförmchen glücklich.

Fehmarn BullyFehmarn Summer Festival Bully

fehmarn sommer

Wer auf Fehmarn ein bißchen Halli-Galli und Cityflair braucht, fährt am besten in die Inselhauptstadt Burg. Richtig geshoppt haben wir irgendwie nicht, obwohl Burg sehr dazu einlädt. Umgeschaut haben wir uns aber trotzdem. Burg ist ein süßes, kleines Städtchen, dessen Zentrum in den Sommermonaten von kaufsüchtigen Touris eingenommen wird. Hier findet man alles, was das Herz begehrt. Outdoorware in riesigen Kaufhäusern, kleine nette Boutiquen, Spezialgeschäfte für Drachen und Kites und kleine Geschäfte mit DIY-Produkten. Als kulinarische Empfehlung kann ich euch hier das Eiscafé Burg Am Markt empfehlen. Passt aber auf – die Eiskugeln sind sooo riesig –  für ein fünfjähriges Kind langt hier eine Kugel! Mir sind fast die Augen rausgefallen als ich die Massen Eis in der Eistüte der großen Kleinen gesehen habe.

fehmarn Rathaus
fehmarn burg

In Burg gibt es außerdem viele Attraktionen für Kinder wie zum Beispiel das Galileo-Museum und das Schmetterlingshaus. Wir selbst haben uns an einem eher wolkig-regnerischen Tag für den Besuch des Aquariums entschieden. Neben vielen kleinen, bunten Fischen und Korallen gibt es dort einen Unterwassertunnel, in dem die Fische sozusagen über einen hinweg schwimmen, und ein Haibecken. Für Kinder aller Altersstufen finde ich den Besuch im Aquarium lohnenswert. Während die Kleinen über die Farbenpracht in den einzelnen Becken staunen können, können die etwas Größeren sehen, lernen und erleben.

fehmarn aquarium

Auf Fehmarn gibt es natürlich noch viel mehr zu entdecken – aber an dieser Stelle möchte ich meinen Beitrag nun beenden. Da wir auch in den nächsten Jahren unseren Urlaub auf der schönen Sonneninsel verbringen werden, werdet ihr auf meinen Blog Ungeduldsfaden ganz sicher den einen oder anderen Beitrag noch zu Fehmarn lesen können.

Bis dahin,
Euer Ungeduldsfaden

Kennt ihr Fehmarn? Gibt es noch andere schöne Ausflugtipps?

Gastbeitrag: Fast wie „Heidi“ – Eine Reise ins Familienhotel

Leave a comment

Nadine gönnt sich mit Kerl, Kindern und Kegel einen Aufenthalt in einem Familienhotel in den Südtiroler Bergen. Im Gastbeitrag berichtet die Buchautorin und Bloggerin von „Mama und die Matschhose“ von dem teuren Spaß in der Nähe von Brixen, von maximaler Entspannung und „Heidi“ in Endlosschleife:

„Wann sind wir endlich da?“, fragt die Süße quengelnd. Ich habe volles Verständnis dafür, dass eine 6-stündige Autofahrt nach Südtirol anstrengend ist für die Kinder. Blöd nur, dass das Mädchen bereits nach drei Kilometern die Geduld verliert. „Wann sind wir endlich da?“ fragt es nun circa bei jedem einzelnen Autokilometer auf dem Weg in die Berge. Und um ehrlich zu sein: Ich will auch endlich ankommen. Immerhin habe ich mich schon monatelang vorgefreut auf unsere Flucht aus dem Alltag, jetzt soll es endlich passieren!

Familienhotel Brixen Südtirol

Und dann haben wir es geschafft: Wir haben das Hotel „Sonnwies“ erreicht, ein Familienhotel mit angeschlossenem Biobauernhof in der Nähe von Brixen. Uns erwartet dort eine gute Fee in Form einer Kinderanimateurin, die unsere Zwerge sogleich in den Kinderclub entführt. Dort bekommen sie ein buchstäblich tierisches Programm geboten: Sie machen Ausflüge zum Bauernhof, wo sie Eier fürs morgige Frühstück suchen, Hasen füttern, Ponys reiten und auf dem Traktor mitfahren dürfen. Kinder ab acht dürfen sogar im Heu übernachten!

