Wochenrückblick #15: Abende ohne Kinder & weiter Frühling

2 Thoughts

Langsam merke ich, dass es schön ist meine Woche in Rückblicken zu haben. Denn wie ihr vielleicht selbst schon bemerkt habt, rennt die Zeit ohne Unterlass. Die Wochen ziehen ins Land und an Langeweile ist nicht zu denken. Durch die Rückblicke kann ich aber selbst festhalten, was eigentlich alles so in einer Woche passiert (ist). Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust das zu probieren?!

Die Schule hat wieder begonnen und ab jetzt gibt es Noten. Nun ist der Ernst also wirklich angekommen und ich bin gespannt, ob es einen Einfluss auf den Großen haben wird. Der Mittlere eröffnet seit Wochen (eigentlich Monaten) jeden Morgen eine große Diskussionsrunde darüber warum er in den Kindergarten muss. Eigetnlich will er nirgends hin, sondern nur zu Hause bleiben. Wenn er dann aber erstmal da ist, gefällt es ihm undbe er ist fröhlich und ausgelassen, nur leider strapazieren diese morgentlichen „Ich will aber nicht…“ Runden meine Nerven sehr, denn ich mache mir natürlich Gedanken, woran es liegt. Hoffe, es pegelt sich wieder mehr ein, wenn ich (in 7 Wochen) wieder arbeiten gehe *woistdasJahrhin*.

In dieser Woche gab es 2 Abende ohne Kinder. Einmal für mich, um mit meinen Schwesterleins auf ein Konzert zu gehen und einmal für Mama³ und Papa³ zusammen. Wir waren zum Geburtstag meines besten Freundes eingeladen und die lieben Großeltern haben die drei zu Bett gebracht und Wache gehalten 😉

Ansonsten gab es wieder viele Überlegungen und Recherchen zu unserer Idee den Sommerurlaub in den USA zu verbringen. Was würdet ihr für Tipps und Empfehlungen geben für eine Reise mit drei (kleinen) Kindern in die Staaten?

Und hier folgt nun der Wochenrückblick hochdrei:

Gekochtes/Gebackenes
Am Wochenende gab es sehr leckeren und dennoch einfachen Kuchen: Kasten-Blaubeer-Kuchen mit Baiserhaube*.
Ich liebe Blaubeeren und Baiser mochte ich schon als Kind gerne. Und diesmal ist es auch mir auch gut gelungen, dass ist ja bei Baiser immer so eine Sache… Eine absolute Sonntagsfreude für die ganze Familie.

Blueberry Cake

Gespieltes
Am Wochenende haben die Jungs ein Spiel, dass schon einige Zeit im Spielregal steht, wiederentdeckt. MARE POLARE ist ein Spiel ab 4 Jahren, indem jeder zum Eskimo wird und auf Fischfang für seine nächste Fischsuppe geht. Dazu erhält jeder Mitspieler eine Rezeptkarte mit der Anzahl und Farbe der Fische, die er fangen muss. Und dann geht es los mit dem Hüpfen von Eisscholle zu Eisscholle und dort wo sich ein Angelloch auf den Spielfeldkarten befindet darf man im Beutel mit den Holzfischen fischen. Aber ohne zu gucken, sondern nur mit Fühlen muss man die richtigen Fische finden (jede Farbe hat eine andere Form).
Wer als erster seine Fische zum Iglu gebracht hat, ist Sieger.
Ein rundum gelungenes Spiel bei dem Kinder Formen erfühlen lernen und die Merkfähigkeit geschult wird, da das Fischrezept nicht offen hingelegt wird.

Gelesenes
Juchhu, wir haben es da: das dritte Buch von „Die Schule der magischen Tiere – LICHT AUS!“. Und ich bin mindestens genauso gespannt wie unsere Junges, wie es nun weitergeht und welches magische Tier für welchen Schüler der Klasse von Miss Cornfield ausgesucht wird.
Nur weiß ich nicht, wie wir die Zeit bis zum vierten Band überbrücken werden 😉 Der erscheint erst im April…

Gehörtes
Mal wieder war ich mit meinen Schwestern auf einem Konzert (ohne die beiden, würde ich wahrscheinlich zu keinem Konzert mehr kommen ;-)). Diesmal waren wir (wieder) bei den Jungs von Maximo Park. Eine Band aus dem britischen Newcastle, die mit Too much information ihr fünftes Album veröffenlticht haben.
Ich mag den britischen Indie-Rock-Pop sehr und vor allem die tolle Stimme des LEad Sängers. Bei ihrem neuen Album bringen sie wieder auch Elektroklänge mit ins Spiel – sehr tanzbar. Die Texte der Songs über die Gefühlswelten des Lebens sind realitätsnah und inspirirend.

Maximo Park

Gesurftes
Ich habe eine tolle Seite für Bücherwürmer entdeckt: „Lovelybooks“ lädt zu Bücherrunden ein, verschenkt Leseexemplare und animiert zum rezensieren von Büchern. Außerdem werden Bücher von „frischen“ Autoren vorgestellt.

