Wochenrückblick #28: Hitzewelle & Pfingsten

1 Thought

Passend zum langem Wochenende ist der Hochsommer angekommen. Wir haben hier seit 3 Tagen über 30 Grad und in den Nächten geht es auch nur knapp unter 20 Grad.

Die Woche steuerte also auf das lange Wochenende hin und war leider die letzte Woche Elternzeit für Papa.
Nun beginnt für uns alle der richtige Alltag, aber bald gibt es ja nochmal Ferien und Urlaub 😉

Es gab also in den letzten Tagen viel Geplansche, leider ein wenig Sonnenbrand, eine Zeltnacht im Garten – mit Blick auf die ISS und Besuch von kleinen Außerirdischen – einen schönen Grillabend mit Freunden und die ersten Selbstgeernteten Johannisbeeren (mein Foto der Woche). Eine das ganze Wochenende andauernde Sommer-Sonntagsfreude.

Johannisbeeren

Sommerfreude

Sommernacht

Gekocht haben wir schwedisch, inspiriert von der vegetarisch kulinarischen Weltreise. Und auch gezeigt bei MY Monday Mmhhh.

Schwedische KArtoffeln

Sauerrahm und Crème fraîche mit der Brühe verrühren und diese Mischung in eine Auflaufform füllen.
Die gewaschenen Kartoffeln mehrfach einschneiden,aber so, dass sie nicht ganz durchgeschnitten sind.
Die Kartoffeln mit der geschnittenen Seite nach oben in die Form setzen, aber nur nebeneinander, nicht übereinander stapeln, sodass sie etwa zur Hälfte in der Soße sitzen. Bei 200°C ca. 45-60 Minuten backen, bis die Kartoffeln fast gar sind.
In der Zwischenzeit die Butter zerlassen, die Toastbrotwürfel dazu mischen. Diese Mischung und den Dill auf den Kartoffeln verteilen und noch einmal so lange backen, bis die Brotwürfel braun sind und die Kartoffeln gar.

Gänseblümchen am Friday Flowerday

4 Thoughts

Das Wetter wird besser, heute wird noch gefeiert und am Wochenende geht es weiter mit Feiereien und hoffentlich mit noch besserem Wetter. Na, wenn das kein FREUTAG ist :-)

Sonntag ist Kindertag, denkt dran, an meiner Verlosung teilzunehmen!

Zum Friday Flowerday gibt es heute bei mir einen kugeligen Gänseblümchen Strauß, gepflückt von meinen Jungs für mich *hachz*

Daisys_Gänseblümchen

Unterwegs ohne Kinder: Ein Wochenende in Dresden

Leave a comment

Ich glaube nicht, dass es sich lohnt gleich eine eigene Kategorie „Reisen ohne Kinder“ zu eröffnen, denn sooft wird es wohl nicht vorkommen, dass wir ohne unsere DREI unterwegs sind 😉

An diesem Wochenende war es – dank meiner lieben Eltern – soweit. Seit gefühlten Jahren waren Mama³ und Papa³ länger wie einen Abend allein weg.
Und was soll ich sagen… es fiel uns am Anfang so schwer ohne die Drei zu sein. Ja, da denkt man, ach schön nur wir zwei, wie romantisch und dann fragt man sich gegenseitig ständig „Haben wir das bescheid gesagt?“, „Was machen sie wohl jetzt gerade…“
Ja so ist es, einmal Eltern, immer Eltern, das unsichtbare Band hält auch über lange Entfernungen (zum Glück) :-)

Trotzdem konnten wir unsere Zweisamkeit genießen, so lange haben wir schon ewig nicht mehr am Stück geredet, in Ruhe gegessen, durch Museen geschlendert und ausgeschlafen. Eigentlich hatte ich erwartet, dass ich so ausgeschlafen bin, dass ich sehr energievoll in die Woche starte, aber anscheinend hat mein Körper registriert wie gut durchschlafen und lange schlafen ist, dass er nun mehr will – im Klartext, ich bin fast müder wie vorher…das hat man nun davon.