Familienhotel Brixen Südtirol

Der Mann und ich lassen es uns derweil im Wellness-Bereich gutgehen und lesen zwischen den Sauna-Gängen ein Buch. Wie lange haben wir schon nicht mehr so entspannt! Auf unseren Liegen im Wellness-Bereich vergessen wir fast, dass wir in einem Familienhotel sind. Allein die Lektüre erinnert uns daran, dass wir heute noch ein Date mit den Kindern haben: Da liegen statt Beautyzeitschriften „Leben & erziehen“ und „Eltern.“ Als wir uns später im Freien sonnen, haben wir sowohl die Kinder als auch die Berge im Blick. Während die Mäuse gerade den riesigen Outdoor-Spielplatz samt Seilbahn und Indianerzelt in Beschlag nehmen, denken wir nur: „Hach, ist das schön hier!“

Familienhotel Brixen Südtirol

Kein Wunder: Wir fassen es noch nicht so richtig, dass wir uns gerade in keinem Traum befinden, sondern in einer Unterkunft, in dem nicht nur die Kleinsten, sondern auch Mama und Papa voll auf ihre Kosten kommen. Leider auch im Wortsinne: Eine Woche im Rundum-Sorglos-Paket kostet soviel wie eine einmonatige Fernreise nach Fernost oder ein Jahr Kita-Gebühr. Und dennoch, die Entspannung ist maximal, und als wir zum köstlichen Abendmenü unsere Zwerge wieder sehen, sind sie bis oben gefüllt mit Abenteuern, und wir sind gespannt wie Flitzebögen, was sie zu erzählen haben.

Familienhotel Brixen Südtirol

Obwohl wir im Hotel gut und gerne den gesamten Urlaub verbringen könnten, ohne einen Fuß vor die Tür zu setzen, wollen wir hoch hinaus. Wir wandern am kommenden Vormittag auf eine Alm. Eigentlich dachten wir, dass auch unsere Dreijährige schon wandern könnte – „wie Heidi aus dem Fernsehen, auf eine Hütte wie bei Heidi“. Leider aber wanderte sie nur bergab, schließlich, bergauf mussten wir beide Kinder tragen. Das Ziel aber gefiel uns allen: Den Kindern der Sandkasten, mir der Panorama-Blick, dem Mann der Kaiserschmarrn. Und zugegeben: mir auch.

Familienhotel Brixen

Die Zeichentrick-„Heidi“ muss übrigens noch für mehr herhalten. Es gibt im Hotel eine Kindersauna, gut 40 Grad warm. Wie aber kriegt man kleine Kinder dazu, eine Weile ruhig dazusitzen? Genau: Mit Fernsehen. In der Sauna ist tatsächlich einer eingebaut, und da flimmert „Heidi“ über die Mattscheibe. Weil ich Angst habe, dass die Mäuse zu lange schwitzen, nur um das Ende mitzukriegen, werden sie danach in die sehr kleinkindfreundlichen Pools beordert. Der Mann und ich testen derweil im Wechsel die spacige Reifenrutsche. Was für ein Spaß!

Familienhotel Brixen Südtirol Kindersauna

Viel zu schnell sitzen wir wieder im Auto und müssen das Paradies verlassen. „Heidi“ ist übrigens auch dabei auf der Heimfahrt. Sie läuft in Endlosschleife im CD-Player. Holareidulijö!

Mehr von Nadine und ihrem Familienhotelaufenhalt könnt Ihr auf Ihrem Blog „Mama und die Matschhose“ oder in ihrem neuesten Buch „Die Nabel der Welt“ über internationale Babybräuche lesen. Hierzu wird es in den nächsten Tagen einen weiteren wunderbaren Gastbeitrag von Nadine geben.

Was habt ihr für Erfahrungen in Familien- bzw. Kinderhotels gemacht? Teuer, aber gut?

Familienhotel Brixen Südtirol

* Dieser Beitrag ist kein sponsored Post, sondern berichtet über die Erfahrungen und Eindrücke die Nadine mit ihrer Familie gemacht hat.