Gefreut
Über zwei „freie“ Abende.
Die Geburtstagseinladung am Wochenende konnten wir ohne Kinder wahrnehmen und da dies momentan eher selten der Fall ist, war es auch zunächst merkwürdig, denn ich war in der ersten Stunde wie auf Lauerstellung und erwartete Kindergeschrei, Kinderrufe, Klänge aus dem Babyphone…außerdem hätte ich beinahe die Gäste gebeten etwas leiser zu sein wegen der Kinder (die ja nicht da waren).
Es ist eine Art Phantomsyndrom, man ist allein unterwegs, aber spürt trotzdem die Anwesenheit bzw. die Verbindung zu den Kids. Aber nach einiger Zeit ließ die Anspannung nach und wir verbrachten einen sehr netten Abend bis die Gäste mit „menschlichen Weckern“ gegen Mitternacht aufbrachen um noch etwas Schlaf abzubekommen.
Es ist wie es ist :-)

Geärgert
Über dumme Menschen, die uns am selbigen schönen Abend ein rohes Ei auf die Fensterscheibe schmissen. Ich habe eine halbe Stunde gebraucht um alles zu entfernen. Das es sowas noch gibt …*tststs*

Geschlafen
Mal so mal so… nur habe ich momentan das Problem abends nicht einschlafen zu können. Es gehen mir einfach soviele Dinge durch den Kopf und obwohl ich hundemüde bin, will mein Kopf einfach nicht abschalten. Und spätestens nachdem ich einige Minuten schlafe, wird die PRinzessin wach und verlangt meine Aufmerksamkeit *heul*.

Und zum Schluss gibt es noch das Bild zur Wochenaufgabe von BIWYFI. So eisig war es hier vor genau einem Monat und nun fühlt es sich so nach Frühling an und ich hoffe sehr, er bleibt und wird noch schneller wärmer 😉

BIWYFI eisig

Wochenrückblick #14: Winterferien bei Mama³

4 Thoughts

Wie bereits angekündigt, gab es letzte Woche bei uns Winterferien. Aber schönerweise hatte sich der Winter überlegt eine Pause einzulegen. So wurde es nicht nur wettertechnisch eine sehr schöne Woche.
Wir hatten uns einiges an Unternehmungen überlegt und uns mit verschiedenen Freunden verabredet. Jeden Tag gab es also etwas zu tun. Und die Jungs hatten sogar einen Speiseplan erstellt, so dass wir auch jeden Tag wußten was wir essen. Tatsächlich haben wir auch die Liste bis auf ein Gericht geschafft und gekocht. Und weil ich den Zettel so schön finde (und er weiß ist) zeig ich ihn bei BIWYFI.

#BIWYFI weiß
Wir waren im Legoland, im Naturkundemuseum mit Familie Flovimo, haben gebastelt und waren fast jeden Tag spazieren (damit die Prinzessin schlafen konnte und die Jungs „Auslauf“ hatten;-)).
Und am Wochenende kam dann auch noch meine Schwester von ihrer Reise nach Costa Rica zurück, das war für uns alle eine SonntagsFREUDE.

Es hat gut funktioniert und so langsam hab ich Routine mit drei Kids allein. Auch wenn es natürlich immer schöner ist, wenn alle zusammen sind.

In meine Kategorien gepackt sieht es also so aus:

Gekochtes/Gebackenes
Am Sonntag gab es Willkommensbrunch für alle Verreisten bei uns. Wie erwähnt war meine Schwester in Costa Rica und hatte uns von unterwegs mit wunderschönen zahlreichen Fotos versorgt. Unter anderem war sie an riesigen Krokodilen vorbei gekommen, die es sich an der Flussmündung bequem gemacht hatten. Und da die Jungs auf ihrer Speiseliste das Krokodil im Blätterteig haben wollten, gab es dieses passend zum Sonntagsbrunch.
Dazu habe ich eine Hackfleischfüllung gemacht (700g Hack vom Rind vermengt mit altem aufgeweichtem Brötchen, einem Ei, Gewürzen, Tomatenmark und 100g Frischkäse, wer mag auch mit Zwiebeln). Diese wurde dann auf einer Blätterteigrolle zu einem Krokodil geformt um dann vom Blätterteig umhüllt zu werden. Kleine Füße aus Teig und gehackte Pistazien auf den Rücken. Bevor es in den Ofen konnte wurde unser Kroko noch mit einer Ei-Sahne-Sauce eingepinselt. Dann ca. 45 min bei 175 Grad backen.
Und da es mir recht gut gelungen ist, zeige ich es bei Katjas My Mmhhh Monday.

Blätterteigkrokodil

Gespieltes
Gespielt wurde in den Ferien sehr viel. Memory, diverse Kartenspiele und seit langem auch mal wieder FABULANTIS. Ein kurzweiliges Familienspiel, in dem es darum geht ein Fabelwesen zu finden, dabei kommt es auf den richtigen Dreh der Wegscheiben an und es gibt Ereigniskarten, die einiges durcheinander bringen können. Putzig sind auch die Holzfiguren und Karten.

Gelesenes
Jeden Abend ging es weiter mit Die Schule der magischen Tiere zweiten Band. Jetzt wo wir fast am Ende sind (es fehlt nur noch das finale Kapitel) kann ich es wirklich weiterempfehlen. Es ist eine schöne Mischung aus Schulalltag, dem Kinderwunsch nach Zauberei und besten Freunden und unterschiedlichen Charakteren.

Gesurftes
Bin durch die Kinderbücher auf die Seite Buchbotschafter.de gestoßen. Hier kann man /frau eigene Texte veröffentlichen und Bücher rezensieren. Ein interessantes Konzept, bei dem Büchergutscheine gewonnen werden können. Allerdings werde ich wohl nicht schaffen teilzunehmen, da ich froh bin, wenn ich es schaffe, den Blog zu füttern 😉
Und es geht weiter mit unserer Reiseplanung in die USA…

Gefreut
1. Über die schöne Woche mit unseren Dreien, die ohne größere Katastrophen ablief.
2. Über die Mobilität der Prinzessin, die sich anfängt überall hoch zu ziehen, dabei aber auch schon das eine oder andere Mal umgeplumst ist, was auf hartem Fliesenboden leider Beulen ergibt.

Geärgert
Über Lehrer, die im Unterreicht telefonieren oder am Handy hantieren.

Geschlafen
Es läuft…nur die letzte Nacht brachte zwei Stunden Wachsein mit sich, da die Prinzessin nicht wieder einschlafen wollte.

