Short Stories #2: FREUNDschaft

Wie vielen Menschen bin ich in meinem Leben schon begegnet? Nicht an ihnen vorbeigelaufen, sondern wirklich in Kontakt getreten.
Es sind viele und ich kann sie nicht in einer Zahl zusammenfassen und es wäre auch nicht Sinn der Frage. Viel mehr frage ich mich beim Überlegen, wer von ihnen einen bleibenden Eindruck, eine Spur, Erinnerungen und / oder Gefühle hinterlassen hat.
Hier werden es schon immer weniger. Und mit wem von diesen Menschen habe ich heute noch Kontakt, wo sind Freundschaften entstanden und geblieben?
Zu einigen von ihnen, die mich mitgerissen und beeindruckt haben, ist die Verbindung leider abgerissen. Es gibt nur wenige Menschen, die mich mittlerweile seit Beginn an oder seit meiner Kindheit begleiten. Meine wunderbare Familie, aber auch einige Freunde begleiten mich nun schon seit Jahren (Jahrzehnten), auch wenn wir uns nicht mehr so häufig sehen, weiß ich doch, dass ich mich auf sie verlassen kann und das ist der große Wert einer Freundschaft: Verlässlichkeit und zueinander stehen.
Natürlich hoffe, ich, dass sie es ebenso empfinden und auch ich für sie wertvoll bin. Denn wie bei jeder guten Beziehung sollte auch Freundschaft von beiden Seiten kommen.
Toll ist, dass ich in den letzten Jahren sogar neue Freunde dazu gewonnen habe. Denn ich finde, je älter man wird, umso schwieriger ist es wirklich Freundschaften zu entwickeln. Denn hier liegt die Krux, Freundschaft entsteht nicht von einem auf den anderen Tag, sie muss sich entwickeln und dann gepflegt werden. Das war schon zu Kinderzeiten so und ist im Erwachsenendasein nicht anders.

Viele Floskeln, aber tatsächlich wahr.

Bei unseren beiden Älteren werden im Kindergarten und der Schule viele „Freundschaftsbücher“ rumgereicht, in denen sich jeder verewigen kann, Sehr oft habe ich bei dem Thema „Was ich dir / mir wüsnche“ gelesen: immer viele Freunde. Schon in diesem jungen Alter wissen sie schon, dass es schön ist Freunde zu haben. Genauso schwer aber zu erkennen, wer ein wirklicher Freund ist. Und was wünsche ich mir für unsere Drei?
Natürlich Gesundheit, aber auch gute ehrliche Freunde, die ihnen helfen, die Hindernisse und Schönheiten des Lebens aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und sie begleiten, wenn möglich ein Leben lang.

Und am wunderbarsten für mich und mein Leben ist, dass sich aus Freundschaft auch Liebe entwickeln konnte.

Freundschaft

One thought on “Short Stories #2: FREUNDschaft

  1. Da fällt mir nur ein: ich liebe Dich nicht nur, weil Du so bist wie Du bist. Ich liebe Dich, weil ich bin wie ich bin, wenn ich bei Dir bin.

    Das gilt gerade auch für Freunde….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier − = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>