Gastbeitrag: 10 Ideen für eine unvergessliche Autofahrt mit Kindern

Leave a comment

Auto Familie

Heute gibt es einen wunderbaren Beitrag der lieben Petra von Allerlei-Themen. Ihr Blog feiert gerade den 1. Geburtstag, schaut doch unbedingt mal rein, es gibt Allerlei Tolles zu entdecken.

Nun hat aber Petra das Wort:
Die spontanen Ideen sind doch eigentlich die Besten und als ich von Stephi die Frage las, wer kann mir mit einem Blogbeitrag aushelfen, da habe ich wirklich nicht lange überlegt und hier geschrien. Nun liebe Stephi, hier bin ich und ich bin froh darüber! So gibt es heute einen Quatsch-Artikel von mir:

10 Ideen zum Ausprobieren, damit du als Elternteil die (Urlaubs-)Autofahrt garantiert nicht mehr vergisst!

1. Sich neben das Kind hinten ins Auto setzen
1.1. Wenn du ein Baby hast, wird dich dein Orthopäde und dein Krankengymnast noch Monate später an die lange Autofahrt an die Ostsee auf der Rückbank deines Autos erinnern! Denn du wirst das Baby sooo süß gefunden haben, dass du die gesamte Autofahrt über die kleinen Händchen angeschaut hast. Das dein Nacken nach ca. einer Stunde in den Muskel-Streik getreten ist, nimmst du gar nicht war. Das Baby brauchte doch so viel Aufmerksamkeit…
1.2. Wenn du ein Kleinkind hast, wirst du bestimmt denken „ich setze mich nach hinten und wir vertreiben uns beide die Zeit“. Wie gut, dass der Fahrer dir hinterher sagen kann, wie oft du das Pixibuch vorgelesen hast, denn vor deinem Auge verschwammen irgendwann alle Wörter. Es wird Tage dauern, bis dein Zeitgefühl wieder funktionieren wird und die Frage „wollen wir nicht mal eines der anderen 20 Pixibüüüücher leeeeesen“ wird dir in den nächsten 10 Nächten immer wieder ein gruseliger Vorlese-Clown stellen. Das wird ein entspannter Urlaub!
1.3. Hast du einen Teenager mit an Bord und möchtest hinten sitzen, wird es garantiert ein ruhiger Urlaub! Denn auf dein Bemühen hin, mit dem coolsten Mitfahrer aller Zeiten ein Mama-Kind-Gespräch zu führen (ihr habt ja endlich mal Zeit für einander), wirst du eisiges Schweigen ernten. Kennst du dann nicht deine Grenzen, wird das Schweigen anhalten. Du wolltest schon immer die Ruhe am Urlaubsort genießen.

2. Zeige dem Kind, was Du alles an Proviant mit hast
Dieser Tipp funktioniert in jeder Altersklasse: Kaufe für die etwas längere Autofahrt leckeren Proviant ein, lauter Sachen, die es sonst nicht geben würde und die du als praktische Snacks im Auto betrachtest. Deine Freude wird groß sein, also zeige es auch deinem Kind. Unter Garantie wird der komplette Proviant in den ersten 45 Minuten vernichtet werden – und zwar egal, welche Mengen du eingekauft haben wirst. Macht nichts, denn auf Grund von Übelkeit und dringenden „ich muss Mal“ Bedürfnissen müsst ihr sowieso alle 10 Kilometer anhalten (die Kotztüten hattest du bei all dem Essen vergessen). Da kann man dann auch neue Brötchen und Apfelschorle (und eine Zeitung und ein Eis) kaufen. Du wirst dich an die Fahrt als die längste und teuerste deines Lebens erinnern – jedes Mal aufs neue!Koffer Autofahrt

3. Du packst keinen Proviant ein
Der Weg in den Urlaub ist diesmal sehr kurz also bleibt der Proviant zu hause. Dir rutscht ein „Ach, wir brauchen keine Pause unterwegs“ raus. Falls du jemals vergisst, wie sich deine Kinder angehört haben, als sie klein waren, denke an den Satz „WANN SIND WIR EEEENDLICH DAAAA? ICH HAB HUNGER!“ es wird dir wieder einfallen.