Hier noch eine Bildcollage der Ferienwoche bei Mamahochdrei:

Ferien mit drei Kindern

Wochenrückblick #13: Freiheitssegler & Ferienbeginn

3 Thoughts

Jetzt ist der erste Monat des frischen Jahres rum. Die erste Bilanz, alles im Rahmen. Kann gerne so weitergehen. Ich bin also wirklich dankbar für alles! Meine Collage dazu findet ihr am Ende des Posts und bei Luzias BIWYFI
.
An der Schnupfenfront haben wir uns ganz gut geschlagen, die letzten kleinen Keime schwirren aber noch durch die Nasen. Vor allem die Prinzessin hat zu kämpfen, ich befürchte mit einem neuen Keim. Dafür hat sie aber endlich ihren ersten Zahn!
Entdeckt habe ich ihn als sie voller Eifer im Blumentopf buddelte und eine volle Ladung Erde im Mund platzierte. Beim Ausspülen des kleinen Mundes spürte ich dann den ersten Zahn 😉
Die Halbjahreszeugnisse gab es bei uns auch schon, dass heißt nun gibt es eine Woche Winterferien. Die verbringen wir zu viert daheim, denn Papa³ geht arbeiten und ich genieße die letzten Ferien an denen ich zu Hause bin. Und vor allem die Jungs freuen sich einfach nur mal zu Hause zu sein.

Und wie immer an dieser Stelle die vergangene Woche im Mama³ Überblick:

Gekochtes/Gebackenes
Am Wochenende hatte mich mal wieder die Backlust gepackt. An manchen Tagen könnte ich stundenlang backen, es ist einfach entspannend und ich freue mich immer so auf das Ergebnis (meistens schmeckt es ja).
Diesmal gab es u.a. Schokoküchlein im Glas mit Erdnussbutterkern.* Eine leckere Kombination aus süß und leicht salzig. Und in 30 Minuten fertig. Das reicht für Katjas My Monday MMHHH.

Schokokuchen mit Erdnussbutter

Gespieltes
Diese Woche haben wir ein neues Spiel entdeckt: Würfel-Dinos. Unsere Jungs lieben die großen Echsen und kennen sich auch sehr gut aus mit den unausprechlichen Namen. Da fiel mir dieses Spiel in die Hände. Es ist ab 5 Jahren und hat vor allem mit Würfelglück zu tun. Was bei unseren kleinen Ich-will-gewinnen-Jungs ziemlich gut ist, da hier der kleine auch über den großen Bruder triumphieren kann.
Es geht darum soviele wie möglich Dinos zu würfeln. Aber aufgepasst, denn es gibt auch Knochen und Eier Würfelseiten, diese werden gefährlich, wenn nur noch wenige Würfel im Spiel sind und die Chance auf Dinos nicht mehr so groß, denn wenn man nur Knochen würfelt scheidet man aus und darf seine Dinofigur nicht nach vorne setzen.

Gespieltes Würfel Dinos

Gelesenes
Letze Woche habe ich von der „Schule der magischen Tiere“ geschrieben. Den ersten Band haben wir durch gelesen, nun gibt es den zweiten Band. Die Geschichte des ersten Banes wird nahtlos weitererzählt und es gibt viele neue magische Tiere und merkwürdige Löcher im Schulgarten.
Die Jungs wollen immer gar nicht aufhören zu lesen.

Gesurftes
Wir planen im Sommer in die USA an die Ostküste zu reisen. Und da diese Reise mit drei Kindern gut durchdacht und geplant sein will. Sitzen wir nun seit Tagen und schauen uns mögliche Routen an, recherchieren nach Hotels und Mietwagen. Und wie immer kommt man vom Hundersten ins Tausendste.
Wer noch gute Tipps für uns hat zu Sehenswürdigkeiten oder Unterkünften zwischen New York und Miami, immer her damit! Wir sind dankbar für jeden Hinweis.

Gefreut
1. Über den ersten Zahn der Prinzessin und das sie jetzt im Stühlchen mit am Tisch sitzt.
2. Über die Ankunft der sieben Freiheitssegler von Katja, die ich bei ihrer ersten Auktion zu Gunsten von Helenes Helfer e.V. gewonnen habe.
3. Das es endlich wieder etwas wärmer wird.
4. Über unsere großen Urzeitkrebse (Triops), die fleißig weiter wachsen.

Freiheitssegler für Helenes Helfer

Geärgert
Über Versicherungen, die immer teurer werden und nicht das bringen was sie sollen.

Geschlafen
Tja mit Schnupfen und ersten Zähnen kann man als Prinzessin schon sehr angespannt und gerne auch einige Stunden der Nacht wach sein.

* Hier auch noch das Rezept der Schokoküchlein:
folgt noch…

BIWYFI Januar Dankbarkeit

Wochenrückblick #12: Winterchaos & Schnupfenzeit

1 Thought

Weiß, weiß, überall weiß. Der Winter zeigt sich von seiner weißen, schneereichen Seite, aber auch mit eisigen Temperaturen. Drei Tage waren hier die Höchsttemperaturen bei Minus 7 Grad. Es war so eisig, dass wir es nur kurz draußen ausgehalten haben, trotz Arktistauglicher Bekleidung.
Und wenn man dann ins warme Haus zurück kommt, glaubt man die Adern explodieren und alle sehen aus wie Tomaten, und die Finger wollen nur langsam wieder ihren Dienst aufnehmen.
Schön, sieht er ja aus der Schnee… Er macht die Welt ein wenig langsamer und ruhiger, als sei sie eben in eine dicke Schicht Icing oder Fondant getaucht.
Aber mir würde der Anblick auch auf einem Bild oder im Fernseher genügen, über Wochen brauch ich das nicht.

