MAKROmontag: Sommerregen

2 Thoughts

Eigentlich möchte ich gar nicht über das Wetter meckern, obwohl ich es schon sehr schade finde, dass sich der Sommer so zurück hält. Aber wir können das Wetter ja nicht ändern und es gibt auch wirklich Schlimmeres. Da heißt es eben das Beste daraus zu machen.

So zeige ich heute passend zum Thema, Makros nach dem Sommerregen:

Regen auf Rose

Weinblatt Regen Makro

Regen auf Wein

Auf Regen folgt Sonnenschein :-)

Ich mach mit beim MAKROmontag.

Sonnenfinsternis 2015 – So war sie bei uns

3 Thoughts

Die Sonnenfinsternis 2015 ist vorbei und ich war tatsächlich sehr beeindruckt. Wir haben strahlend blauen Himmel hier und ich konnte das Naturschauspiel vom Büro aus verfolgen.
Papa³ war mit dem Mittleren auf dem Feld und hat alles genau beobachtet und fotografisch festgehalten:

Sofi2015 Sonnenfinsternis Eclipse solar sun

Sofi 2015 Sonnenfinsternis eclipse sun Berlin
Sofi 2015 Sonnenfinsternis eclipse sun Berlin
Sofi 2015 Sonnenfinsternis eclipse sun Berlin
Sofi 2015 Sonnenfinsternis eclipse sun Berlin
Sofi 2015 Sonnenfinsternis eclipse sun Berlin
Sofi 2015 Sonnenfinsternis eclipse sun Berlin

Als die Sonne zu 75% bedeckt war, erinnerte das Licht an beginnenden Abend nur eben mit hochstehender Sonne und es war deutlich kühler.

Die nächste fast totale Sonnenfinsternis findet in Deutschland übrigens am 12.8.2026 statt.
Eine 100%ige Sonnenfinsternis gibt es im August 2017 an der Ostküste der USA zu sehen (wir planen schon ;-)).

Mineralien am Makromontag

2 Thoughts

Wie gestern berichtet, waren wir in der Ferienwoche im Naturkundemuseum in Berlin.

Schon als Kind mochte ich natürlich die Dinoskelette und den Abdruck des Archaeopteryx. Aber schon damals hat es mir die große Stein- und Mineraliensammlung des Museums angetan. Ein Funkeln und Glitzern in allen Farben erwartet jeden der den Saal der Ausstellung betritt. Deswegen heute ein paar steinige Makroaufnahmen.

Amethyst

Rauchquarz

grün Mineral

Eine gute Woche für euch!

Freutag: Kinderzeichnungen & Morgenrot

3 Thoughts

Endlich Freutag und ich habe auch gleich mehrere schöne Dinge, die mein Herz erfreut haben.
Die Woche startete ja mit leichter Schwäche meinerseits, was zum Glück besser geworden ist. Die Kinder sind soweit fit, nur die kleine Madame hat sich wieder den ersten Schnupfen im Kindergarten eingefangen, aber das war zu erwarten.

So haben mich zwei wunderschöne Kinderzeichnungen gestern empfangen. Ich bin mächtig stolz auf meine kleinen Künstler.

Kinderzeichnung

Kinderzeichnung

Sie sind auch meine Bilder der Woche.

Außerdem gab es einen wunderschönen Morgenhimmel zu bestaunen. Das macht einfach gute Laune.

Morgenrot

Mein Tulpenstrauß hat sich vermehrt 😉 und ich habe ihn auf meine drei selbstgemachten Kork-Sechseck-Untersetzer gestellt, die ich jeweils mit unterschiedlichen Acrylfarben besprüht habe.
Mein Gruß zum Friday Flowerday.

Tulpenstrauß bunt

Sonntagsfreuden am Jahresende

Leave a comment

Das sind und waren sie – unsere letzten Tage des Jahres 2014.
Schön war es und gefühlt viel zu schnell vorbei. Wir hatten Geburtstage und Weihnachten zu feiern und es gab so unerwartet doch noch Schnee und davon viel, dass ich mich gar nicht satt sehen kann und auch gleich mein neues Objektiv für meine Kamera nutzen kann.

Vogelhaus im Schnee

Weihnachten Schnee

Beide Brüder nutzten ihre Finger zum Stempeln und es sind dabei tolle Bilder entstanden.

Finger Stempeln

Die Kinder haben viel gespielt z.B. mit dem Spiel von Hasbro „Alle auf Kalle“. Dabei haben die Kleinsten und auch die Großen (Erwachsenen) Spaß gehabt, Knetkugeln in die Dosenöffnung zu treffen.

