Wochenrückblicke #4

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist aus dem neuen Vorsatz, dass Mama³ & Papa³ hier den Wochenrückblick aus ihrem Blickwinkel geben, leider nur einmal was geworden :-( Papa hat einfach zuviel im Job zu tun und muss oft auch abends noch arbeiten, dass er keine Zeit findet. Ich hoffe, wir schaffen es wenigstens alle paar Wochen. Ich werde ihn weiter daran erinnern 😉
Sieben Tage sind sieben Tage und doch kommen sie mir weniger vor, weil die zeit so schnell vergeht, wenn ich aber hier sitze und überlege was alles so passiert ist, dann ist es doch wieder so viel, dass ich stark nachdenken muss, was letzten Montag war. Übrigens in einem Monat ist Weihnachten!

Nun also wieder ein paar Dinge und Bilder der letzten Woche:

Gespielt – mit dem Mittleren habe ich ein Ritual im laufe der letzten Monate entwickelt. Wenn wir alle (er, ich und die Prinzessin – der Rest ist schon in der Schule bzw. Auf Arbeit) angezogen sind und das zügig funktioniert hat, haben wir noch zeit für eine Runde eines seiner Spiele. In dieser Woche war es mal wieder Memory. Und wie so oft schafft er es mich ohne große Mühe zu schlagen.

Gekocht – oder doch wieder gebacken: Oh es roch fein, oh es roch gut….wir haben Weihnachtsplätzchen gebacken. Und es hat wirklich viel Spaß gemacht – auch dank der Hilfe meiner Schwester! Die Jungs sind nun schon sehr ausdauernd und stechen mit großer Leidenschaft den Teig aus und verzieren so fantasievoll. Der Große meinte: Mami ich liebe Plätzchen backen, ich könnte das ganz oft machen. *hachz*.
Eine richtige Sonntagsfreude.
Unsere tollen Ergebnisse seht ihr hier und ich verrate auch noch ein Rezept für die gespritzten SternenPlätzchen.*

Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsbäckerei

Gelesen – zusammen mit dem Großen, dem leider das Lesen noch nicht soviel Freude bereitet, weil es noch nicht so leicht fällt wie er selber gerne hätte und deswegen versucht er es zu vermeiden. Wir müssen also üben, üben, üben…

Gehört – Frank Turner, bei dem ich mit meinen Schwestern auch schon zum Konzert waren.

Gelacht – herzhaft und viel beim Geburtstag einer lieben Freundin. Bei der wir nur mit der Prinzessin waren, die sogar -trotz unterhaltender Gäste- im Nebenzimmer recht gut schlief.

Geweint – beim Lesen eines Zeitungsartikels über das Thema Trauerverarbeitung.

Gefreut – dass, es noch hilfsbereite, nette Menschen gibt. Beladen mit schweren Einkaufstüten und der Prinzessin in der Babyschale, bot mir eine fremde Frau ihre Hilfe an und trug mir eine Tasche bis zum Auto. DANKE!

Geärgert – darüber, dass es in unserer Region zuwenig Sporthallen gibt, wo im Winter Fußball trainiert werden kann und über vermeintliche Rabatte auf Internetseiten, die keine sind.

Gesurft – ganz viel bei Dawanda (stundenlang könnte ich hier surfen) und diversen Fotokalender Anbieter Seiten.

Geschlafen – eine Nacht ein wenig besser, d.h. 4 Stunden am Stück. Wir probieren jetzt das „Zufüttern“ mit Flasche aus, da das Stillen anscheinend nicht mehr ausreicht.

* hier das Rezept für die Sternen Plätzchen, die sich auf dem Buffet von Katja ganz gut machen und auch bei Pamelopee:

200 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei (Gr. M)
abgeriebene Schale von 2 Bio-Orangen bzw. Fertige in der Tüte
300 g Mehl
2–3 EL Milch
100 g Zartbitterkuvertüre
Spritzbeutel mit Sternentülle

Weiche Butter, Puderzucker und Vanillezucker cremig rühren. Ei und Orangenschale unterrühren. Mehl und Milch kurz unterrühren.
Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) Teig in einen Spritzbeutel mit mittlerer Stern­tülle füllen. Eiskristalle auf die Bleche spritzen, dabei einen breiten Tuff in die Mitte und 6 kleinere Tuffs drumherum spritzen. Nacheinander im heißen Backofen ca. 10 Minuten backen.
Kuvertüren schmelzen. Kekse bis zur Hälfte in dunkle Kuvertüre tauchen. Trocknen lassen.

One thought on “Wochenrückblicke #4

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × fünf =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>