Ihr merkt, die Woche war sehr vom Schnee geprägt und leider sind auch alle drei Kinder erkältet :-(. Noch ist es nicht dramatisch, aber ich erinnere mich mit Schrecken an die Zeit genau vor einem Jahr, da gab es hier fast 4 Wochen lang Dauerkrankenstand. Ich hoffe, es läuft dieses Jahr glimpflicher ab.

Hier nun wieder der Gespieltes, Gelesenes, Gekochtes USW. Wochenrückblick.

Gekochtes/Gebackenes
Der große Sohn verriet mir einen Tag vorher, dass er ja morgen im Hört seinen Geburtstag nachfeiert. So liebe Mama, dann lass dir mal schnell was einfallen, was er dazu für alle Kinder mitnehmen kann. Und das an einem Nachmittag allein mit allen dreien.
Aber es hilft ja alles nichts, der Große soll ja etwas selbstgemachtes mitnehmen. Also eine Blick auf alle Vorräte und in Mama³ kreative Hirnhälfte und… Simsalabim heraus gekommen sind Popcorn Muffins ganz ohne Backen.
Ich habe also Popcorn genommen, dann alle Schokoladen Weihnachtsmänner (8 Stück) zusammen mit Kuvertüre (200g) geschmolzen und mit dem Popcorn in einer großen Schüssel vermengt. Die leckere Masse in Muffinförmchen verteilt mit bunten Streuseln verziert und über Nacht trocknen lassen.
Laut Aussage des Großen hat es allen geschmeckt. *puhhnochmalgutgegangen* zu sehen bei Katja.

Popcorn muffin

Gespieltes
Wir sind Tiptoier. Das heißt, auch wir haben den Tiptoi Stift und diverse Spiele und auch einige Bücher. Am Wochenende haben wir mal wieder Das Geheimnis der Zahleninsel gespielt.
Es gibt für verschiedene Altersstufen drei verschiedene Spiele mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die sich um das Addiere, Subtrahieren und das kleine Einmaleins.
Das einzige was mich stört sind die nervigen Stimmen der Tiptoi Protagonisten, aber den Jungs gefällt es.

Heute wird übrigens „Menschen ärgere dich nicht“ 100 Jahre alt. Wird bei uns auch in verschiedenen Varianten gerne gespielt… Natürlich nur wenn die Eltern verlieren :-)

Gelesenes
Wir haben das neue Buch Die Schule der magischen Tiere angefangen zu lesen und sind auch schon fast mit dem ersten Band fertig. Die Jungs können gar nicht genug bekommen. Vor allem für den Großen ist es sehr schön, da es fast genau sein Alter trifft. Denn die Klasse und die Protagonisten sind auch in der Grundschule und kämpfen mit den täglichen Problemen und ersten Liebeleien von Grundschülern. Und dann gibt es da ein paar magische Tiere … Schön geschrieben!

Gesurftes
In dieser Woche habe ich zu neuen DiY Ideen recherchiert.

Gefreut
Über die wundervollen Bilder meiner Schwester, die in Costa Rica ist. Und uns jeden Morgen die neusten Fotos der unglaublich schönen Natur schickt.

Geärgert
Über ungeräumte Straßen und eiskalte Temperaturen, die unserer Heizung zu schaffen machten.

Geschlafen
Ich sage nur… Alles halb so wild, es ist nur eine Phase und irgendwann wird’s besser.

Wochenrückblick 11: Fußball & Bananen-Himbeer Trifle

3 Thoughts

Nein, ich fange nicht an zu stöhnen wie schnell die Zeit vergeht, weil davon wird es auch nicht besser.
So langsam kehrt hier der Winter ein und ich mag ihn nicht, es ist kalt (unter Null auch tagsüber) und glatt und überhaupt grau. Letzte Woche gab es fast noch Frühling…nun auch das Wetter läßt sich nicht ändern. Schauen wir lieber wie unser Familienleben im Hochdrei Haushalt so aussah.
Die Prinzessin bekam eine Impfung und war zwei Tage richtig k.o., jetzt melden sich mal wieder die immer noch nicht vorhandenen Zähne. Der Mittlere malt wunderschön, zählt und fängt an Buchstaben zu erkennen. Und der Große hatte mal wieder nach der Winterpause ein Fußballtunier.

Alles in allem eine ruhige und entspannte Woche.

Gekochtes/Gebackenes
Diesmal gab es zum Sonntagskaffee keinen Kuchen, sondern einen Bananen-Himbeer Trifle* mit selbstgemachter Butterscotch Soße. Er war so köstlich (über die Kalorien wird geschweigen), dass ich ihn unbedingt bei My Mhh Monday zeigen muss.

Bananen Himbeer Trifle mit Karamellsoße

Gespieltes
Wieder einmal haben wir Geistesblitz gespielt. Das Spiel ist einfach wunderbar, es erfordert Reaktion und vor allem Denkvermögen. Und obwohl erst ab 8, hat unser Mittlerer (4 Jahre) es so schnell gelernt, dass er selbst uns Eltern ausspielt. Jetzt heißt es die beiden neuen Versionen anschaffen: GEISTESBLITZ 2.0 und GEISTESBLITZ 5 vor 12.

Gelesenes
Heute möchte ich einen meiner neuen Lieblingsautoren und Illustratoren vorstellen: David Melling. Er hat mittlerweile über 60 Bücher veröffentlicht (leider nicht mehr alle erhältlich). Und wir alle lieben seine Kinderbücher. Vor allem die Paulchen Reihe. Sie sind einfach so entzückend gezeichnet, dass einem warm ums Herz wird, egal wie alt man ist.

Gesurftes
Meine liebe Freundin Frau Flovimo hat endlich ihren Dawanda Shop eröffnet und das verdient eine Platzierung in meinem Post!