4. Packe NEUE Hörspiele oder Kindermusik CDs ein

Du willst lieber Radio hören, aber dein Kind liebt Hörspiele sowieso? Dann schnell vor der Abfahrt noch ein neues Hörspiel besorgt. Das Kind ist ja König. Ihr fahrt auf die Autobahn, du wirst die CD einschieben und ein „MAMA, das ist voll BLÖD, wo sind meine CDs?“ ernten. YUHU, ihr könnt endlich Radio hören.

Oder 5. Packe ALTE Hörspiele und Kindermusik CDs ein
Du magst kein Radio und deine Kinder lieben Hörspiele? Dann schnell ein paar CDs zu dem reichlichen Proviant gepackt und mitgenommen. Ihr fahrt auf die Autobahn, du wirst die CD einschieben und seeliges Schweigen ertönt von der Rückbank. Nach guten 30 Minuten [insert Spieldauer here] ertönt ein „NOCH MAL!“ als Antwort auf die Frage „was hören wir jetzt?“ Nach guten 30 Minuten [insert Spieldauer here] ertönt ein „NOCH MAL!“ als Antwort auf die Frage „was hören wir jetzt?“ Nach guten 30 Minuten [insert Spieldauer here] ertönt ein „NOCH MAL!“ als Antwort auf die Frage „was hören wir jetzt?“ Nach guten 30 Minuten [insert Spieldauer here] ertönt ein „NOCH MAL!“ als Antwort auf die Frage „was hören wir jetzt?“
Prima! Du wolltest sicher schon immer ein Theaterstück einstudieren, warum kein Kinderhörspiel?

6. Du willst zu dautospiegelen coolen Eltern gehören und kaufst einen DVD Player fürs Auto
Dieser Tipp eignet sich für Eltern, die ihren Kindern das Filme-gucken schon gestatten und sich außerdem bei Kindern voll beliebt machen wollen: Die tollen DVD Spielgeräte fürs Auto sorgen für eine wunderbare, ruhige Autofahrt (dank der mitgelieferten Kopfhörer mit extra Lautstärke-Schutz). Dieser (Auslands-)Urlaub wird dir als der mit den häufigsten Autofahrten deines Lebens in Erinnerung bleiben, denn egal wo ihr hin wollt und wenn es nur 2 Meter zum Bäcker sind, das Kind möchte mit dem Auto fahren…

7. Sich im Internet über tolle Auto-Spiele informieren

Auf einem Mami-Blog suchst du die 10 besten Spiele für Autofahrten raus und notierst sie dir alle fleißig. In deinem Eifer hast du a) vergessen, dass dein Kind weder lesen kann noch an Farben interessiert ist oder b) vergessen, dass dein Kind bessere Reflexe hast als du in deinem Alter. Nach 10 Minuten gibst du auf und schweigst peinlich berührt. Das Streiten mit dem Fahrer bleibt auf Grund deines Schweigens aus – endlich mal eine Autofahrt ohne Ehestreit.

8. Die Route perfekt planen
Jeder Stopp ist vorbereitet. Du willst nichts dem Zufall überlassen. 1 Kilometer nach einer möglichen Abfahrt und 10 Kilometer VOR dem ersten geplanten Stopp kündigst du freudig allen Mitreisenden an, dass bald die erste Pause kommt. Ihr haltet umgehend am Straßenrand, weil die Blase aber genau jetzt drückt und keinen Aufschub duldet. Du wolltest doch eh mal wissen, wie der Blick auf die Autobahn von einem Seitenstreifen aussieht.

9. Urlaubsort anpreisenSand Schaufel Strand
Ihr fahrt in ein unbekanntes Gebiet. Eine innere Stimme wird dir sagen, dass du dein Kind auf die nun folgenden Tage vorbereiten musst. Während der Autofahrt zählst du also alles auf, was der Urlaubsort zu bieten hat. Du wirst erstaunt sein, wie viele Argumente den verängstigen (oder bei Pupertieren beleidigten) Sprösslingen für zu Hause und den Heimatort einfallen. Wichtig: Sammle alle Punkte, im nächsten Jahr kannst du sie verwenden, wenn du aus nervlichen Gründen gegen einen Urlaub mit Kindern plädierst (der Clown kommt immer noch und fragt, ob du etwas anderes lesen willst), getreu dem Motto „zu Hause ist´s doch am Schönsten“.

