Pläne 2014: Perfektionismus ade & Gelassenheit willkommen

Der Januar ist bald rum, aber noch bleiben ein paar Tage um sich der Pläne, Vorsätze & Projekte für das neue Jahr zu widmen.
Zum Glück gehöre ich zu den Menschen, die sich (bisher) nicht mit Diäten Plagen müssen. Obwohl, dass nicht heiß, dass ich mir immer vornehme mehr Sport zu machen, vor allem an der frischen Luft, also Software wie joggen oder walken. Leider mag ich beides so gar nicht. Werde es aber bei etwas wärmeren Temperaturen wieder versuchen 😉

Für mich steht in diesem Jahr – auch wieder einmal – das Thema Ruhe, Gelassenheit und Entspanntheit ganz oben auf der Liste. Und während ich das schreibe, muss der Große lesen üben, der Mittlere soll sich anziehen und die Prinzessin stößt sich an der Tür. Ja, hallo liebe Gelassenheit, ich brauche eine extra Portion. Aber vielmehr möchte ich ein Stück dieses Drangs nach Perfektionismus loswerden. Denn damit stehe ich mir selbst im Wege und bin oft meilenweit von Gelassenheit entfernt. Ich will immer alles schaffen und das möglichst gleich und sofort und auch so wie ich es mir vorstelle, möglichst perfekt. Und wenn es dann nicht so klappt – denn mit drei Kindern läuft nicht oft was nach Plan – dann fällt es mir schwer es einfach so zu akzeptieren.
Als dreifach Mama wäre es aber vor allem für unsere drei Racker schön, wenn Mama manchmal etwas entspannter wäre. Und sicher auch für Papahochdrei 😉 Der glücklicherweise mehr Gelassenheit in die Wiege gelegt bekommen hat.
Natürlich hat Perfektionismus auch seine Vorteile, vor allem im Job, da behalt ich also den Teil perfekt sein gerne.

Die Devise lautet perfekte Gelassenheit.

Wenn es euch auch oft so geht oder ihr Tipps für mich habt, gelassener und entspannter zu werden, freue ich mich über eure Tipps und Kommentare.

Ja und natürlich möchte ich mehr lesen (nicht nur Kinderbücher) und wir wollen einen tollen Sommerurlaub machen und und und …gibt es dann alles hier zu lesen :-)

Ich teile meine Pläne mit euch bei WAS EIGENES

Mamahochdrei

4 thoughts on “Pläne 2014: Perfektionismus ade & Gelassenheit willkommen

  1. Pingback: » Habe ich ein schlechtes Gewissen? #worklifefamily mit #scoyoMama³

  2. Pingback: » Leidenschaft hochdrei…Mama³

  3. Autsch, das mit dem Perfektionismus kann einen schon mal an den Rand des Wahnsinns treiben….ist mir nicht unbekannt 😉 wenn ich mal (wirklich nur in größter Not – nein, ich definiere nicht „größte Not“ 😉 ) Fünfe gerade sein lassen will und ich kann nicht, dann hilft ein großer schöner AperolSprizz… Danach ist nicht nur die Fünf gerade, sondern auch die Drei, die Sieben, die Neun und die Eins – funktioniert aber nur, wenn man das nicht regelmäßig macht! Ach, und wenn Du einen guten Trick für das mit der Gelassenheit hast, verrate ihn mir bitte BITTE B I T T E ! ! !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 1 = vier

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>