Gefreut
Über den 1. Platz unseres Großen beim ersten Fußball Tunier in diesem Jahr. Und er hat selbst ein Tor geschossen und durch 2 super Ecken, 2 weitere Tore vorbereitet.
Außerdem hat mich der Große neulich gefragt von wo nach wo wir bei uns schreiben und hat dann selbst festgestellt von links nach rechts. Voller Erkenntnis meinte er dann daraufhin: Ach deswegen heißt es auch Recht“s“schreibung *LOL*

Geärgert
Über die Parksituation im Kindergarten und das starre Festhalten an Zeiten für den Beschäftigungsbeginn.
Fast jeden morgen bin ich das erstemal wieder Bettreif, wenn ich es endlich geschafft habe, den Mittleren einigermaßen pünktlich zum Kindergarten zu bringen.

Geschlafen
Wir hatten gute und weniger gute Nächte, es wiegt sich also auf und landet bei unserem üblichen mittelmäßigem Schlafrhythmus.

Habt eine wundervolle Woche!

* Hier das Rezept für die Bananen-Himbeer Trifle mit Butterscotch Soße:

750 g Crème fraîche
3 Päckchen Vanillezucker
300 g brauner Zucker
4 EL Milch
2 EL Zuckerrübensirup
300 g Schlagsahne
80 g Butter
Salz
100 g Mandel Cantuccini
4 Bananen
200 g Himbeeren

Creme Fraiche, Vanillezucker und Milch mit dem Rührgerät cremig schlagen. Kalt stellen. Für die Butterscotch (Karamell) Soße den braunen Zucker, Sirup, Schlagsahne, Butter und 4 EL Wasser in einem Topf erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist. 10 Minuten einköcheln, bis ein Sirup entsteht. Mit einer Prise Salz abschmecken und einige Minuten abkühlen lassen.
Die Cantuccini zerkleinern, Bananen in Scheiben schneiden. Zuerst die Creme in die Schüssel, darauf dann nach belieben Bananen, Himbeeren und Cantuccini verteilen und mit der Karamell Butterscotch Soße beträufeln. Diese Schichtung wiederholen bis alles aufgebraucht ist.

Wochenrückblick #7: Weihnachtsparty & Co.

1 Thought

Puh nur noch 8 Tage bis zum Heiligabend. Eigentlich schade, denn ich mag die Vorweihnachtszeit sehr, vor allem aber weil, ich die Vorfreude unserer Süßen so schön finde *hachz*. Und weil dann noch mind. 2 (eher 3 Monate) Winter folgen, aber halt ohne Weihnachten.
Nun gut, wir genießen alle die schöne Zeit und haben es auch in der vergangenen Woche.
Ich war mal wieder abends weg. Diesmal auf der Weihnachtsparty unserer Firma. Das Motto war 80er Jahre 😉
Und auch unser traditionelles Kaffeekränzchen mit Freunden in der Adventszeit hat wieder stattgefunden. Ich hoffe sehr, dass wir dass ganz lange noch so machen, denn es ist jedes mal schön zu sehen wie die Runde durch die neuen Erdenbürger größer wird.

Hier also ein Wochenrückblick in Text und Bild:

Gespielt – diesmal verrat ich es: ich bin ein wenig süchtig *räusper* und zwar nach 2 Spiele Apps „Candy Crush“ und „Jelly Splash“.
Papa meint es sind typische Frauenspiele. Man bzw. Frau muss es schaffen bestimmte Reihen mit Süßigkeiten zu verbinden um vorgegebene Ziele zu erreichen.
Simples Prinzip, aber schön um abzuschalten (nur eben nicht das Tablet ;-)).

Gebacken – am 13. Dezember feiert man in Schweden das Lucia Lichterfest. Dazu backen die Lucia Lichterkinder Safranbrötchen sog. Lucia Kätzchen für ihre Familie.
Und da ich diese Tradition so mag, gibt es bei uns auch seit einigen Jahren Safranbrötchen zum 13. Dezember und die zeige ich auch bei Katjas Glücksmomenten.

Schwedische Safranbrötchen

Gehört – viele alte 80 er Hits auf der Weihnachtsparty meiner Firma bei der ich (wenn nicht in Elternzeit) arbeite.
Es war wirklich faszinierend wie viele tolle Verkleidungen / Outfits da zu sehen waren und erstaunlich, dass ich wirklich fast bei allen Songs mitsingen konnte (obwohl ich meine Kindheit in den 80 ern verbrachte).
Ich habe mir auch extra Vintage Sachen besorgt, schon sehr Retro, aber gegen Ninja Turtles und Ghostbuster Kostüme viel zu unauffällig 😉

Back to the 80 ies

Gefreut – über unser schönes Kaffeekränzchen mit Freunden.
Außerdem über die schönen selbstgemalten Bilder der Jungs und ihre morgendliche Ausdauer beim zusammen spielen am Wochenende so, dass wir noch ein paar Minuten länger schlafen können. Selbst die Prinzessin können wir dazu legen…zum Glück ist sie noch nicht so mobil.

Gesurft – habe ein recht schönes Online Blogger Magazin (klick) entdeckt. Es ist zwar auch mit Werbung/ Sponsoring gespickt, aber hat doch die ein oder andere nette Idee dabei.

Geschlafen – für unsere Gewohnheiten ziemlich gut. Die Prinzessin hat ihre Erkältung überstanden und ist am Tage und in der Nacht wieder entspannter.

