Lecker, Kürbis!

Leave a comment

Obwohl die letzten Tage der Sommer seine letzten Zeichen sendete (hier waren bis heute um die 20 Grad), ist spätestens seit der Zeitumstellung und mit dem heutigen Sturm das Herbstgefühl endgültig da. Jedes Jahr ist der Beginn des frühen Dunkelwerdens schwer. Ich benötige immer ein bis zwei Wochen eh ich mich an die neue Zeit und die kürzeren Tage gewöhne (viel anderes bleibt mir auch nicht übrig ;-)).
Zur Zeit bin ich auch sehr dünnhäutig und da tut der Herbst sein Übriges. Die Nerven sind dünn und so haben es die drei nicht immer leicht mit ihrer Mama. Man kann es mir schwer recht machen und das tägliche Chaos kommt mir zeitweise noch chaotischer vor.
Der Prinzessin scheint es ähnlich zugehen, von Entspanntheit keine Spur.

Aber eines der guten Dinge des Herbstes ist der Kürbis, nicht nur zu Halloween, sondern ganz oft und in allen Variationen auf dem Tisch. Gestern gab es Kürbisschnitzel a la Mama bei uns.

Dazu nehmt ihr Spagetti Kürbis, schneidet ihn in fingerdicke Scheiben und paniert ihn in Ei, Parmesan (gibt den besonderen Geschmack) und Semmelbrösel. Und dann ab damit in die Pfanne und für einige Minuten von jeder Seite Braten, bis er etwas weich ist und die Panade schön knusprig.
In der Mitte können nun ganz unterschiedliche Beilagen platziert werden. Bei uns gab es Kartoffelpfanne und Hähnchenstreifen. Vielleicht mögt ihr es ja auch, deswegen ab damit zu Katja.

Kürbisschnitzel

Kürbisschnitzel mit Kartoffel-Hähnchenpfanne

FerienEnde – ein Resümee

Leave a comment

Heute ist nun also wieder Alltag bei uns eingekehrt und passend zum Schulstart in der Früh, gab es heute auch den ersten Frost. Der Große zog natürlich trotzdem nur mit seiner dünnen Fleece Jacke los. Hoffe, seine leichte Erkältung wird nicht schlimmer.
Aber wie formulierte es Papa so schön „bei dem Wetter kann man ja nur krank werden…“. Ich Drücke die Daumen, dass er Unrecht hat.
Der Mittlere hatte wenig Lust auf Kindergarten und wollte lieber mit mir und der Prinzessin zu Hause bleiben. Habe ihm versucht zu erzählen, wie langweilig das wäre, na ja er ist dann in den Kindergarten gegangen. Werde wohl einen Tag in der Woche einführen, an dem er Mittagskind sein darf. Vielleicht erleichtert ihm das ja die anderen Tage.

Die zweite Ferienwoche galt es die Kinder bei Laune zu halten. Und so haben wir verschiedenste Dinge gebastelt und unternommen. Das schont auch die Nerven von Mama (denn Kinder denen langweilig ist, sind auf Dauer nicht beglückend ;-)).

Unsere nächste Kastanienbastelrunde brachte wieder allerliebste Tiere zustande:

Kastanientiere

Kastanientiere: Krabbe, Schnecke, Eule & Co

Dann hatten sich die Jungs einen Kinoabend gewünscht. So klappten wir das Sofa aus, es gab Popcorn und Kinoessen: Würstchen im Schlafrock dekoriert mit Gemüsestreifen.

Würstchen im Schlafrock

Würstchen im Schlafrock

Habe dazu Wienerwürstchen halbiert und in PizzateigEcken (aus dem Kühlregal) eingewickelt, die Ecken habe ich vorher mit Gemüseaufstrich eingestrichen und noch mit Käse bestreut. Dann für 15min. bei 175 Grad in den Ofen und ab damit aufs Sofa. Fürs die Jungs bescherte das wirklich Glücksmomente und passte optisch zum Monster Film. (Kulinarisch gesehen natürlich nicht gourmetwürdig ;-))

Außerdem waren wir noch beim Möbelschweden und haben wieder viel zu viel Krimskrams gekauft *seufz*. Aber es macht immer soviel Spaß. Und als Mama fällt man dort an einem Vormittag tatsächlich auf, besonders wenn man einen vollgeladene Kinderwagen vor sich her schiebt, die Prinzessin auf dem Arm, den Mittleren vor Zusammenstößen mit anderen Einkäufern bewahrend und dem Großen zuhörend, bei den Dingen, die er so anschleppte und toll fand *lol*
Als der Mittlere dann auch noch auf halber Strecke Zaun Toilette musste, war das Chaos wieder perfekt… Der Große ist dann mit ihm allein gegangen, während ich an der Kasse anstand. Ich war sooooo stolz als beide Fröhlich und mit geputztem Popo und gewaschenen Händen wiederkamen!