10. Ihr fahrt in der Nacht los
Damit ihr eine ruhige Fahrt habt, fahrt ihr Nachts los. Das Kind wird abends, statt ins Bett, ins Auto verfrachtet, damit es dort friedlich die Fahrt verschlafen kann. Nur leider kann dein Kind so gaaar nicht einschlafen und bliebt die halbe Nacht wach. Du probierst alle vorher genannten Ideen aus, scheiterst und hast am Ende des Urlaubs endlich den Schlafrhythmus eines Gespenstes, weil ihr im Urlaub alle Nächte über wach wart. Du konntest Nachts eh schon immer besser arbeiten als am Tag.

Du hast alle 10 Punkte ausprobiert und fährst noch immer gern mit Kind und Kegel in den Urlaub? Herzlichen Glückwunsch – du zählst nun zu den obersten Reihen der Super-Eltern und nichts kann dich mehr umhauen!

Schreibt uns, was ich vergessen habe und welche Tipps ihr dringend für eine unvergessliche Autofahrt mit Kindern empfehlen würdet!

oldtimer-60521_1280

Wir sind dann mal Sommerpause machen…

4 Thoughts

Ich brauche eine Pause – dringend. Vielleicht stehe ich kurz vor dem Burnout, vielleicht auch nicht, vielleicht ist es alles ein wenig viel…

Sommerpause

Ihr seht ich muss mir über ein paar Dinge klarer werden und lege eine Blogpause ein. Wir fahren in den Urlaub gen Norden und versuchen uns zu entspannen und einfach nur Zeit miteinander zu verbringen – ohne Ablenkung durch Medien usw.

Damit hier aber nicht zu lange nichts passiert, habe ich ein paar liebe Bloggerkollegen gefunden, die mich während dieser Zeit vertreten.

Es warten interessante Themen auf euch rund um Urlaub, Reisen, DIYs und einiges mehr. Es sind lustige, kreative und interessante Artikel dabei, ihr dürft wirklich gespannt sein! Wir freuen uns auf viele Kommentare von euch!

nature-240424_1920

 

 

 

 

 

 

 

Ich freue mich, wenn ihr mir treu bleibt und melde mich im September zurück!

Habt einen wunderschönen Sommer!

Eure
Stephi aka Mama³

Zu Gast bei Miss-Red Fox und dem #IPMKfreitag

1 Thought

Ich freue mich sehr, denn ich habe heute einen kleinen Gastauftritt bei Ioana alias Miss-Red-Fox. Sie hat mich eingeladen meinen Koffer zu packen und an ihrem #IPMKfreitag teilzunehmen.

Koffer #ipmkfreitag

Das habe ich getan und mir vorgestellt, was ich auf eine einsame karibische Insel mitnehmen würde. Dabei ist mir aufgefallen, dass es mir sehr schwer fällt auch nur in Gedanken ganz alleine zu verreisen. Aber lest selbst: HIER.

einsame Insel Malediven

Ioana gehört übrigens zu meinen Lieblings-Kreativbloggern. Sie hat immer fantastische Ideen und die Umsetzung ist ebenso toll. Also schaut unbedingt mal rein.

Das Wochenende erwartet uns auf jeden Fall mit karibischen Temperaturen, der Pool ist befüllt, die Getränke kalt gestellt: Freutag!

MAKROmontag: Monets Mohn in Giverny

7 Thoughts

Ich habe euch bei meinen 12 von 12 bereits einige Eindrücke aus Paris und aus den Gärten von Claude Monet in Giverny gezeigt. Auch nach einer Woche, denke ich immer wieder an diese zauberhaften Gärten mit all ihrer Blumenpracht. Besonders angetan hat es mir der Mohn, der in so vielen Farben und Formen zu sehen war, dass ich mich kaum satt sehen konnte. Schon immer mochte ich Monets Mohnbilder, aber nun weiß ich noch mehr warum.