Play Doh alle auf Kalle

So viele Sonntagsfreuden auf einmal, da weiß man gar nicht worüber man sich am meisten freut :-)

Familienurlaub: Mecklenburgische Seenplatte

1 Thought

Wir haben eine neue Lieblingsecke in Deutschland entdeckt: die Mecklenburgische Seenplatte.
Fünf Tage verbrachten wir wunderschöne Herbstferientage am Fleesensee (Mecklenburgische Seenplatte) im Dorfhotel. Unsere Ferienwohnung war sehr schön und mit allem eingerichtet, was man als Familie mit Kindern so benötigt. Drumherum gab es auch einiges für unsere Drei zu sehen und zu tun. Eine große Schar an Enten begrüßte uns jeden Morgen mit lustigem Geschnatter. Und besonders unsere kleine Madame hat sich spontan in alle verliebt und wollte am liebsten überall hinter ihnen her.
Auch die anderen Tiere (Kaninchen, Meerschweine und Ziegen) im Hauseigenen Streichelzoo wurden mit großer Neugier betrachtet. Der Spielplatz und die Aktionen der Kinderbetreuung waren ebenfalls toll.

Dorfhotel Fleesensee

image(37)

Mein Foto der Woche

image(38)

Da die Umgebung viel Naturerlebnis und familientaugliche Ausflugsziele bereit hält, sind wir jeden Tag nach dem Frühstück los. Wir haben ein Wisent Reservat und Hirsche besucht, den Bärenwald durchlaufen und das Müritzeum erkundet. Alle drei Ausflüge waren wirklich schön und lehrreich und für jeden war etwas dabei.

Wisente

Bärenwald Müritz

Wisente von Nahem sind in Größe und Statur sehr beeindruckend. Der Bärenwald zeigt Kindern auf kindgerechte Art, dass es Tieren in Zoos und Zirkus oft nicht gut geht und vermittelt Wissen zur artgerecht(er)en Haltung. Das Müritzseum zeigt die Flora und Faune sowie die Entstehung der Seenplatte an tollen Ausstellungsobjekten und mit vielen interaktiven Möglichkeiten.

Nicht einmal die Kinder konnten am Ende sagen, was ihnen von unseren Ausflügen nun am allerbesten gefallen hat.

MEcklenburgische Seenplatte

Wenn ihr also in der Gegend seit, alle genannten Ausflugziele lohnen sich für Jung und Alt. Schön ist es, dass die Seen zu jeder Jahreszeit se(e)henswert sind. Im Sommer wollen wir unbedingt auch einen Abstecher an der riesigen Müritz machen.

Fazit unseres Kurzurlaubes an der Mecklenburgischen Seenplatte: Wir möchten dort wieder hin.
Deswegen teile ich es bei MMI.

Fleesensee

Hier gibt es tolle Urlaubsgeschichten.

* Meine Meinung ist frei und wurde nicht vom Dorfhotel gesponsort.

ShortStories: Probier es mit Gemütlichkeit …

Leave a comment

Da stimmt sich in meinem Kopf gleich ein Ohrwurm ein…“Probiers mal mit Gemütlichkeit…“ – der Balu aus dem Dschungelbuch hatte es einfach drauf mit Gemütlichkeit :-)

Bei mir hängt Gemütlichkeit eng mit Geborgenheit, Ruhe und Wärme zusammen. Dabei kann es diese Momente zu allen Tageszeiten geben. Am Wochenende morgens zu fünft alle im Bett oder eine Runde Mittagschlaf mit der kleinen Madame oder abends beim Vorlesen mit den Jungs (wenn die kleinen Zappelmänner, denn auch mal stillliegen können und einfach nur der Geschichte lauschen).
Wunderbar gemütlich sind auch Filmabende mit Papa³ auf der Couch, ein paar Knabbereien dazu und vielleicht ein leckerer Tee…
Auch Spieleabende mit Freunden können eine gewisse Gemütlichkeit enthalten. Wir sitzen alle am großen Esstisch, haben viele leckere Dinge dazu, trinken Wein und spielen eines unserer vielen Gesellschaftsspiele.

Schon als Kind fand ich die Samstagabende besonders gemütlich, ich dürfte länger wach bleiben, wir badeten und kuschelten uns dann aufs Sofa und sahen gemeinsam Fernsehen. Dieses Gefühl von Geborgenheit begleitet das ganze Leben.