Dresden ist eine tolle Stadt (zumindest im Zentrum, vom Rest haben wir leider nichts gesehen). So viel Barocke Architektur vereint mit Wiederaufbauten gibt es in wenigen Städten. Eine Vielzahl an Museen zu unterchiedlichsten Themen, schon allein zur Besichtigung aller Museen wären 5 Tage kaum ausreichend. Und Restaurants mit leckerem Essen gibt es an jeder Ecke, da fällt die Wahl schwer.
Wunderschön war der Ausblick von der Frauenkirche auf Dresden (67 m hoch). Es hatte drei Stunden lang gewittert und geregnet und dann kam die Sonne wieder und bot einen atemberaubenden Sonnenuntergang mit bezaubernden Lichtspielen.
Ich habe jedenfalls ordentlich Muskelkater in den Waden vom rumlaufen und Treppen steigen 😉

Eine große Sonntagsfreude war dann unser Wiedersehen. Der Mittlere fragte im dritten Satz „Und was habt ihr so erlebt?“. Die Prinzessin war zunächst verwirrt als hätte sie erst dann registriert, dass wir weg waren. Und der Große meinte: „Beim nächsten Mal kommen wir aber mit!“ Das hätten wir dann also geklärt *LOL*

Hier nun unsere Dresden Eindrücke in Bildern:

Der erste Abend mit dem Foto der Woche

Dresden abends

Dresden Mauerblümchen

Museumstag mit Samstagskaffee

Dresden Museen

Dresden Lichter

Dresden Barock

Samstagskaffee_ohne KAffee

Dresden Turm

Dresden von oben (Auf der Frauenkirche)

Dresden von Oben Frauenkirche

Dresden am Abend

Dresden Museum Zwinger

Rückfahrt mit Himmelsbildern

Wolkenbilder

Wochenrückblick #21: Fußball & Earth Hour

Leave a comment

Dies ist nun mein letzter Wochenrückblick in meiner Elternzeit.
Ich werde aber zum ersten Geburtstag unserer Prinzessin einen Jahresrückblick schreiben, weil mir einfach soviel zum letzten Jahr durch den Kopf geht und das würde hier den Rahmen sprengen.

Die Woche war ziemlich ereignisreich und vom schönen Frühlingswetter geprägt. Unser großer kleiner Fußballfan, durfte seine Lieblingsmannschaft Live sehen und war dazu mitten in der Woche sehr spät zu Hause … Aber mal darf und muss das einfach sein. Er war auf jeden Fall glückselig :-)

Und am Samstag gab es einen Familienausflug in die Hauptstadt um Teil der Earth Hour vom WWF zu sein. Schon die Fahrt mit der S-Bahn ist immer wieder ein Erlebnis für die Jungs. Der Abend war dann mit Kerzen aufstellen und Lampions basteln und verteilen dieser gefüllt. Und um 20.30 Uhr durften die dann den Countdown zählen und dann war das Licht am Brandenburger Tor aus. Wir waren spät zu Hause und hatten dann ordentlich mit der Zeitumstellung zu kämpfen. Ein Fußballpunktspiel stand auf dem Plan. Der Mittlere wollte nicht mit und so hatten wir seit langem einen schönen exklusiv Vormittag :-)

Der Rückblick in Bildern und Kategorien:

Gekochtes/Gebackenes
Am Sonntag hatten wir lieben Besuch und konnten bei 20 Grad und Sonnenschein den ganzen Nachmittag im Garten verbringen.
Zum Kaffeekränzchen gab es Apfel-Mandel-Gugelhupf. Echt lecker und schön saftig.

Zutaten:
100 g Mandeln (gehobelt o. gestiftet)
300 g Äpfel
150 g weiche Margarine oder Butter
225 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 Pr. Salz
4 Tropfen Bittermandel-Aroma
4 Eier (Größe M)
300 g Weizenmehl
3 TL Backpulver
200 g Aprikosenkonfitüre
100 g Schokotropfen
Guss:
75 g Puderzucker
etwa 2 ½ TL Apfelsaft

Zubereitung:
Margarine oder Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und Aroma unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa ½ Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backin mischen und kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Zuletzt Äpfel und Mandeln und Schokotropfen unterheben. Teig in der Form glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. (Umluft 160 Grad)
Backzeit: etwa 60 Min.

Aprikotieren:
Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen und in einem kleinen Topf kurz aufkochen. Den Kuchen damit mit Hilfe eines Backpinsels bestreichen. Verleiht dem Gugelhupf einen tollen Glanz und lässt ihn länger frisch bleiben.

Guss:
Puderzucker sieben, nach und nach mit nur so viel Saft verrühren, dass ein dickflüssiger Guss entsteht. Guss verteilen. Restliche Mandeln aufstreuen.

Apfel Mandel Gugelhupf

Mein Gugelhupf reiht sich bei Tastesheriff in die köstliche #ich-backs-mir Reihe ein.