* Hier das Rezept für 30 Safranbrötchen:

60 g Hefe
500 ml Milch
200 g Butter
2 Ei(er)
1 TL Salz
200 g Zucker
1/2 TL Safran, gemahlener
50 g Mandel(n), geschälte, gehackte
1 kg Mehl
Rosinen, zum Verzieren

Die Hefe in einer Schüssel zerkrümeln und mit etwas kalter Milch anrühren. Ein Ei verquirlen und hinzugeben.
Die Butter in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen, den Rest der Milch zugeben und erwärmen bis die Flüssigkeit lauwarm ist. Es ist ganz wichtig, das die Flüssigkeit nicht zu kalt oder zu heiß ist. Die Flüssigkeit über die Hefe gießen. Salz, Zucker und Safran dazugeben, nach und nach das Mehl und die Mandeln unterrühren und zu einem Teig verkneten.

Den Teig in eine Schüssel legen und mit einem Küchentuch bedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ca. 15 – 20 Minuten gehen lassen bis der Teig die doppelte Größe erreicht hat. Dann den Teig erneut kneten, in 30 – 35 Stücke teilen.
Zwei oder drei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Luciakatzen in ausreichendem Abstand darauf verteilen. Mit Küchentüchern bedeckt an warmer, zugfreier Stelle wieder ca. 15 – 20 Minuten gehen lassen. Wenn die Luciakatzen doppelt so groß sind, das zweite Ei verquirlen und sie vorsichtig damit bepinseln. Rosinen als Augen hineindrücken und im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad 8 Minuten backen.

Wochenrückblicke #6: Xaver und Nikolaus

1 Thought

Nun haben wir schon das 2. Lichtlein angezündet, der Nikolaus war da und auch Xaver hat seine Spuren bei uns hinterlassen.
Die Prinzessin ist 8 Monate alt und leider das erste mal krank mit Husten und Schnupfen :-(.
Mama³ war innerhalb einer Woche zwei Abende allein unterwegs *hui* und Papa³ hat die drei gut geschaukelt *freu*.

Hier nun also mein Wochenrückblick in den bekannten Kategorien:

Gespielt – der Nikolaus hat ein neues Spiel gebracht „Die Kinder von Catan“. Es ist eine wirklich gelungene Adaption des Klassikers Die Siedler von Catan. Jedes Kind muss mit seinem Karren Rohstoffe sammeln um damit beim Bau der Häuser und Gebäude zu helfen. Mit sehr schönen Holzfiguren und schönem und schnellem Spielprinzip.
Leider gibt es das Spiel nicht mehr zu kaufen, aber ebay sei dank, bekommt man doch noch, die ein oder andere gut erhaltene Version.

Gebacken – zum Adventskaffee mit den Großeltern gab es diesmal neben den Weihnachtsplätzchen und Stollengebäck auch eine erfrischende Obsttorte. Jeder Jahr geht es mir nämlich so, dass ich es zunächst kaum abwarten kann, die leckeren Weihnachtsgebäcke und Süßigkeiten zu essen, aber nach spätestens zwei Wochen möchte ich auch mal was anderes. Deswegen also leckere Obsttorte wie früher mit Beeren und Schlagsahne. Und einem uralten Rezept für den Biskuitteig.*
Und damit ab zu Katja und ihrer Rezeptesammlung mit Retrofood.

Obsttorte retrofood

Retrofood: Obsttorte wie früher

Gelesen – in meinem neuen Buch über Knooking. Die neue Art des Strickens. Der Nikolaus (aka Papahochdrei) hat mir nämlich ein ganzes knooking Set geschenkt. Und ich freue mich jetzt schon es auszuprobieren und hoffentlich Erfolge mit euch zu teilen 😉

Gehört – wundervolle Musik von Hey Ocean! auf einem kleinen Clubkonzert. Es war super, nur leider waren zu wenig Leute da. Dafür war es fast wie privat. Und ich habe entdeckt wie wunderbar Querflöte sich bei Popmusik anhört. (Sollte mein Repertoire also vielleicht auch erweitern und meine Querflöte nicht nur zu Weihnachten herausholen ;-))

Clubkonzert Berlin Hey Ocean

Clubkonzert von Hey Ocean

Geweint – nur ein ganz klein wenig vor Rührung beim Weihnachtssingen des Mittleren, weil es einfach so drollig ist wenn eine Gruppe Vierjähriger voller Inbrunst Weihnachtslieder singt und gelernte Bewegungen dazu macht.

Gefreut – über die Geschenke vom Nikolaus und die Aufgeregtheit der Jungs am Nikolaus und ihre dann leuchtenden
Augen. Den schönen Abend mit Freundinnen und den Konzertbesuch mit meinen Schwestern. Und darüber, dass Papa das so prima geschafft hat mit unseren dreien und mir diese zweifache Auszeit ermöglicht hat.

Geärgert – da gab es in dieser leider mehrere Punkte bzw. Menschen, die mich sehr verärgert haben. Ich mag nicht zu sehr ins Detail gehen, aber ich ärgere mich sehr über Menschen, die ihre Macht im Job nutzen um anderen zu zeigen, dass sie diese haben und verbal dabei nicht korrekt sind. (Ich hoffe, ihr versteht was ich damit meine.)
Leider hat Orkan Xaver auch bei uns seine Spuren hinterlassen und unseren hinteren Gartenzaun auf 15 m Länge nach innen umgeknickt. Es ist erstmal alles wieder gerade drückt, aber die genauen Schäden haben wir noch nicht inspiziert. Ich hoffe, es muss kein neuer Zaun her.

Gesurft – über einen anderen Blog bin ich auf diese wundervolle Seite gestolpert: die Schönhaberei.
Tolle Kleinigkeiten rund ums backen, schenken und alles was Frau so braucht (oder eigentlich auch nicht).

Geschlafen – da die Prinzessin ja leider kränkelt, sind die Nächte und auch Abende wieder etwas anstrengender. Da heißt es früh schlafen gehen, um dann insgesamt auf einige Stunden Schlaf zu kommen.

