Wochenrückblick #32: Papageburtstag & Sommerhitze

1 Thought

Die Woche war von der Nachfreude zum Weltmeistertitel (mit meinem Foto der Woche)…

Weltmeister 2014

…und von den Vorbereitungen und der Feier zum Geburtstag von Papa³ geprägt.
Geburtstag hoch drei

Zum (Eis)Kaffeetrinken gab es Obsttorte und einen meiner Lieblingskuchen „Russischen Zupfkuchen*“ diesmal vom Blech (auf der Tomateninsel gibt es weitere schöne russische Rezepte).
russischer zupfkuchen vom blech

Und auch die Sommerhitze hat uns vereinnahmt. Die Jungs sind kaum aus dem Wasser zu bekommen und die kleine Madame ist am liebsten ohne alles unterwegs 😉 Es gab viele Sonntagsfreuden diese Woche, eine davon ist die stille Kommunikation zwischen zwei Geschisterchen.

geschwister

Das Schlafen fällt schwer, es ist doch ziemlich warm…aber es ist Sommer und das ist schön :-)

* Rezept für den russischen Zupfkuchen (von dem man nicht genau weiß, ob er wirklich aus Russland kommt ;-))
Für den Teig:
420 g Mehl
40 g Kakaopulver
3 TL Backpulver
200 g Zucker
2 Tüte/n Vanillezucker
2 Ei(er)
250 g Butter, oder Margarine

Für die Füllung:
375 g Butter, oder Margarine
1 kg Magerquark
2 Tüte/n Vanillezucker
2 Tüte/n Puddingpulver, Vanille
4 Ei(er)
250 g Zucker

Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen. Zucker, Vanillin-Zucker, Eier und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit dem Knethake kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten. Zwei Drittel des Teiges auf einem Backblech ausrollen.
Für die Füllung Butter zerlassen und abkühlen lassen. Quark mit Zucker, Vanillin-Zucker, Puddingpulver und Eiern in einer Schüssel mit dem Handrührgerät mit Rührbesen verrühren. Flüssige Butter unterrühren. Alles zu einer einheitlichen Masse verrühren, auf dem Teig verteilen und glatt streichen. Den restlichen Teig in kleine Stücke zerzupfen und auf der Füllung verteilen.

Keep calm and carry on – entschleunigte Short Story

4 Thoughts

Ab morgen beginnen die Sommerferien bei uns richtig – ich habe heute meinen letzten Bürotag und dann fünf (5!) Wochen frei. 2,5 Wochen bin ich mit den Dreien über den Tag allein zu Hause und 2 Wochen geht es in den Urlaub alle fünf zusammen (wie hier berichtet).

Es gilt also zu entschleunigen, runter zu kommen, ruhiger zu werden, entspannter…das nimmt man sich doch vor für die schönste Zeit des Jahres, oder? Sommer, Sonne, Liegestuhl, ein gutes Buch…
Sommer und Sonne wird es hoffentlich geben, der Liegestuhl steht seit 2 Jahren in der Garage, weil ich es eh nicht schaffe mich dort gemütlich niederzulassen und an den letzten Roman, den ich gelesen habe, kann ich mich nicht mehr richtig erinnern 😉
Was mir wichtiger ist, dass ich mich selbst entschleunige, dass ich es schaffe mir nicht den Tag durchzuplanen und (wieder) an meinen eigenen Ansprüchen zu scheitern. Einfach mal alles so laufen lassen wie es kommt, den Kindern also mehr Raum geben und auch sie entspannen lassen nach der anstrengenden Schul- und Kindergartenzeit.

Ich werde ja immer ziemlich kribbelig, wenn ich keinen Plan habe und nicht weiß was der Tag so bringt, und ein paar Ideen und Wünsche der Drei gibt es ja auch, einige Basteleien und kleine Auslüge werden wir wahrscheinlich schon machen, aber auch dabei gilt es entspannter zu sein.

Das ist also mein Vorsatz für die Ferienzeit und meine Short Story, ich werde euch berichten, wie es so läuft :-)

Blumendeko Taufe Hochzeit

Für den FlowerFriday zeige ich euch unsere Blumendeko zur Taufe (hier gab es die Torte und hier die Gastgeschenke).

Ich habe schöne Marmeladengläser mit kirchlichem Washitape beklebt, Schleierkraut und bunte Steckschaumwürfel gekauft. Die Steckschaumwürfel gibt es in vielen Farben, ich habe mich für die gelb, rose, weißen entschieden…diese in die Gläser mit Wasser gefüllt und dann das Schleierkraut darin arrangiert.

Ein zartes und buntes Ensemble ist entstanden, drum herum schwimmen kleine Fische (von Papa³ selbst ausgestanzt) auf der weißen Tischdecke.