Gespieltes
Jetzt wo der Frühling wirklich nicht mehr zu verleugnen ist, kommen die Gartenspiele zum Einsatz.
Eines was wir in vielen Varianten nutzen und Spielen ist Cross Boule.
Es ist super für Kinder, da es keine harten Bälle sind wie beim normalen Boggia, dadurch lässt es sich sogar gut in der Wohnung spielen. Von 3 bis 100 Jahre bringt es allen Spaß und kann individuell im Schwierigkeitsgrad angepasst werden. Sogar zum Jonglieren sind die weichen Bälle gut geeignet.

Gehörtes
Es kommt ja eher selten vor, aber wenn ih dann mal allein mit dem Auto (länger wie 10 min) unterwegs bin, dann höre ich ganz laut meine Musik … Ja und ich gröle mit! Diese Woche zu: Of Monster and Men.
Ich mag diese isländische Folk-Pop Musik sehr. Leider habe ich letztes Jahr das Konzert verpasst…ich warte also auf ihre nächste Tour.

Gelesenes
Wir haben Drachenreiter begonnen zu lesen. Die 400 Seiten werden wohl einige Abende benötigen, aber bisher gefällt es allen Mithörenden gut. Denn für uns ist es wichtig, dass es möglichst für Kindergarten und Grundschulalter kompatibel ist.

Gesurftes
Wie ich vielleicht an anderer Stelle schon erwähnt habe, bin ich im Nähfieber. In dieser Woche habe ich nach Schnittmustern recherchiert. Und bin auf so viele tolle Freebooks und hunderte neue Ideen gestoßen… Wenn ich dann mal wieder Zeit habe 😉

Gefreut
Über unsere Earth Hour Ausflug und den schönen Sonntag im Garten.

Earth Hour 2014 Berlin
Sonntags im garten

Geärgert
Über die seit Jahrzehnten geführte Diskussion zur Abschaffung der Sommerzeit … Schafft sie endlich ab. Ich bin jedesmal mind. eine Woche total durch den Wind und mit Kindern ist es immer noch mal mehr Rhythmus störend.

Geschlafen
Unsere Prinzessin quält sich mit den nächsten Zähnen. Irgendwas ist immer :-(

Und am Schluß kommt mein Beitrag zur Dankbarkeit, für den allerletzten #BIWYFI von Nic.

BIWYFI thankful

Sonntagsfreude im Garten

Leave a comment

Heute war es so schön draußen, es waren 20 Grad, kaum Wind und ein sagenhafter blauer Himmel. Ein perfekter Sonntag(Nachmittag).
Der Vormittag lief für den Großen beim Fußball Punktspiel nicht so großartig. Aber er hat es erstaunlich gut weggesteckt.

Den Nachmittag verbrachten wir also in unserem Garten auf der Wiese und der Picknickdecke mit Kuchen, Eis und Kaffee (für uns). Die Jungs spielten mit ihren Schleich Tieren im Gras, schaukelten um die Wette und dann gab es noch eine Runde Abwurfball mit Papa. Die Prinzessin kam das erste Mal mit Gras an ihren Händen in Berührung … mochte es aber gar nicht. So kam ihr die Picknickdecke sehr recht.

Sonntagsfreude in Bildern:
Sonntag im Garten

Wochenrückblick #17: Schwanensee & Karneval

Leave a comment

Heute greife ich mal das Thema „wofür ich im Februar dankbar bin/ war“ von Nic auf.
Die vielen Sonnenstrahlen und die frühlingshaften Temperaturen waren und sind (zum Glück) einfach wunderbar und lassen die Tage viel besser beginnen und auch sonst spürt man das Leben einfach ein Stück mehr. Außerdem war es schön ein paar Abende allein unterwegs zu sein, dank dem besten Papa³, den lieben Schwestern und meinen lieben Eltern.
Ja und immer wieder dankbar bin ich für unsere drei Schätze. Klar, das sollte man als Mama (Eltern), aber sind wir mal ehrlich, macht man sich dieses Glück auch jeden Tag begreiflich. Leider nicht, denn im Alltag mit allen Streßmomenten und Angenervt-Sein von diesem und jenem verliere auch ich zu oft das Gefühl von purer Dankbarkeit und dem Genießen des Augenblicks…
Und auch toll sind die innigen Momente mit der Prinzessin z.B. beim gemeinsamen Mittagschlaf, bei dem sie es sich gerne auf meinem Bauch bequem macht :-)

Thankful_BIWYFI_Feb

Die schönsten Szenen der letzten Woche in Wort und Bild festgehalten:

Gekochtes/Gebackenes
Am Samstag war meine liebe Freundin mit ihrem Mann zu uns zum Kaffeekränzchen. Es war schön sie nach einiger Zeit mal wieder zu sehen und der Kuchen (Napfkuchen schwarz weiß mit Oreocookies, Himbeeren und süßem Kaffeesahne Topping) und Kaffee hat allen geschmeckt. Passt in die Sammlung von Ninja.