* Hier das Rezept für den Biskuitteig:

1 Ei, 200g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Salz, 375g Mehl, 250 ml heißes Wasser, 1 Päckchen Backpulver

Ei, Zucker und 2 EL kaltes Wasser schaumig schlagen, dabei Vanillezucker und Salz zugeben. Abwechselnd gesiebtes Mehl mit Backpulver und heißes Wasser unterrühren.
25 min bei 170 Grad (Umluft) backen und nach Belieben mit Früchten belegen und diese mit Tortenguß übergießen.

Wochenrückblicke #5: Es weihnachtet…

Leave a comment

Es weihnachtet… Auch wenn das Gefühl noch nicht richtig Einzug bei mir gehalten hat, so versuchen wir doch durch unseren kleinen Adventsrituale und den Weihnachtsschmuck, die Stimmung einzufangen :-)
Es wäre etwas übertrieben, wenn ich sagen würde, ich liebe die Weihnachtszeit, aber ich finde es schon eine sehr schöne Zeit des Jahres.
Und wie bei vielen anderen Momenten in unserem Leben, sind es vor allem unsere Drei, die es so zauberhaft sein lassen.
Die Aufregung um den Weihnachtskalender und ob die Wichtel jeden Tag was schönes hineinpacken, die Freude am Weihnachtslieder singen und am Dekorieren, all das möchte ich so stark aufsaugen, dass ich vor kindlicher Glückseligkeit fast überlaufe.

Leider etwas verspätet, aber neben den vielen Weihnachtsvorbereitungen war kaum Zeit (und wie jedes Jahr ist es doch auch wieder etwas streßig ;-)), mein Wochenrückblick der Voradventswoche:

Gespielt – haben die Jungs ihr eigenes Indoor Fußball. Dazu nehmen sie einen ihrer zahlreichen Stoffbälle und errichten sich zwei imaginäre Tore, beliebt sind Tür und Schrank, und los geht’s. Wer die meisten Tore hat gewinnt. Da muss der Mittlere sich oft ranhalten, schlägt sich aber tapfer.
Auch ich muss dann und wann als Ersatzmannschaft einspringen, wenn der große Bruder nicht da ist. Mit der Prinzessin auf dem Arm gebe ich mein bestes verliere aber „leider“ immer recht schnell 😉

Gekocht – und doch gebacken bzw. gebastelt: unser Pfefferkuchenhaus. Aus Mangel an Zeit ist es aus gekauften Lebkuchen zusammengesetzt. Aber ich finde es trotzdem so hübsch dekoriert von den Jungs (ohne meine Hilfe), dass ich es euch bei Katja zeigen möchte. Schließlich passt es wunderbar zum Weihnachtsgebäck.

Lebkuchenhaus

Gelesen – wir haben unsere große Sammlung an Weihnachtsbüchern rausgeholt. Jedes Jahr freue ich mich auf die wunderbaren Bücher von Mauri Kunas:Wo der Weihnachtsmann wohnt oder 12 Geschenke für den Weihnachtsmann. Toll gezeichnet und wundervoll geschrieben.

Gehört – Natürlich die erste Weihnachtslieder am 1. Advent. Vorher höre ich in jedem Geschäft demonstrativ weg, wenn dort ab November Weihnachtsmusik dudelt.

Gelacht – beim schauen unserer zahlreichen Lieblingssitcoms und über die so süß interpretierten Weihnachtssongs der Jungs.

Geweint – es war eine wirklich fröhliche Woche.

Gefreut – oh das sind gleich drei Dinge:
über unseren selbstausgesuchten und selbst gesägten Weihnachtsbaum. In diesem Jahr viel die Wahl sehr schwer, da uns mind. 5 Bäume gefielen. Die Jungs haben sich dann für ein sehr hübsches Bäumchen entschieden. Und der Mittlere hat sich ganz rührend beim Baum bedankt und entschuldigt, dass wir ihn jetzt absägen. O-Ton: Aber du wirst bei uns zu Weihnachten ganz hübsch geschmückt!
Über den endlich fertig genähten Weihnachtskalender für die Jungs. Der sich damit einen Platz beim Creadienstag, made4boys und Meertje verdient hat.
Und über meinen eigenen Adventskalender, den mir Papa³ geschenkt hat. 24 Becher voller nussiger Snacks, Nervennahrung für die Weihnachtszeit.

Adventskalender
Geärgert – über mich selbst und, dass ich mich zu oft mit meinen selbst aufgestellten To Do s verzettle und am Ende nicht mal die Hälfte schaffe.

Gesurft – über nachhaltiges Schenken. Und dabei viele schöne und praktische Ideen gefunden. (Klick)

Geschlafen – mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Das bedeutet, wir hatten jetzt ein paar Nächte mit 3-4 Stunden durchschlafen. Das nenne ich schon Erfolg 😉

Wochenrückblicke #4

1 Thought

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist aus dem neuen Vorsatz, dass Mama³ & Papa³ hier den Wochenrückblick aus ihrem Blickwinkel geben, leider nur einmal was geworden :-( Papa hat einfach zuviel im Job zu tun und muss oft auch abends noch arbeiten, dass er keine Zeit findet. Ich hoffe, wir schaffen es wenigstens alle paar Wochen. Ich werde ihn weiter daran erinnern 😉
Sieben Tage sind sieben Tage und doch kommen sie mir weniger vor, weil die zeit so schnell vergeht, wenn ich aber hier sitze und überlege was alles so passiert ist, dann ist es doch wieder so viel, dass ich stark nachdenken muss, was letzten Montag war. Übrigens in einem Monat ist Weihnachten!