Natürlich gibt es mehr gemütlich Momente in der kalten Jahreszeit, ich glaube, man versucht die Dunkelheit, Kälte und Näße mit mehr Wärme und Licht zu Hause zu kompensieren.
Ja Gemütlichkeit ist vor allem zu Hause.

Und da heute Freutag ist, freue ich mich sehr auf ein gemütliches Wochenende und über die Teilnahme bei den ShortStories :-)

Das Lichterspiel am Himmel ging diese Woche weiter und erklärt sich zum Foto der Woche.

Himmelsfeuer

ABM_1413467229

ABM_1413467262

#HalloHERBST14 … im Garten Hochdrei

Leave a comment

So wie der Herbst sich in der letzten Woche hier zeigt(e), finde ich ihn zum Verlieben. 25 Grad, Sonne satt und trotzdem diese herrliche Frische in der Luft – vielleicht kann man es sogar Herbstduft nennen. Wir haben jedenfalls Äpfel geerntet und uns über unsere Herbstblumen und alle Mitbewohner gefreut.

Apfel Ernte

Herbst Garten

Herbstblumen

Herbstblume mit Biene

Mein Foto der Woche läßt noch einmal die Freuden des Fußballsommers erahnen. Ein Riesen-Fußball aus hunderten Kürbissen, fotografiert auf einem Familienausflug in die ländliche Umgebung.

Fußbal aus Kürbissen

So mag ich den Herbst besonders, auch am Mittwoch (#MMI).

Seit dem Wochenende ist er allerdings so wie ich ihn gar nicht mag – grau, grau, grau, Regen, Wind, kalt…
Aber es nützt ja alles nichts, begrüßen wir ihn pünktlich zum meterologischen Herbstanfang mit einem kräftigen #HalloHerbst14.

Passend dazu gab es bei uns das jährliche Drachenfest.
Wir konnten wieder tollste Drachenkonstruktionen bestaunen. Es gab Lenkdrachen Vorführungen, kleine Kampfdrachen, verrückte finische Drachen und viele unterschiedliche Gebilde am wolkigen Himmel.
Es war für alle eine Sonntagsfreude (und Freutag) – und wir sind nicht einmal nass geworden, trotz riesiger Regenwolken :-).
Kann man so etwas wie Drachenfliegen als Kunst eigentlich lernen? Ich bin wirklich schwer begeistert gewesen, wie es die Piloten (so heißen die Drachenflieger) es mit so wenigen Schnüren schaffen, so eine tolle Performance passend zu Musik und mit anderen Drachen zusammen absolut synchron hinzubekommen.

Drachen

drachenfest

Wenn ihr also mal die Möglichkeit habt, euch Drachenflieger anzugucken, unbedingt hingehen!

Da mich der Text von Juli sehr inspiriert hat, mache ich einfach mal mit bei ihrem HalloHerbst14.

Ferienstimmung in Bildern

Leave a comment

Ich habe ja bereits beim letzten Post geschrieben, dass die erste Ferienwoche mich wirklich in Ferienstimmung gebracht hat. Ich konnte mich ziemlich gut auf auf das Nichts-Tun einlassen und merke wie es mir und (was ja viel wichtiger ist) unseren Dreien gut tut.

Klar erfasst mich manchmal eine Kribbeligkeit und ich würde gerne noch was anderes machen wie Autorennen, Buddeln, Trampolin oder Brettspiele spielen, aber das mache ich dann, wenn Papa³ von Arbeit kommt oder abends, wenn alle Drei schlummern :-)

Ein schönes Erlebnis in dieser Woche war der Besuch meiner Großmutter. Sie lebt seit einem Jahr in einem betreuten Wohnheim und die Jungs waren dort noch nicht.
Leider sind es 2 Stunden Autofahrt bis zu ihr und so können wir sie nicht so oft besuchen wie ich gerne würde, weil ein Tag mit mind. 4 Stunden Autofahrt mit drei Kindern nicht wirklich Zuckerschlecken ist. Vor allem die kleine Madame würde gerne auf der Autobahn mal zu Mama nach vorne. Schnell merkt sie allerdings, dass sie aus ihrem Autositz nicht raus kommt und dann geht das Gemecker los :-(
Meine Großmutter hat sich sehr gefreut und unsere Kleinste hat mit ihr ganz viel gealbert… es war so schön anzusehen!