Samstagskaffee

Gespieltes
Die Zahnfee war ja letzte Woche bei uns und hat ein neues Spiel gebracht, dass beiden kleinen Shaun das Schaf Fans großen Spaß bereitet. Und für mich als Kuchenliebhaber war allein der Titel schon verlockend: Kuchenchaos.
Es geht um schnelles Backen von Muffins / Cupcakes. Dazu gibt es verschiedene Zutaten (abgebildet auf Karten) und Grundmischungen, welche in den mitgelieferten Backautomaten eingeworfen werden. Nun werden abwechselnd die anderen Zutaten durch Schieber am Automaten hinzugetan. Und irgendwann kommen unten die fertigen „Cupcakes“ raus. Diese sehen zwar leider nicht aus wie echte Cupcakes, aber es geht ja nur darum wer die meisten von ihnen sammeln kann.
Ein schnelles Spiel, dass weniger mit Strategie als mit Glück durch das schieben der Zutaten zu tun hat. Aber genau dieses Kuchenchaos bereitet den Kindern viel Freude, wenn dann unten irgenwann etwas rauspurzelt.

Gehörtes
Ich war mit meinen Eltern (ganz allein, denn meine beiden Schwestern waren leider verhindert) bei „Swanlake reloaded„. Einem Tanzstück mit klassischen Tschaikowski Schwanensee Klängen im Wechsel zu harten Breakdance / Techno Rhythmen. Getanzt wurde alles was man unter dem Begriff Street Dance zusammen fassen kann. Die Story war auf die heutige Zeit adaptiert, so waren die Schwäne drogenabhängige Prostituierte, die taten was der Black Swan (Zuhälter) wollte. Der Prinz war ein verwöhnter Twen, der ausschweifende Partys feierte, dem aber das eine Glück der wahren Liebe fehlte… Wer die Geschichte von Schwanensee kennt, weiß, dass es leider kein Happy End gibt. So auch im modernen Stück nicht *schnief*.
Mir hat es sehr gefallen, auch wenn ich mich an die harten Rhythmen besonders am Anfang erst gewöhnen musste.
Das Bühnenbild und die Choregrafie waren toll.

Gelesenes
Ein weiteres Lieblingsbuch der Jungs ist Hieronymus Frosch. Und auch hier gibt es zum Glück schon zwei Bände. Es geht um einen erfindungsreichen Frosch, der es liebt Tage und Nächte an seinen ERfindungen zu tüffteln, um dann oft festzustellen, dass sie nicht so funktionieren wie er es sich vorgestellt hat bzw. dass es diese ERfindunge bereits gibt. Sein Lieblingssatz: „Denken, Frosch, Denken…“ hat sich schon zum geflügelten Wort bei uns eingeschlichen.
Die Geschichten sind witzig geschrieben, so dass sie bereits Kinder im Vorschulalter mitreißen und die wunderbaren Zeichnungen machen das LEsevergnügen komplett.

Gesurftes
In dieser Woche war ich auf HandemadeKultur unterwegs. Wo ihr nun auch meinen Blog finden könnt. Würde mich über ein „liken“ sehr freuen!

Gefreut
Die Prinzessin kann nun endlich auch allein sitzen. OFt macht sie dabei eine Art Halbspagat, aber es scheint ihr zu gefallen. Leider werden auch bisher noch sicheren mittleren Etagen von Regalen und Tischen immer unsicherer vor ihren kleinen Händchen.
Eine Sonntagsfreude am Rosenmontag war unsere eigene kleine Faschingsparty, die sich der Mittlere gewünscht hatte, weil er es nicht mehr aushalten konnte bis zum Kindergarten Karneval.

Sonntagsfreude_Karneval

Geschlafen
Leider nur mittelprächtig, weil ich mir einen Schnupfen eingefangen habe… so ist das, wenn man den Frühling gleich zu sehr genießt.