Meine MakroMontags Bilder drehen sich also noch einmal um Monets Garten in Giverny.

Mohn Klatschmohn Monet Giverny

Mohn Monet Giverny Biene

Mohn Klatschmohn Giverny Monet

Mohn Klatschmohn Monet

Hummel Blüte

Makro Blüte

Und noch einmal kann ich nur sagen, wenn ihr in Paris seit, macht einen Ausflug zu den Gärten, es lohnt sich für alle Gartenliebhaber, Blumenknipser und jeden :-)

Oder wart ihr schon dort?

Ausflugtipps: Potsdam und Umgebung mit Kindern

2 Thoughts

Obwohl wir Haus und Garten haben, treibt es uns doch immer wieder vor unseren Gartenzaun und schauen uns die Umgebung an. Dabei sind wir viel in Potsdam und Umgebung unterwegs (wenngleich auch Berlin direkt vor unserer Tür liegt).

Wohin in Potsdam und Umgebung mit Kindern?

1. Auch wenn es kein Geheimtipp ist, so sind wir doch immer wieder gerne und mehrmals pro Jahr im Park Sanssouci unterwegs. Der Eintritt ist freiwillig, wenn man etwas zahlen möchte darf man. Unsere Kinder lieben es auf den Wegen der Könige zu laufen und sich vorzustellen, wie es wohl damals hier gewesen sein könnte. Der Park ist wunderschön angelegt und trotz zahlreicher Touristen, findet man immer einen Pfad der nicht überlaufen ist. Das Schloss und das Palais können sich mit Führungen – die es sogar extra für Kinder gibt – angeschaut werden.

potsdam Sanssouci Orangerie

2. Ein weiterer Ort in Potsdam, an dem wir gerne sind, ist die Biosphäre und der daran angeschlossene Volkspark. Auf diesem ehemaligen Buga-Gelände befindet sich ein sehr schöner Wasserspielplatz, Beachvolleyballplätze und Kletterwände. Die Wege werden gesäumt von duftenden Rosenrabatten. In der Biosphäre wandelt man durch einen Dschungel, erlebt eine Luftschifffahrt und kann im Dschungelcafe gemütlich sitzen. Sehr zu empfehlen sind die geführten Kindergeburtstage in der Biosphäre.

Dschungel biospäre

3. Da Potsdam von sehr viel Wasser umgeben ist lohnt sich eine Schiffahrt auf den Havelgewässern zu jeder Jahreszeit. Es gibt unterschiedliche Routen mit unterschiedlicher Dauer. Empfehlen können wir aus eigener Erfahrung die kurze 1,5 Stunden Tour, solange können auch Kinder Spaß haben sich Wasser und Umgebung anzuschauen oder eine Tour mit Brunch.

Schifffahrt Potsdam Havel

4. Und weiter geht es auf dem Wasser. Wer es etwas individueller haben möchte, mietet sich ein Floß und schippert selbst bestimmt über Flüsse und Seen. Wer größeere Kinder hat, kann es sogar für mehrere Tage nutzen, denn auf dem Floß gibt es eine Schlafkoje. Das ist dann richtige Huckelberry Atmosphäre.

5. Ein wenig außerhalb von Potsdam liegt der Erlebnishof Klaistow. Hier gibt es neben großen Spargelfeldern, im Sommer die Möglichkeit zum Heidelbeeren ernten und im Herbst darf sich durch das Maislabyrinth gekämpft werden. Direkt neben dem Hof befindet sich ein großes Wildtiergehege und ein Kletterwald. Unsere Kinder lieben es immer die großen und kleinen Wildschweine so nah zu beobachten. Auf dem Hof selbst gibt es viele Leckereien zu probieren. Die Kinder erwartet ein großer Spielplatz mit Riesen-Sprungkissen, Teppichrutsche, Wasserbereich und weiteren Tiergehegen.
Ein Highlight im Herbst ist die große Kürbisausstellung, die sich immer einem bestimmten Thema zuwendet.