Wochenrückblick #24: Dänemark mit Dreien

3 Thoughts

Mama³ ist wieder zurück und hat euch ein paar Eindrücke aus unserem Dänemark Urlaub mitgebracht.
Wir haben uns alle sehr darauf gefreut und es war wunderschön. Wie toll, dass wir dieses schöne Familienritual seit sovielen Jahren haben. Unseren Dreien hat es sehr viel Freude bereitet. Die Jungs haben am Strand gebuddelt, getobt, Fußball gespielt, Crossboggia, sind auf dem tollen Trampolin am Haus rumgesprungen, haben im Pool getobt und auch mal in die Sauna reingeschnubbert.

Und wir Eltern haben die Sonne genossen, in der Saune geschwitzt und ich bin zum ersten Mal richtig auf einem Trampolin gesprungen und habe so gelacht und mich beschwingt gefühlt. Aber es sah lange nicht so gut aus wie bei den Jungs 😉 Und da wir als Großfamilie mit Großeltern und Tante fahren dürften, gab es sogar viele entspannte Momente, da die Beschäftigung der Kinder auf mehrere verteilt werden konnte. Und wir haben einige lustige Spieleabende gehabt.

Heute lasse ich also die Fotos sprechen und in der nächsten Woche gibt es wieder die Kategorien hoch drei.

Dänemark Strand

Mein Foto der Woche

Dänemark4

Dänemark2

Dänemark5

Strand Haus

Himmel Dänemark

Mein Himmelsbild bei der Raumfee.

Ja und da wir auch am Mittwoch in Dänemark waren und ich es einfach so mag, schicke ich ein Foto zu Vanessa und ihrem #MMI.

Kurze Pause zum Osterfest

Leave a comment

Happy Easter

Wir fahren in die Osterferien nach Dänemark und Tanken hoffentlich viel Sonne und lassen uns die Meeresbrise um die Nase wehen.

Zur Vorbereitung haben wir heute noch Osterkekse gebacken (Bild rechts unten), ich habe meinem schönen Willkommensstrauß von meinen lieben Kollegen noch mal frisches Wasser gegeben (Bilder Mitte). Die Osterdeko ist auch alles aus eigener Hand entstanden: die Eier haben die Jungs mit großer Begeisterung selbst marmoriert (leider auch ihre Hände ;-)) und den Osterhasen aus Stroh haben wir beim Osterbasteln in der Schule des Großen zu Leben erweckt.

Ich wünsche euch allen ein paar wunderschöne Tage und melde mich Ende April wieder.

Wochenrückblick #14: Winterferien bei Mama³

4 Thoughts

Wie bereits angekündigt, gab es letzte Woche bei uns Winterferien. Aber schönerweise hatte sich der Winter überlegt eine Pause einzulegen. So wurde es nicht nur wettertechnisch eine sehr schöne Woche.
Wir hatten uns einiges an Unternehmungen überlegt und uns mit verschiedenen Freunden verabredet. Jeden Tag gab es also etwas zu tun. Und die Jungs hatten sogar einen Speiseplan erstellt, so dass wir auch jeden Tag wußten was wir essen. Tatsächlich haben wir auch die Liste bis auf ein Gericht geschafft und gekocht. Und weil ich den Zettel so schön finde (und er weiß ist) zeig ich ihn bei BIWYFI.

#BIWYFI weiß
Wir waren im Legoland, im Naturkundemuseum mit Familie Flovimo, haben gebastelt und waren fast jeden Tag spazieren (damit die Prinzessin schlafen konnte und die Jungs „Auslauf“ hatten;-)).
Und am Wochenende kam dann auch noch meine Schwester von ihrer Reise nach Costa Rica zurück, das war für uns alle eine SonntagsFREUDE.

Es hat gut funktioniert und so langsam hab ich Routine mit drei Kids allein. Auch wenn es natürlich immer schöner ist, wenn alle zusammen sind.

In meine Kategorien gepackt sieht es also so aus:

Gekochtes/Gebackenes
Am Sonntag gab es Willkommensbrunch für alle Verreisten bei uns. Wie erwähnt war meine Schwester in Costa Rica und hatte uns von unterwegs mit wunderschönen zahlreichen Fotos versorgt. Unter anderem war sie an riesigen Krokodilen vorbei gekommen, die es sich an der Flussmündung bequem gemacht hatten. Und da die Jungs auf ihrer Speiseliste das Krokodil im Blätterteig haben wollten, gab es dieses passend zum Sonntagsbrunch.
Dazu habe ich eine Hackfleischfüllung gemacht (700g Hack vom Rind vermengt mit altem aufgeweichtem Brötchen, einem Ei, Gewürzen, Tomatenmark und 100g Frischkäse, wer mag auch mit Zwiebeln). Diese wurde dann auf einer Blätterteigrolle zu einem Krokodil geformt um dann vom Blätterteig umhüllt zu werden. Kleine Füße aus Teig und gehackte Pistazien auf den Rücken. Bevor es in den Ofen konnte wurde unser Kroko noch mit einer Ei-Sahne-Sauce eingepinselt. Dann ca. 45 min bei 175 Grad backen.
Und da es mir recht gut gelungen ist, zeige ich es bei Katjas My Mmhhh Monday.