WochenrückBlicke #2

Leave a comment

1,2,3,4,5,6,7 – hui wo ist die Zeit geblieben 😉
Ene Woche ist wieder rum und es ist Zeit für Mamas³ & Papas³ Wochenrückblicke.

Hier also meine Eindrücke:

Gespielt – endlich haben wir wieder einen Spieleabend mit Freunden gemacht, der letzte war ungefähr ein Jahr her (noch mit Babybauch). Und wir haben ein sehr gutes Strategiespiel gespielt: 7 Wonders, absolut empfehlenswert, auch wenn die Anleitung zunächst komplex erschien.

Gekocht – nicht von mir, aber von meiner Mama: Martinsgans. Einfach köstlich! Und dann gab es noch Schnellen Schokokuchen (Rezept siehe unten). Den platziere ich auf Katjas Tisch.

Einfacher Schokokuchen

Schneller Schokokuchen


Gelesen – Fencheltee und auch andere Kräutertees können gesundheitsschädlich sein aufgrund von Pyrrolizidinalkaloide. Diese sind in bestimmten Unkräutern enthalten. Besonders für Säuglinge und Kinder sind sie noch gefährlicher. Unsere Prinzessin bekommt also keinen Fencheltee und ich werde wohl auch umsteigen und heißes Wasser trinken (Ayuverda Tee).

Gehört – IS von Hey OceanHey Ocean. Gute Laune Musik und ich freue mich schon auf das Konzert im Dezember.

Gelacht – mit der Prinzessin als sie die Spielkarten und Puzzleteile der Brüder in den Mund stecken wollte und dabei sehr geschickt vorging…ich es aber doch mitbekam (danach war kein lachen mehr).

Geweint – über die getöteten Kinder auf den Philippinen durch den Taifun.

Gefreut – über das spannende 0:0 beim Punktspiel des Großen

Fußballspiel F Jugend

Punktspiel in der F Jugend

Geärgert – über den Baulärm in unserem Viertel, der den Mittagschlaf der Prinzessin zweimal in der Woche jäh unterbrochen hat.

Gelernt – viele Tiergeräusche von einem Tiptoi Puzzle des Mittleren

Gesurft – wieder sehr viel, auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken. Aber meine Ideen sind dieses Jahr gut und so habe ich schon eine schöne Liste zusammen.

Geschlafen – seit einigen Tagen wieder schlechter, irgendwas stört die Prinzessin, so dass sie alle Stunde wach wird. Nichts geht über Mittagschlaf 😉

Hier das Rezept für den Schokokuchen:

250 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
4 Eier (Größe M)
450 g Mehl
1 Päckchen Puddingpulver „Schokoladen-Geschmack“ (für 500 ml Milch; zum Kochen)
3 EL Kakaopulver
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
300g Sahne
100 g Schoko-Tröpfchen

Fett, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Puddingpulver, Kakao, Backpulver und Salz mischen und sieben. Mehl-Mischung und 300 g Sahne abwechselnd unter den Teig rühren. Schoko-Tröpfchen mit einem Kochlöffel unterheben. Teig in die Form hineinfüllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 Stunde backen. Kuchen stürzen und auskühlen lassen und mit Schokoguss überziehen.

Sonntagsausflüge

Leave a comment

Nachdem es gestern Abend und Nacht geschüttet hat wie aus Kübeln, hatte ich unseren geplanten Waldausflug schon fast abgeschrieben. Aber man soll ja nie voreilige Schlüsse ziehen… Denn heute früh weckte uns die Sonne und so waren wir am Nachmittag doch im Wald zum Pilze suchen.

Und wir sind fündig geworden! Die Jungs (besonders der Große) hatten Spaß dabei. Der Mittlere entdeckte mehr Mauselöcher und Mistkäfer, fand dies aber um so spannender. Und die Prinzessin schlief in ihrer Manduca. Und Picknick im Wald gab es auch 😉

Pilze suchen

Nachdem die Pilze nun geputzt sind (und meine Hände ganz Braun), werden sie getrocknet.

Sonntagsausflüge

1 Thought

Am Sonntag kündigte der Herbst den goldenen Oktober mit wunderschönem Sonnenschein an. Und da Opa³ Geburtstag hatte, haben wir nach einem leckeren Frühstück einen herrlichen Spaziergang durch Sanssouci gemacht.