Fußbal aus Kürbissen

6. Am westlichen Stadtrand von Berlin befindet sich der Erdbeerhof Wustermark. Dieser Erlebnisbauernhof bietet neben Hausmannskost und Erdbeerleckereien, verschiedene Außen-Spielplätze, eine Kartoffelsackrutsche, ein Bienenmuseum und einen Indoorspielplatz. Auch eine Fahrt auf dem Traktor (auf Schienen) bringt großen und kleinen (Jungs) viel Freude. Wir waren sogar bei Regen dort und es gab genug zu sehen und auszuprobieren.

Erdbeerhof Wustermark

7. Einen weiteren Ort, den unsere Kinder gerne mögen, ist Tropical Island. Wenn man nicht am Wochenende und in den Ferien dort ist, ist es meist recht leer und so noch angenehmer. Wir waren im Herbst dort und dann ist es wirklich wie ein kurzer Sommerurlaub mit Wärme, Wasser und Strand. Auch eine kleine Tour durch den angelegten Dschungel macht Spaß. Leider sind die Eintrittspreise sehr hoch, so dass es sich empfiehlt nach Aktions-Gutscheinen Ausschau zu halten. Unseren Jungs haben die Wasserrutschen sehr viel Spaß gemacht und auch für die Kleinsten gibt es schöne Planschbereiche mit warmem Wasser.

Tropical ISland

Dies ist mein Beitrag zur Blogparade von Nestling.org. Schreibt mir gerne, wenn es euch mal ins unsere Ecke verschlägt, es gibt noch viel mehr zu entdecken.

* Diese Ausflugtipps sind meine eigene Meinung und resultieren aus unseren eigenen Erfahrungen.

12 von 12 im Juni: Paris und die Gärten von Monet

7 Thoughts

Kommt ihr mit mir nach Paris und in die Gärten von Monet?

Noch immer habe ich die gesammelten Eindrücke unseres 3-Tage-Paris-Giverny Ausfluges nicht verarbeitet. Es war unglaublich wunderbar mit meinen Schwestern und unserer Mama die Stadt der Liebe zu entdecken und die Gärten des Malers Claude Monet kennenlernen zu dürfen. Wir hatten fantastisches Wetter (wie ihr auf den Bildern erkennen könnt) und haben uns tapfer in den scheinbaren Maßen an Touristen gehalten.

Hier nun meine 12 von 12 im Juni aus Paris.

Der Eiffelturm und ich.

Paris eiffelturm seine

Stadt der Liebe.

Stadt der liebe Paris Schloss an Brücke

Portal am Haupteingang von Notre Dame, die wir vom Wasser und Land sehen dürften.

Notre Dame Paris

Macarons überall: Köstlich!

Macarons Paris Frankreich

Ein Tagesausflug nach Giverny. Hier lebte Monet über 40 Jahre und erschuf den wundervollsten Garten, den ich bisher gesehen haben. Seine berühmten Seerosenbilder entstanden hier.

Giverny Garten Monet

Giverny Monet seerosenteich

Giverny Blumen Monet Mohn

Giverny paris Garten monet

Auch Sacre Coeur erwartete uns vor blauer Leinwand.

Paris Sache Coeur

Der Blick vom Montmatre (mit Miniatureffekt).

Paris Blick von Sacre Coeur

Oh la la…

Frankreich französischer Mann

Paris Eifelturm französische Flagge

Ich war bis zum Wochenende noch nicht in Paris und wollte keine zu hohen Erwartungen haben, doch ich bin tatsächlich begeistert von der Stadt, möchte allerdings dort nicht leben, es ist mir zu voll und zu wuselig. Und die Gärten in Giverny sind einfach traumhaft. Eine absolute Empfehlung und super als Tagesausflug von Paris machbar, entweder mit dem Regionalzug (SNCF) oder als geführte Reise mit dem Bus. Trotz vieler Besucher war es faszinierend in die Welt eines der berühmtesten Impressionisten einzutauchen, man spürt tatsächlich den Geist von Monet ;-).

Wart ihr auch schon in Paris? Was habt ihr so erlebt?