Seit dem mein Großvater vor 10 Jahren gestorben ist, ist die Wehmut und Traurigkeit, wenn ich nach einem Besuch bei ihr nach Hause komme ziemlich groß. Ich grübele viel darüber wie es sein wird, wenn ich selbst mal alt bin und mich meine Enkel und Urenkel besuchen und ich mich zwar sehr freue, aber auch genau weiß wie alt ich bin und die Zeit abläuft. Meine Großmutter sagt immer, es sei ihr wie gestern, dass ihre Kinder noch so klein waren, wie unsere Drei jetzt.
Und ich erwische mich dabei, wie ich darüber nachdenke, wie es sein wird, wenn ich abends keine kleinen Händchen mehr streichele und Gute-Nacht-Lieder singe… Und wie oft stöhnt man andererseits, dass es anstrengend ist mit den Dreien, dabei sollte ich doch jeden Moment aufsaugen um ihn für immer in mir zu haben.
Aber ist die Erinnerung dann voll Freude oder doch eher mit viel Wehmut verbunden?

Wie ist es, wenn der Alltag nur noch aus Erinnerung besteht, weil nichts anderes mehr passiert und weil man nichts anderes mehr machen kann, da der Körper langsam seine Funktionen einstellt.
So schön wie es ist so alt zu werden, so schwierig ist es wahrscheinlich mit all diesen Dingen zurecht zu kommen, vor allem, wenn der Geist noch fit ist.

Ich möchte das alles selbst rausfinden und ich hoffe, ich kann es ganz lange mit all meinen Liebsten.

Nun aber meine Bilder der Woche:

kohlweißling

Diese Schmetterlinge haben wir auf einem Feld auf der Fahrt zu meiner Großmutter gesehen. Sie sind mein Foto der Woche.

autorennen terasse

Das neuste Spiel der Jungs: alle Autos werden über die Terasse geschoben und welches Auto die Markierung überfährt ist in der nächsten Runde, die anderen sind raus. Eine tolle Sonntagsfreude.

sommersalat

Ein Rezept a la Mama³: Möhren, Paprika, Tomaten zusammen mit Hähnchenfiltet (in Streifen) und Ziegen(camembert)käse im Ofen für ca. 30 Min. bei 200 Grad Umluft backen. Salzen, Pfeffern mit Öl und Balsamico abschmecken, grünen Salat dazu geben und genießen :-)
Ab damit zu Katja Mmhhh Monday.

Gartenspaziergang

Wochenrückblick #32: Papageburtstag & Sommerhitze

1 Thought

Die Woche war von der Nachfreude zum Weltmeistertitel (mit meinem Foto der Woche)…

Weltmeister 2014

…und von den Vorbereitungen und der Feier zum Geburtstag von Papa³ geprägt.
Geburtstag hoch drei

Zum (Eis)Kaffeetrinken gab es Obsttorte und einen meiner Lieblingskuchen „Russischen Zupfkuchen*“ diesmal vom Blech (auf der Tomateninsel gibt es weitere schöne russische Rezepte).
russischer zupfkuchen vom blech

Und auch die Sommerhitze hat uns vereinnahmt. Die Jungs sind kaum aus dem Wasser zu bekommen und die kleine Madame ist am liebsten ohne alles unterwegs 😉 Es gab viele Sonntagsfreuden diese Woche, eine davon ist die stille Kommunikation zwischen zwei Geschisterchen.

geschwister

Das Schlafen fällt schwer, es ist doch ziemlich warm…aber es ist Sommer und das ist schön :-)

* Rezept für den russischen Zupfkuchen (von dem man nicht genau weiß, ob er wirklich aus Russland kommt ;-))
Für den Teig:
420 g Mehl
40 g Kakaopulver
3 TL Backpulver
200 g Zucker
2 Tüte/n Vanillezucker
2 Ei(er)
250 g Butter, oder Margarine

Für die Füllung:
375 g Butter, oder Margarine
1 kg Magerquark
2 Tüte/n Vanillezucker
2 Tüte/n Puddingpulver, Vanille
4 Ei(er)
250 g Zucker

Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen. Zucker, Vanillin-Zucker, Eier und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit dem Knethake kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten. Zwei Drittel des Teiges auf einem Backblech ausrollen.
Für die Füllung Butter zerlassen und abkühlen lassen. Quark mit Zucker, Vanillin-Zucker, Puddingpulver und Eiern in einer Schüssel mit dem Handrührgerät mit Rührbesen verrühren. Flüssige Butter unterrühren. Alles zu einer einheitlichen Masse verrühren, auf dem Teig verteilen und glatt streichen. Den restlichen Teig in kleine Stücke zerzupfen und auf der Füllung verteilen.