Nun also wieder ein paar Dinge und Bilder der letzten Woche:

Gespielt – mit dem Mittleren habe ich ein Ritual im laufe der letzten Monate entwickelt. Wenn wir alle (er, ich und die Prinzessin – der Rest ist schon in der Schule bzw. Auf Arbeit) angezogen sind und das zügig funktioniert hat, haben wir noch zeit für eine Runde eines seiner Spiele. In dieser Woche war es mal wieder Memory. Und wie so oft schafft er es mich ohne große Mühe zu schlagen.

Gekocht – oder doch wieder gebacken: Oh es roch fein, oh es roch gut….wir haben Weihnachtsplätzchen gebacken. Und es hat wirklich viel Spaß gemacht – auch dank der Hilfe meiner Schwester! Die Jungs sind nun schon sehr ausdauernd und stechen mit großer Leidenschaft den Teig aus und verzieren so fantasievoll. Der Große meinte: Mami ich liebe Plätzchen backen, ich könnte das ganz oft machen. *hachz*.
Eine richtige Sonntagsfreude.
Unsere tollen Ergebnisse seht ihr hier und ich verrate auch noch ein Rezept für die gespritzten SternenPlätzchen.*

Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsbäckerei

Gelesen – zusammen mit dem Großen, dem leider das Lesen noch nicht soviel Freude bereitet, weil es noch nicht so leicht fällt wie er selber gerne hätte und deswegen versucht er es zu vermeiden. Wir müssen also üben, üben, üben…

Gehört – Frank Turner, bei dem ich mit meinen Schwestern auch schon zum Konzert waren.

Gelacht – herzhaft und viel beim Geburtstag einer lieben Freundin. Bei der wir nur mit der Prinzessin waren, die sogar -trotz unterhaltender Gäste- im Nebenzimmer recht gut schlief.

Geweint – beim Lesen eines Zeitungsartikels über das Thema Trauerverarbeitung.

Gefreut – dass, es noch hilfsbereite, nette Menschen gibt. Beladen mit schweren Einkaufstüten und der Prinzessin in der Babyschale, bot mir eine fremde Frau ihre Hilfe an und trug mir eine Tasche bis zum Auto. DANKE!

Geärgert – darüber, dass es in unserer Region zuwenig Sporthallen gibt, wo im Winter Fußball trainiert werden kann und über vermeintliche Rabatte auf Internetseiten, die keine sind.

Gesurft – ganz viel bei Dawanda (stundenlang könnte ich hier surfen) und diversen Fotokalender Anbieter Seiten.

Geschlafen – eine Nacht ein wenig besser, d.h. 4 Stunden am Stück. Wir probieren jetzt das „Zufüttern“ mit Flasche aus, da das Stillen anscheinend nicht mehr ausreicht.

* hier das Rezept für die Sternen Plätzchen, die sich auf dem Buffet von Katja ganz gut machen und auch bei Pamelopee:

200 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei (Gr. M)
abgeriebene Schale von 2 Bio-Orangen bzw. Fertige in der Tüte
300 g Mehl
2–3 EL Milch
100 g Zartbitterkuvertüre
Spritzbeutel mit Sternentülle

Weiche Butter, Puderzucker und Vanillezucker cremig rühren. Ei und Orangenschale unterrühren. Mehl und Milch kurz unterrühren.
Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) Teig in einen Spritzbeutel mit mittlerer Stern­tülle füllen. Eiskristalle auf die Bleche spritzen, dabei einen breiten Tuff in die Mitte und 6 kleinere Tuffs drumherum spritzen. Nacheinander im heißen Backofen ca. 10 Minuten backen.
Kuvertüren schmelzen. Kekse bis zur Hälfte in dunkle Kuvertüre tauchen. Trocknen lassen.

Ideen zum Wochenende #4 – GESURFTES & GELESENES

Leave a comment

Ich habe in dieser Woche mal wieder festgestellt, dass ich zuviel am Computer / Tablet hänge. Am Tage ja eher weniger, vor allem wenn alle drei um mich rum sind, aber abends schwuppdiwupp sind schon wieder drei Stunden rum und ich hatte mir doch ganz fest vorgenommen zu lesen oder einfach früher schlafen zu gehen, um die Nächte mit 2-Stunden-Wachsein- Rhythmus besser zu verkraften…
Na ja aber wie der Mensch so ist, unbelehrbar. In dieser Woche habe ich mich also ganz viel in der Blogosphäre rumgetrieben und gelesen und angeschaut, Wahnsinn, wie viel und vor allem wie viel schöne Blogs es gibt und wie viele wunderschöne, leckere, tolle Ideen. Da kommt man wirklich vom hundertsten ins tausendste *seufz*

Mein Kopf ist dann oft so voller Ideen und To Do s, dass ich kaum einschlafen kann (und wenn ich es dann geschafft habe, werde ich garantiert 30 min. später von der Prinzessin geweckt… Nicht schön, gar nicht schön…).
Ich habe mir jetzt 2 Tage pro Woche Internet Abstinenz verordnet (tut den Nerven und auch dem Geldbeutel gut und vielleicht auch der Ehe ;-).

Probiert es doch auch mal und teilt mir eure Erfahrungen und Entzugserscheinungen mit!

Hier mal eine kleine Zusammenstellung der Blogs und Seiten auf denen ich so unterwegs war:

Flovimo
MyMaki
Insel der Stille
Glücksmomente
Creadienstag
Made4boys
Aprilkind
Äpplegrön
Blick7
Frühstück bei Emma
Tausendschönundrosenrot

Und noch viele, viele mehr (die Reihenfolge ist übrigens willkürlich und keine Rangliste).

Ich bin wirklich beeindruckt wie viele schöne Blogs und bezaubernde Ideen und Beiträge es gibt.
Ich habe gelernt, dass es noch viel zu tun gibt für mich und meinen Blog, aber wir sind ja noch in den Babyschuhen und werden hoffentlich wachsen 😉