Wochenrückblick #7: Weihnachtsparty & Co.

Puh nur noch 8 Tage bis zum Heiligabend. Eigentlich schade, denn ich mag die Vorweihnachtszeit sehr, vor allem aber weil, ich die Vorfreude unserer Süßen so schön finde *hachz*. Und weil dann noch mind. 2 (eher 3 Monate) Winter folgen, aber halt ohne Weihnachten.
Nun gut, wir genießen alle die schöne Zeit und haben es auch in der vergangenen Woche.
Ich war mal wieder abends weg. Diesmal auf der Weihnachtsparty unserer Firma. Das Motto war 80er Jahre 😉
Und auch unser traditionelles Kaffeekränzchen mit Freunden in der Adventszeit hat wieder stattgefunden. Ich hoffe sehr, dass wir dass ganz lange noch so machen, denn es ist jedes mal schön zu sehen wie die Runde durch die neuen Erdenbürger größer wird.

Hier also ein Wochenrückblick in Text und Bild:

Gespielt – diesmal verrat ich es: ich bin ein wenig süchtig *räusper* und zwar nach 2 Spiele Apps „Candy Crush“ und „Jelly Splash“.
Papa meint es sind typische Frauenspiele. Man bzw. Frau muss es schaffen bestimmte Reihen mit Süßigkeiten zu verbinden um vorgegebene Ziele zu erreichen.
Simples Prinzip, aber schön um abzuschalten (nur eben nicht das Tablet ;-)).

Gebacken – am 13. Dezember feiert man in Schweden das Lucia Lichterfest. Dazu backen die Lucia Lichterkinder Safranbrötchen sog. Lucia Kätzchen für ihre Familie.
Und da ich diese Tradition so mag, gibt es bei uns auch seit einigen Jahren Safranbrötchen zum 13. Dezember und die zeige ich auch bei Katjas Glücksmomenten.

Schwedische Safranbrötchen

Gehört – viele alte 80 er Hits auf der Weihnachtsparty meiner Firma bei der ich (wenn nicht in Elternzeit) arbeite.
Es war wirklich faszinierend wie viele tolle Verkleidungen / Outfits da zu sehen waren und erstaunlich, dass ich wirklich fast bei allen Songs mitsingen konnte (obwohl ich meine Kindheit in den 80 ern verbrachte).
Ich habe mir auch extra Vintage Sachen besorgt, schon sehr Retro, aber gegen Ninja Turtles und Ghostbuster Kostüme viel zu unauffällig 😉

Back to the 80 ies

Gefreut – über unser schönes Kaffeekränzchen mit Freunden.
Außerdem über die schönen selbstgemalten Bilder der Jungs und ihre morgendliche Ausdauer beim zusammen spielen am Wochenende so, dass wir noch ein paar Minuten länger schlafen können. Selbst die Prinzessin können wir dazu legen…zum Glück ist sie noch nicht so mobil.

Gesurft – habe ein recht schönes Online Blogger Magazin (klick) entdeckt. Es ist zwar auch mit Werbung/ Sponsoring gespickt, aber hat doch die ein oder andere nette Idee dabei.

Geschlafen – für unsere Gewohnheiten ziemlich gut. Die Prinzessin hat ihre Erkältung überstanden und ist am Tage und in der Nacht wieder entspannter.

* Hier das Rezept für 30 Safranbrötchen:

60 g Hefe
500 ml Milch
200 g Butter
2 Ei(er)
1 TL Salz
200 g Zucker
1/2 TL Safran, gemahlener
50 g Mandel(n), geschälte, gehackte
1 kg Mehl
Rosinen, zum Verzieren

Die Hefe in einer Schüssel zerkrümeln und mit etwas kalter Milch anrühren. Ein Ei verquirlen und hinzugeben.
Die Butter in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen, den Rest der Milch zugeben und erwärmen bis die Flüssigkeit lauwarm ist. Es ist ganz wichtig, das die Flüssigkeit nicht zu kalt oder zu heiß ist. Die Flüssigkeit über die Hefe gießen. Salz, Zucker und Safran dazugeben, nach und nach das Mehl und die Mandeln unterrühren und zu einem Teig verkneten.

Den Teig in eine Schüssel legen und mit einem Küchentuch bedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ca. 15 – 20 Minuten gehen lassen bis der Teig die doppelte Größe erreicht hat. Dann den Teig erneut kneten, in 30 – 35 Stücke teilen.
Zwei oder drei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Luciakatzen in ausreichendem Abstand darauf verteilen. Mit Küchentüchern bedeckt an warmer, zugfreier Stelle wieder ca. 15 – 20 Minuten gehen lassen. Wenn die Luciakatzen doppelt so groß sind, das zweite Ei verquirlen und sie vorsichtig damit bepinseln. Rosinen als Augen hineindrücken und im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad 8 Minuten backen.

One thought on “Wochenrückblick #7: Weihnachtsparty & Co.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 − = vier

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>