Springbrunnen in Sanssouci

Der große Springbrunnen in Sanssouci

Park von Sanssouci

Blick über den Park von Sanssouci

Und dann war Mama³ schon wieder mit ihren beiden Schwestern on Tour. Möglich gemacht von Papa³, der wieder die drei Racker ins Bett brachte. Denn allen Plänen und Berechnungen zum Trotz, wollte die Prinzessin nicht schlafen als ich das Haus verließ.
Diesmal waren wir bei Young Rebel Set im Glashaus der Arena Berlin, die gerade ihr neues Album rausgebracht haben.
Für mich war es das zweite, für meine Schwestern bereits das 4. Konzert der britischen Band. Das schöne ist, dass sie immer kleine Clubkonzerte geben und die Stimmung dadurch immer sehr familiär ist.
Leider enttäuschten sie die erste Hälfte des Auftritts sehr. Es war das Paradebeispiel für keine Lust, schlechte Laune, Krankheit oder Streitigkeiten zwischen den Bandmitgliedern. Der Sänger verzog jedenfalls keine Miene und sang alle Lieder einfach runter. Ich hatte wirklich das Bedürfnis auf die Bühne zu gehen und zu fragen, was los ist.
Zur Mitte des Konzerts wurde es dann Song für Song besser, die Band schien wieder miteinander zu kommunizieren. Die Lieder des neuen Albums sind wieder super, habe mir die Scheibe dann auch gleich noch mitgenommen (persönlich überreicht vom Gitarristen der Band 😉

Young Rebel Set

Young Rebel Set in Berlin

HerbstANFANG – Garten, Kürbisse und Drachen

3 Thoughts

Der Herbst ist nun auch offiziell bestätigt und lässt sich jetzt einfach nicht mehr verleugnen. Mit Wehmut habe ich in den vergangenen Tagen an den Sommer zurück gedacht. Mein letzter Sommer mit kleinem Baby zu Hause (denn wir planen ja kein weiteres Kind 😉 )….
Aber an diesem Wochenende haben wir auch die schönen Seiten des Frühherbstes wieder entdeckt.

Am Samstag gab es einen ordentlichen Garteneinsatz. Alle paar Monate wird bei uns dem Unkraut im Vorgarten und auf unserem Blumenbeet der Kampf angesagt. Und damit sich das Unkraut einen anderen Garten sucht (vielleicht bei dem super ordentlich gepflegten Garten unserer Nachbarn ;-)), haben auch wir nun diesen Rindenmulch verteilt. Soll ja auch im Winter für die Pflanzen gut sein, da die Erde nicht so auskühlt.
Auf jeden Fall haben wir ordentlich was geschafft und vor allem der Große hat fleißig und mit Freude mitgeholfen.
Zum Mittagessen gab es passend zum Herbstanfang gefüllte Kürbisse:

Gefüllter Kürbis

Gefüllter Kürbis mit Couscous und Kräuterquark


Das Rezept ist simpel (für 4 Personen):
4 kleine Speise-Kürbisse
250 g Couscous
1 Feta
400 g Quark
Kräuter, Gewürze

Die Kürbisse werden oben aufgeschnitten und entkernt. Dann etwas von innen eingesalzen und in den Ofen (160 Grad bei Umluft, 30 min.) oder die Mikrowelle (10 min.) gestellt, bis das Kürbisfleisch weich ist.
In der Zwischenzeit den Couscous zu bereiten. Ich habe für ein wenig Extravaganz noch Feta hinzugefügt. Den Quark nach Geschmack mit Kräutern würzen.
Wenn die Kürbisse fertig sind, einfach Couscous hineinfüllen, Kräuterquark drauf und auslöffeln. Meiner gesamten Familie hat es geschmeckt :-) Probiert doch auch die vielen tollen Ideen auf Glücksmomente und wagt auch einen Blick7.

Am Sonntag sind wir zum Drachenfest gefahren. Das findet jedes Jahr im ehemaligen BUGA Park statt. Und jedes Jahr aufs Neue finde ich die dort in der Luft schwebenden Drachen faszinierend. Zum größten Teil sind es ja keine klassischen Drachen, sondern richtige Kunstobjekte. Einfach schön. Die Jungs dürften sich jeder einen Drachen aussuchen, die dann nächste Woche in unserem Kurzurlaub auf Rügen getestet werden.
Hier nun ein paar bildliche Eindrücke vom Drachenfest 2013.

Drachen 1

Kleine Ritter beobachten die Drachen

image

image