Blätterteigkrokodil

Gespieltes
Gespielt wurde in den Ferien sehr viel. Memory, diverse Kartenspiele und seit langem auch mal wieder FABULANTIS. Ein kurzweiliges Familienspiel, in dem es darum geht ein Fabelwesen zu finden, dabei kommt es auf den richtigen Dreh der Wegscheiben an und es gibt Ereigniskarten, die einiges durcheinander bringen können. Putzig sind auch die Holzfiguren und Karten.

Gelesenes
Jeden Abend ging es weiter mit Die Schule der magischen Tiere zweiten Band. Jetzt wo wir fast am Ende sind (es fehlt nur noch das finale Kapitel) kann ich es wirklich weiterempfehlen. Es ist eine schöne Mischung aus Schulalltag, dem Kinderwunsch nach Zauberei und besten Freunden und unterschiedlichen Charakteren.

Gesurftes
Bin durch die Kinderbücher auf die Seite Buchbotschafter.de gestoßen. Hier kann man /frau eigene Texte veröffentlichen und Bücher rezensieren. Ein interessantes Konzept, bei dem Büchergutscheine gewonnen werden können. Allerdings werde ich wohl nicht schaffen teilzunehmen, da ich froh bin, wenn ich es schaffe, den Blog zu füttern 😉
Und es geht weiter mit unserer Reiseplanung in die USA…

Gefreut
1. Über die schöne Woche mit unseren Dreien, die ohne größere Katastrophen ablief.
2. Über die Mobilität der Prinzessin, die sich anfängt überall hoch zu ziehen, dabei aber auch schon das eine oder andere Mal umgeplumst ist, was auf hartem Fliesenboden leider Beulen ergibt.

Geärgert
Über Lehrer, die im Unterreicht telefonieren oder am Handy hantieren.

Geschlafen
Es läuft…nur die letzte Nacht brachte zwei Stunden Wachsein mit sich, da die Prinzessin nicht wieder einschlafen wollte.

Hier noch eine Bildcollage der Ferienwoche bei Mamahochdrei:

Ferien mit drei Kindern

FerienEnde – ein Resümee

Leave a comment

Heute ist nun also wieder Alltag bei uns eingekehrt und passend zum Schulstart in der Früh, gab es heute auch den ersten Frost. Der Große zog natürlich trotzdem nur mit seiner dünnen Fleece Jacke los. Hoffe, seine leichte Erkältung wird nicht schlimmer.
Aber wie formulierte es Papa so schön „bei dem Wetter kann man ja nur krank werden…“. Ich Drücke die Daumen, dass er Unrecht hat.
Der Mittlere hatte wenig Lust auf Kindergarten und wollte lieber mit mir und der Prinzessin zu Hause bleiben. Habe ihm versucht zu erzählen, wie langweilig das wäre, na ja er ist dann in den Kindergarten gegangen. Werde wohl einen Tag in der Woche einführen, an dem er Mittagskind sein darf. Vielleicht erleichtert ihm das ja die anderen Tage.

Die zweite Ferienwoche galt es die Kinder bei Laune zu halten. Und so haben wir verschiedenste Dinge gebastelt und unternommen. Das schont auch die Nerven von Mama (denn Kinder denen langweilig ist, sind auf Dauer nicht beglückend ;-)).

Unsere nächste Kastanienbastelrunde brachte wieder allerliebste Tiere zustande:

Kastanientiere

Kastanientiere: Krabbe, Schnecke, Eule & Co

Dann hatten sich die Jungs einen Kinoabend gewünscht. So klappten wir das Sofa aus, es gab Popcorn und Kinoessen: Würstchen im Schlafrock dekoriert mit Gemüsestreifen.

Würstchen im Schlafrock

Würstchen im Schlafrock

Habe dazu Wienerwürstchen halbiert und in PizzateigEcken (aus dem Kühlregal) eingewickelt, die Ecken habe ich vorher mit Gemüseaufstrich eingestrichen und noch mit Käse bestreut. Dann für 15min. bei 175 Grad in den Ofen und ab damit aufs Sofa. Fürs die Jungs bescherte das wirklich Glücksmomente und passte optisch zum Monster Film. (Kulinarisch gesehen natürlich nicht gourmetwürdig ;-))

Außerdem waren wir noch beim Möbelschweden und haben wieder viel zu viel Krimskrams gekauft *seufz*. Aber es macht immer soviel Spaß. Und als Mama fällt man dort an einem Vormittag tatsächlich auf, besonders wenn man einen vollgeladene Kinderwagen vor sich her schiebt, die Prinzessin auf dem Arm, den Mittleren vor Zusammenstößen mit anderen Einkäufern bewahrend und dem Großen zuhörend, bei den Dingen, die er so anschleppte und toll fand *lol*
Als der Mittlere dann auch noch auf halber Strecke Zaun Toilette musste, war das Chaos wieder perfekt… Der Große ist dann mit ihm allein gegangen, während ich an der Kasse anstand. Ich war sooooo stolz als beide Fröhlich und mit geputztem Popo und gewaschenen Händen wiederkamen!