#BIWYFI: Ausflug in den Zoo Berlin

Leave a comment

Seit Monaten lagen uns die Jungs in den Ohren, dass wir doch endlich mal wieder in den Zoo nach Berlin fahren wollen. Und ja bei genauer Betrachtung waren wir tatsächlich seit fast einem Jahr nicht mehr dort, obwohl es doch von Suburbia gar nicht so weit weg ist (30 min mit dem Auto). Trotzdem ist es für die Kinder immer ein Ausflug in die große Stadt mit vielen Menschen, riesengroßen Bussen und stinkenden Bahnhöfen 😉

Die langen WarteSchlangen am Zoo haben wir diesmal vermieden, schließlich wollten wir uns lieber echte Tiere ansehen, und uns vorher Online-Tickets gekauft. Hat super funktioniert und ich kann es nur empfehlen, obwohl es leider keine Familientickets online gibt.

Die Kinder hatten sich überlegt, dieses Mal alle Tiere anzuschauen, die es im Zoo gibt (hier nur am Rande angemerkt: es sind ca. 20.000 Tiere in 1.500 verschiedenen Arten). Das große Ziel vor Augen machten wir uns auf den Weg. Unsere Route wurde ein wenig vorgegeben von den Fütterungen einiger Tiere, die wir unbedingt sehen wollten.

Die ersten Tiere, die unsere drei bestaunten (vor allem die kleine Madame) waren die Elefanten.

zoo berlin elefant

Copyright Zoo Berlin

Danach ging es weiter zu den Affen: Schimpansen, Orang Utans, verschiedene kleinere Affenarten und letztlich die Fütterung der Gorillas. Es war sehr faszinierend zu sehen, wie ähnlich uns die Gorillas tatsächlich sind, denn besonders beim (Fr)essen war es nicht zu übersehen.

Zoo Berlin Gorilla

Copyright Zoo Berlin

Die rotPo-igen Paviane machten den Kindern viel Freude, da sie in ihrem Käfig lustig im Kreis rum liefen und die kleinen Äffchen Purzelbäume schlugen oder wie auf dem Foto im Sand zu malen schienen.

Zoo Berlin Paviane

Copyright Zoo Berlin

Der Mittlere wollte unbedingt einen Polarfuchs sehen und den trafen wir dann auch:

Copyright Zoo Berlin

Copyright Zoo Berlin

Unser nächster Halt war die Fütterung der Seehunde mit Dokumentation der Tierpflegerin. Das fand ich so lehrreich und drollig, dass es eins der Highlights dieses schönen Tages war (trotz kaltem Wetter).

zoo berlin seehunde fütterung

Copyright Zoo Berlin

Weiter ging es an vielen anderen Tieren zum Flußpferdhaus. Auch hier warteten wir gespannt auf die Fütterung der riesigen Flußpferde. Sobald der Tierpfleger auftauchte, begaben sich die Flußpferde anmutig aus ihrem Wasserbecken und rissen ihre mächtigen Mäuler auf um Gras und Salat zubekommen. Und wehe ein Gefährte kam beim Fressen zu nahe, dann wurde losgetrampelt, dass der Boden bebte. In freier Wildbahn möchte ich das nicht erleben.

zoo berlin fütterung flusspferd nilpferd

Copyright Zoo Berlin

Am Ende unseres langen Rundgangs betraten wir das neue Vogelhaus des Zoos Berlin. Hier gab es die schillernden und buntesten Vögel aus aller Welt zu bestaunen und es war angenehm warm. Wir liefen durch den Dschungel und entdeckten Schmetterlinge und unterschiedliche Vögel.

zoo berlin vogelhaus tropenhaus

Copyright Zoo Berlin

zoo berlin vogelhaus

Copyright Zoo Berlin

Der Tag im Berliner Zoo war für uns alle wieder ein sehr schöner Ausflug, den ich bei BIWYFI verlinke. Die kleine Madame erzählt auch noch Tage danach vom „lauten Löwen“ und dem Bären ;-). Ach übrigens, alle Tiere haben wir natürlich doch nicht geschafft zu sehen, aber 75% bestimmt ;-).
Solltet ihr Berlin mit Kindern besuchen, empfehle ich ein Besuch im ältesten Zoo Europas.

zoo berlin

Copyright Zoo Berlin



Der Hinweis auf den Fotos muss sein, sie sind aber alle von mir bzw. Papa³ gemacht.