HerbstANFANG – Garten, Kürbisse und Drachen

3 Thoughts

Der Herbst ist nun auch offiziell bestätigt und lässt sich jetzt einfach nicht mehr verleugnen. Mit Wehmut habe ich in den vergangenen Tagen an den Sommer zurück gedacht. Mein letzter Sommer mit kleinem Baby zu Hause (denn wir planen ja kein weiteres Kind 😉 )….
Aber an diesem Wochenende haben wir auch die schönen Seiten des Frühherbstes wieder entdeckt.

Am Samstag gab es einen ordentlichen Garteneinsatz. Alle paar Monate wird bei uns dem Unkraut im Vorgarten und auf unserem Blumenbeet der Kampf angesagt. Und damit sich das Unkraut einen anderen Garten sucht (vielleicht bei dem super ordentlich gepflegten Garten unserer Nachbarn ;-)), haben auch wir nun diesen Rindenmulch verteilt. Soll ja auch im Winter für die Pflanzen gut sein, da die Erde nicht so auskühlt.
Auf jeden Fall haben wir ordentlich was geschafft und vor allem der Große hat fleißig und mit Freude mitgeholfen.
Zum Mittagessen gab es passend zum Herbstanfang gefüllte Kürbisse:

Gefüllter Kürbis

Gefüllter Kürbis mit Couscous und Kräuterquark


Das Rezept ist simpel (für 4 Personen):
4 kleine Speise-Kürbisse
250 g Couscous
1 Feta
400 g Quark
Kräuter, Gewürze

Die Kürbisse werden oben aufgeschnitten und entkernt. Dann etwas von innen eingesalzen und in den Ofen (160 Grad bei Umluft, 30 min.) oder die Mikrowelle (10 min.) gestellt, bis das Kürbisfleisch weich ist.
In der Zwischenzeit den Couscous zu bereiten. Ich habe für ein wenig Extravaganz noch Feta hinzugefügt. Den Quark nach Geschmack mit Kräutern würzen.
Wenn die Kürbisse fertig sind, einfach Couscous hineinfüllen, Kräuterquark drauf und auslöffeln. Meiner gesamten Familie hat es geschmeckt :-) Probiert doch auch die vielen tollen Ideen auf Glücksmomente und wagt auch einen Blick7.

Am Sonntag sind wir zum Drachenfest gefahren. Das findet jedes Jahr im ehemaligen BUGA Park statt. Und jedes Jahr aufs Neue finde ich die dort in der Luft schwebenden Drachen faszinierend. Zum größten Teil sind es ja keine klassischen Drachen, sondern richtige Kunstobjekte. Einfach schön. Die Jungs dürften sich jeder einen Drachen aussuchen, die dann nächste Woche in unserem Kurzurlaub auf Rügen getestet werden.
Hier nun ein paar bildliche Eindrücke vom Drachenfest 2013.

Drachen 1

Kleine Ritter beobachten die Drachen

image

image

Lady Marmelade

Leave a comment

… Oder lauter erste selbstgemachte Dinge.
Frau Flovimo hat mir aus ihrem Garten Holunderbeeren gebracht. Und daraus habe ich Holunder-Pflaumen Marmelade gemacht.
Das Schwierigste daran war es die Holunderbeeren von den Dolden abzubekommen. Mit einer Kuchengabel hat es dann doch ziemlich gut funktioniert.

Holunderbeeren noch roh

Holunderbeeren noch roh

Dann die Beeren in einen Topf mit etwas Wasser 10 Minuten kochen lassen. Das ist sehr wichtig, damit der für unseren Verdauungstrakt schädliche Stoff in den Holunderbeeren verkocht! Bauchschmerzen wollen wir ja nicht nach dem Genuss unserer Marmelade.
Dann werden die Beeren durch ein Sieb gedrückt um den Saft aufzufangen, denn diesen benötigen wir schließlich für unsere leckere Marmelade 😉
Der Rest der Holunderbeeren kommt weg. Nun einige Pflaumen / Zwetschgen klein schneiden und im Holundersaft pürieren, so dass aber noch Stückchen übrig bleiben. Extrakt von einer Vanilleschote dazu. Und nun das Zauberpulver namens Gelierzucker hinzu und alles unter fleißigem rühren 4 weitere Minuten kochen lassen.

Kochende Marmelade

Kochende Marmelade

Das Ergebnis in Marmeladengläser füllen und für 30 Minuten auf die Deckel stellen (damit sich die Gläser verschließen).

Gefüllte Gläser im Kopfstand

Gefüllte Gläser im Kopfstand

Und dann geht’s ans Probieren *hmmmmmm*.

Hier noch einmal alle Zutaten im Überblick:
– ca. 1 kg Holunderbeeren
– 400 g Pflaumen
– Gelierzucker (ich habe welchen im Verhältnis 3:1 gewählt)
– Vanilleextrakt von einer Schote